Nassereith im Banne der Blasmusik

Ein Wochenende im Zeichen der Blasmusik ging am Samstag und Sonntag in Nassereith über die Bühne: Die Musikkapelle Nassereith wurde in diesem Jahr mit der Durchführung des Bezirksmusikfestes des Bezirksblasmusikverbandes Imst betraut. Zahlreiche Ehrengäste wie Landeshauptmann Günther Platter und die Bürgermeister der zum Musikbezirk gehörenden Gemeinden nahmen an den Feierlichkeiten teil. RS-Foto: Krismer

Musikfest des Bezirksblasmusikverbandes Imst

Bei angenehmen Wetterverhältnissen ging vergangenes Wochenende das heurige Bezirksmusikfest des Bezirksblasmusikverbandes Imst über die Bühne. Mit der Durchführung betraut wurde die Musikkapelle Nassereith, die für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Höhepunkt war zweifelsohne der Festakt am Sonntag, aber nicht weniger spektakulär vollzog sich der „Tag der Jugend“ am Abend zuvor.

Von Ewald Krismer

Der späte Samstagnachmittag war geprägt vom Einmarsch und den erstklassig dargebotenen Kurzkonzerten einiger Jugendorchester aus dem Musikbezirk. Der Abend gehörte dann vorerst der Musikkapelle St. Leonhard bevor der „Salvesenklang“ und „John Blow Marching Band“ das Festzelt zum Beben brachte.

Der landesübliche Empfang

Der Sonntag begann noch kühl, aber Petrus zeigte für die Nassereither Einsicht und sandte die Sonne in das Fernpassdorf. Es kam aber noch ein anderer Ehrengast zum Musikfest. Landeshauptmann Günther Platter ließ es sich diesmal nicht nehmen, nach Nassereith zu kommen, um den Musikanten die Ehre zu erweisen. Dafür wurde er landesüblich in Empfang genommen, wozu auch die Nassereither Schützen und eine Fahnenabordnung des Kameradschaftsbundes auf die Bühne des Geschehens traten. In weiterer Folge zelebrierte Pfarrer Josef Ahorn die von allen anwesenden Musikkapellen des Musikbezirkes musikalisch begleitete Messe am Postplatz, bevor Ansprachen und einige Ehrungen den Schlusspunkt des Festaktes am Postplatz setzten.

Defilierung vorbei am Landeshauptmann

Ein imposantes Bild ergab dann der Marsch mit Defilierung zum Festzelt. Der Reihe nach marschierten die Musikkapellen aus Imsterberg, Jerzens, Arzl, Tarrenz, Wenns, Roppen, Karres, Wald, Imst, Piller, Karrösten und Mils beim alten Gemeindehaus vorbei, wo die ganze Prominenz Aufstellung genommen hatte. Diese begab sich anschließend in das Schlepptau der letzten aufmarschierenden Musikkapelle und folgte ihr bis zum Festzelt, wo die Imsterberger und die Jerzener Musik nacheinander zum Frühschoppen musizierten.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.