Neue „Bullihochburg“

Das Bullitreffen hat über 1000 Personen als Teilnehmer und Zuschauer in die Region gebracht. Foto: Bernhard Warter

Bullitreffen lockte zahlreiche Besucher nach Reutte

Wie man sich geschickt in bestimmten Nischen etablieren und wirtschaftlich sehr erfolgreich sein kann, das zeigt uns das Autohaus Schweiger in Reutte. Hier hat man sich auf den Handel mit VW-Bussen spezialisiert und erreicht damit Bullifans aus ganz Europa.

Der „Bulli“ ist inzwischen zu einem Gattungsbegriff für Freizeitmobile verschiedener Marken geworden. Aber Insider wissen natürlich genau, dass damit ursprünglich die ersten beiden Modellreihen des VW-Busses gemeint sind. Der „Bulli“ hat sich, vom wohl prominentesten Wirtschaftswunderfahrzeug der 60er Jahre, über das Hippiefahrzeug der 70er und 80er, zum heute wohl beliebtesten Familien- und Freizeitmobil in Europa entwickelt.
Beim Anfang Juli in Reutte stattfindenden Bullitreffen konnte man sich davon überzeugen. Kaum ein anderes Fahrzeug schafft es, über alle möglichen Altersgruppen hinweg, so viel Begeisterung zu erzeugen.

Rein in den VW-Bus und raus aus dem Alltag. In diesem Jahr feiert man in Wolfsburg und in Hannover – dort werden aktuell die VW-Busse gebaut – das 70-Jahre-Jubiläum. Ganz egal, ob Unternehmer, Manager, Camping-liebhaber oder Freizeitsportler, der VW-Bus ist für diese Gruppen kein reines Statussymbol, wie viele meinen. Der VW-Bus ist nach wie vor ein echtes Nutzfahrzeug. Denn spätestens am Wochenende heißt es, nichts wie rein in den Bus und raus aus dem Alltag. „Der VW-Bus steht für Spontaneität und Freiheit. Das ist ein bedeutender Nutzen für viel unserer Kunden“, so Juniorchef Simon Schweiger. „Die tollen Erlebnisse, die man mit dem Bulli erlebt, machen ihn zum echten Familienfahrzeug.  Ein Bulli ist oft so sehr mit der Familie verbunden, dass er von Generation zu Generation weitergegeben wird. Das erklärt auch, warum es kaum gebrauchte California- oder Multivan-Modelle am Markt gibt. Die Wertbeständigkeit dieses Fahrzeuges ist unvergleichlich. Genau diese Faktoren machen den VW-Bus so begehrenswert!“

70 Jahre VW-Bus – der Mythos lebt. Inzwischen ist das Autohaus Schweiger zu Europas größtem VW-Bus-Händler geworden. „Um unseren Kunden die bestmögliche Auswahl zu ermöglichen, investieren wir in einen europaweit einzigartigen Schauraum. Nirgendwo sonst wird man so viele Modelle und Möglichkeiten zur Ausstattung eines VW-Busses finden, wie bei uns,“ erklärt Hausherr Hans Schweiger nicht ohne Stolz.

Das Autohaus Schweiger spricht mit seinem Konzept „The Bullishow“ Kunden aus ganz Europa an. Dabei spielt natürlich nicht nur der Schauraum, sondern auch das gesamte Spekturm digitaler Präsentation eine Rolle. Dazu Simon Schweiger: „Kunden können über unseren Webshop, neben nützlichem Zubehör zukünftig ihren VW-Bus California oder Multivan online erwerben oder mieten. Wir setzen darauf, Interessenten, Kunden und Bulliliebhaber über Social-Media-Aktivitäten und Events zu vernetzen.“

1. Lechtaler Bullitreffen. Sehr erfolgreich wurde vom Autohaus Schweiger das 1. Lechtaler Bullitreffen mit mehr als 180 teilnehmenden Fahrzeugen organisiert. Das Treffen hat eine große Anzahl internationale Gäste gebracht, die teils sogar über eine Woche in der Region Reutte/Lechtal blieben. Der Mythos Bulli lebt und zieht die Menschen magisch an. „Aufgrund der großen Begeisterung der Teilnehmer wird dieses Treffen auch im kommenden Jahr wiederholt. Und möglicherweise zu einer fixen Veranstaltung auch im touristischen Jahreskalender der Region“, ergänzt Simon Schweiger.