Narren eroberten die Stadt

Die Eader mit König Georg und Königin Barbara RS-Fotos: Pfurtscheller

Faschingsumzug in Landeck

 

Der Fasching 2020 stand unter der Obhut der Eader, die mit ihrem Schlachtruf „Eader Eader“ den Umzug durch die Malser Straße anführten.

 

Von Irmgard Pfurtscheller

 

Imposante Festwägen samt närrischen Heerscharen bahnten sich durch die von Hunderten Zusehern gesäumte Straße einen Weg. Drei Faschingsmusikkapellen, vierzehn Vereine, rund 100 Kinder der VS Angedair, an die 20 Gruppen sowie unzählige Einzelmasken boten ein buntes närrisches Spektakel. Nicht zu überhören war auch das „Schalla Schalla“ der Schrofenstein Ritter-Tafelrunde und das „Houngga Houngga“ der Cronburg-Ritter. Auf der Festtribüne am Stadtplatz wurden die Festschriften verlesen, wobei auch der Spott nicht zu kurz kam, und Geschenke an die Eader als Gastgeber überreicht. Der Bieranstich wurde von Oberritter Emmanuel I., König Georg I. und Graf Georg bravourös gemeistert. Für das leibliche Wohl sorgten die Festwägen und Landecker Gastronomiebetriebe. Der Obmann des Eader-Vereins Manuel Griesser dankte allen Beteiligten für die gelungene Organisation des Festes samt perfektem Wetter, und auch VBgm. Peter Vöhl lobte das Organisationsteam dafür „das Unmögliche möglich gemacht zu haben“ und dankte im Namen der Stadt Landeck.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.