Neues in der Alpentherme Ehrenberg

Im einladenden Loungebereich können Saunagäste in der Alpentherme Ehrenberg in gemütlicher Atmosphäre entspannen, sich unterhalten oder im neuen Ruheraum abschalten und die Seele baumeln lassen. Foto: Kujus-Eichhorn

Erweitertes Saunaparadies eröffnet

 Zufriedenheit der Gäste und hochwertige Angebote stehen für  die vivamar Betriebsgesellschaft Reutte m.b.H., den Betreiber der Alpentherme Ehrenberg und die Marktgemeinde Reutte an erster Stelle. Die laufenden Kosten konnten bereits erwirtschaftet werden, die Besucherzahlen in der Sauna stiegen stetig – das führte zum Entschluss, die Saunaanlage zu erweitern, um den bisher hohen Standard weiter gewährleisten zu können.

Engpässe gab es vor allem an den Starklasttagen in den Bereichen der  Umkleidekabinen, der Sauna-ruheräume und des Saunarestaurants. Ende 2015 gab es diesbezüglich erste Analysen und Ideen. In Absprache zwischen Betreiber und Marktgemeinde Reutte wurden diese 2016 vom Architekturbüro Walch und Partner geplant und von der Marktgemeinde Reutte für 2017 budgetiert.
Ähnlich schnell  wie die Ideenfindung und Planung erfolgte deren  Umsetzung im vergangenen Sommer, innerhalb von etwa vier Monaten.  Damit konnte am Mittwoch, dem 25. Oktober, der neue Bereich feierlich eröffnet werden.

Aufwertung. Ab sofort gelangen Saunagäste direkt ins neu gestaltete Untergeschoß und finden dort 194 Spinde, die nur für Saunagäste ab 16 Jahren zur Verfügung stehen. Von dort aus erreichen die Gäste auch die neue Saunalounge.  Hier können auf  den bequemen Loungemöbeln bis zu 30 Saunagäs-te gemütlich verweilen und sich unterhalten, ohne andere Gäste in den Ruheräumen zu stören. Zusätzlich steht den Gästen hier auch WLAN kostenfrei zur Verfügung. An die Saunalounge schließen zwei neue Ruheräume mit je 30 Liegemöglichkeiten an, die z.T. auch mit Wasserbetten, Wärme- und Infrarotliegen ausgestattet sind. Auch diese Angebote sind kostenfrei.

Neuer Gastrobereich. Von der Saunalounge aus ist der bereits bestehende Saunainnenbereich über eine Treppe oder mit dem Aufzug erreichbar. Das Restaurant zeigt sich neu möbliert und auf etwa 100 Sitzplätze deutlich erweitert. Die Anpassung der Küche an die neuen Herausforderungen erlaubt zudem ein breiteres Angebot auf der Speisekarte. Bei den Erweiterungsarbeiten wurden großteils einheimische Firmen beauftragt. Zudem wurden durch die Erweiterung im Bereich Reinigung, Service und Küche zusätzliche Mitarbeiter überwiegend in Ganzjahresstellen angestellt.