Neuem ÖBB-Parkdeck fehlt noch ein „Eck“

Eins, zwei, drei, Spatenstich: V.l. die Bürgermeister Franz Gallop (Stams), Michael Kluibenschädl (Mötz), Franz Dengg (Mieming), Klaus Stocker (Wildermieming), Brigitte Praxmarer (Flaurling), Christian Härting (Telfs), Andreas Schmid (Pfaffenhofen), LH-Stv. Ingrid Felipe und ÖBB-Regionalmanager Christian Wieser. RS-Foto: Schnöll

Spatenstich am Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen: Kann man Rietz doch noch zu einer Beteiligung überreden?

Beim Bahnhof Telfs-Pfaffen-hofen wird nun ein Parkdeck mit drei Ebenen errichtet. Vergangenen Freitag ist mit dem Spatenstich der Startschuss für das 5,5 Millionen Euro teure Projekt gefallen. Finanziert wird es zu 50 Prozent vom Bund, je 25 Prozent entfallen auf das Land Tirol und die Gemeinden Telfs, Pfaffenhofen, Wildermieming, Mieming, Obsteig, Stams, Mötz,  Oberhofen und Flaurling. Die Gemeinde Rietz ist an dem Projekt nicht beteiligt. „Mit Bürgermeister Gerhard Krug laufen derzeit wieder Gespräche, vielleicht können die bestehenden Verträge nochmals aufgeknöpft werden“, erklärte der Telfer Bürgermeister Christian Härting bei der Spatenstichfeier. 

Der Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen ist eine zentrale Drehscheibe und zugleich eine der wichtigen Säulen zum Umstieg auf Bus und Bahn. Mit der Errichtung eines dreigeschossigen Parkdecks werden die Qualität und der Komfort weiter ausgebaut. Das lästige Parkplatzsuchen soll 2020 der Vergangenheit angehören. Das Projekt umfasst den Bau eines hochmodernen Parkdecks im westlichen Bereich des Bahnhofs Telfs-Pfaffenhofen mit 295 PKW-Stellplätzen, 80 überdachten Fahrrad- und 20 Mopedabstellplätzen.  Zusätzlich wird auch noch eine spezielle Zufahrtsstraße zum neuen Parkdeck, ausgehend von der L 11 Völser Straße, errichtet. Für den öffentlichen Personennahverkehr bedeutet das einen weiteren Modernisierungsschub im Tiroler Oberland. Während der Arbeiten steht den Bahnkunden in der Nähe des Bahnhofs Telfs-Pfaffenhofen ein Ersatzparkplatz (östlich dem Lagerhaus) zur Verfügung.

LEISTBARE TARIFE. Umweltlandesrätin Ingrid Felipe erklärte beim Spatenstich, dass mit dem Bau des Parkdecks ein weiteres wichtiges  Signal für den öffentlichen Verkehr in Tirol auf Grün gestellt wird. „Ideale, einfache Umsteigemöglichkeiten vom Fahrrad, PKW und Bus sind dabei von größter Wichtigkeit, denn die S-Bahn ist eine der Hauptschlagadern des Verkehrs im Inntal. Sie entlastet die Autobahn und trägt zudem zur Verbesserung der Luftgüte in unserem Land bei!“ Der Telfer Bürgermeister sprach von einem Freudentag: „Als ich 2010 zum Bürgermeister gewählt wurde, war eine Park & Ride-Anlage beim Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen eines der ersten Gemeinschaftsprojekte, das bei mir auf dem Tisch landete. Der heutige Baustart ist nach neun  Jahren Vorbereitungszeit ein großer Tag für alle Beteiligten. Und es ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Umweltfreundlichkeit und Energiebewusstsein. Ein Wermutstropfen ist allerdings, dass die Gemeinde Rietz sich an diesem Projekt nicht beteiligt. Derzeit finden allerdings wieder Gespräche mit Bürgermeister Krug statt, vielleicht kommen wir doch noch auf einen gemeinsamen Nenner!“ Eine Finanzierungsbeteiligung von Rietz wäre auch wegen eines einheitlichen   und damit unkomplizierten Tarifsystems wichtig.  „Die Tarife für das Parken am Parkdeck sollen leistbar sein. Wenn Rietz nicht mitmacht, werden alle Bahnkunden den gleichen Tarif bezahlen müssen, für die Bahnkunden aus den Beteiligungsgemeinden müssten wir uns dann ein Rückvergütungs-
system überlegen“, schildert Härting.

ZUKUNFTSWEISENDES PROJEKT. Freude herrschte bei der Spatenstichfeier natürlich auch bei Pfaffenhofens Dorfchef Andreas Schmid: „Nach langer Vorlaufzeit ist es dank des Engagements aller beteiligten Partner gelungen, dieses zukunftsweisende Projekt zu realisieren. Die Pendler der Region werden davon profitieren, und durch die Errichtung einer eigenen Zufahrt zum Parkdeck vom Westen her wird der Verkehr durch unser Dorf weniger!“ ÖBB-Regionalleiter Christian Wieser betonte, dass mit dem Parkdeck ein weiteres Projekt auf Schiene gebracht wird, das den Bahnkunden das Leben erleichtert.