Petition für mehr Polizei in Telfs

30 Planstellen in der PI Telfs sind zu wenig. Mit einer Petition soll nun eine Aufstockung auf 40 Beamtinnen und Beamte erreicht werden. RS-Foto: Schnöll

Marktgemeinde geht nun den Weg zur hohen Politik nach Wien

In der Polizeiinspektion braucht es, wie bereits berichtet, mehr Polizistinnen und Polizisten. „Die derzeit diensthabenden Beamtinnen und Beamten müssen wegen des Personalnotstands monatlich bis zu 60 Überstunden leisten. Ein Zustand, der Maßnahmen erfordert. Und die Polizei muss in Telfs wieder sichtbarer werden“, sagt Bürgermeister Christian Härting, der nun an einer parteiübergreifenden Petition an den Nationalrat bastelt. 

„Telfs ist nicht unsicher, es sollen aber die Arbeitsbedingungen für die derzeit diensthabenden Beamtinnen und Beamten besser sowie die Polizeipräsenz im Ort und auch außerhalb der Marktgemeinde erhöht werden. In der Polizeiinspektion Telfs muss deshalb der Personalstand so rasch als möglich auf 40 aufgestockt werden“, erklärt Bürgermeister Christian Härting. Derzeit sind der PI Telfs 30 Beamtinnen und Beamte zugewiesen, wegen Karenz und Zuteilungen an andere Dienststellen sorgen derzeit aber nur rund 25 Polizistinnen und Polizisten für Sicherheit und Ordnung. „Ich habe das Anliegen bereits an Landeshauptmann Günther Platter und an Landespolizeidirektor Helmut Tomac herangetragen. Mit einer Petition will die Marktgemeinde nun über VP-Nationalrat Hermann Gahr den Weg  in Richtung Innenministerium und Nationalrat gehen“, schildert Härting.

Mindestens 500 Unterschriften sind für die Petition notwendig. Bei der Sitzung am 22. Juni soll diese vom Gemeinderat parteiübergreifend auf Schiene gebracht und danach mit Unterschriftenlisten von der Bevölkerung mitgetragen werden.