Neues 200-Betten-Hotel in Umhausen?

Zur öffentlichen Einsichtnahme aufgelegt wurde der von DI Dr. Erich Ortner ausgearbeitete Entwurf über die Erlassung des Bebauungsplanes mit ergänzendem Bebauungsplan im Bereich des Umhauser Badesees. RS-Fotos: Praxmarer

Bgm. Jakob Wolf will Tourismus ankurbeln

Man sei mit den BetreiberInnen der Explorer Hotels, die nun in St. Johann ein Hotel eröffnet haben und derzeit in Kaltenbach im Zillertal ein weiteres Projekt realisieren, bereits seit längerer Zeit im Gespräch. Das bestätigte der Umhausener Bürgermeister Jakob Wolf am Rande der vergangenen Gemeinderatssitzung. Bei der Sitzung wurde außerdem die öffentliche Auflage eines neuen Raumordnungskonzeptes beschlossen.

von Anna Praxmarer

2011 hat das Kurzentrum in Umhausen mit einem 200-Betten-Hotel die Pforten geöffnet. Seit dieser Zeit geht es mit der Nächtigungsstatistik in Umhausen kräftig nach oben. Schon bald könnte ein weiteres Hotel mit 200 Betten nach Umhausen kommen. „Wir sind schon seit rund einem Jahr mit den Betreibern der Explorer Hotels wegen einem Standort im Gespräch. Diese Gruppe, die erst kürzlich ein Hotel in St. Johann eröffnet hat und auch in Kaltenbach im Zillertal mit dem Unternehmer Empl ein Projekt realisiert, hat ernstes Interesse an einem Standort in Umhausen“, informiert Bgm. Wolf. Ob es tatsächlich zu einer Realisierung kommen werde, könne er zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, weil derzeit zwischen dieser Interessentengruppe und einem Grundstücksbesitzer Grundankaufsverhandlungen laufen, die noch nicht abgeschlossen sind. Dem Tourismus in Umhausen würde es jedenfalls guttun, so der Bürgermeister.

Projekt Badesee.

Bei der Gemeinderatssitzung wurde außerdem der Bau eines öffentlichen WCs beim Umhauser Badesee beschlossen sowie einstimmig die Auflage des Raumordnungskonzeptes. Das Raumordnungskonzept wird mit 14. März öffentlich aufgelegt. Ab diesem Zeitpunkt wird es für die Bevölkerung möglich sein, in den nächsten Wochen Anregungen einzubringen. Das Konzept selbst solle dann die bauliche Entwicklung der Gemeinde in den nächsten zehn Jahren regeln.

 

Waldumlage.

Der Gesamtbetrag der Umlage wird für das heurige Jahr mit rund 31.500 Euro festgesetzt. Der dieser Festsetzung zugrundeliegende Gesamtbetrag für die Gemeindewaldaufseher beträgt im Rückblick auf das vergangene Jahr ca. 75.000 Euro. Die Summe bezieht sich auf eine Waldfläche von insgesamt 1552,10 Hektar.

 

„Umhausen bleibt Umhausen“.

Einstimmig abgelehnt wurde von den GemeinderätInnen der Wunsch des Naturparks Ötztal, dass unter dem Ortsschild „Umhausen“ ein weiteres Schild mit der Aufschrift „Naturparkgemeinde“ angebracht wird.

Der Gemeinderat Umhausen beschloss den Bau eines öffentlichen WCs beim Umhauser Badesee. Außerdem sollen Lagerflächen erweitert werden.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.