Raiffeisenbank Kematen bilanziert erfolgreich

Obmann Dieter Brandstätter (l.) und Raiba- Verbandsdirektorstellvertreter Edwin Grubert (re.) mit dem geehrten Funktionär Erich Singer (Bildmitte). Foto: Rives

Im Rahmen der Generalversammlung wurden der Geschäftsbericht für 2018 präsentiert und Funktionäre geehrt 

Die Raiffeisenbank Kematen kann auf ein grundsolides Geschäftsjahr 2018 hinweisen. In einem bis auf den letzten Platz gefüllten Haus der Gemeinde präsentierten die Verantwortlichen der Vollversammlung die beeindruckenden Bilanzzahlen aus dem Vorjahr. Trotz der Herausforderungen durch die anhaltende Niedrigzinsphase und der erhöhten regulatorischen Anforderungen blickte der Vorstand mit Stolz auf ein gutes Ergebnis zurück. Nach dem Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsrates, sowie der Vorlage des Jahresabschlusses und der Ehrung verdienter Funktionäre folgte ein besonderes Highlight. Alexander Pointner, Österreichs erfolgreichster Skisprungtrainer aller Zeiten, referierte in einem spannenden Vortrag über seinen Weg „Vom großen Ganzen zum ganz Großen“.

Benedikt Kranebitter, Hubert Kuprian und Mario Plattner (Geschäftsleitung Raiffeisenbank Kematen) dankten für das in sie gesetzte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Geschäftsjahr. „Die Raiffeisenbank Kematen hat in den letzten Jahren einen enormen Zuspruch erhalten. Unsere Mitarbeiter legen höchsten Wert auf die Servicequalität, zudem werden sämtliche Entscheidungen bei uns vor Ort und nicht in Wien, Mailand oder New York getroffen“, verweist Plattner in seinen Worten an die Vollversammlung auf die regionale Verankerung der Bank. „Wir sind überwältigt vom Vertrauen, das unsere Kunden der Genossenschaft entgegenbringen“, so Plattner weiter.

HOHE EINLAGEN, SEHR HOHE KREDITNACHFRAGE. Nach dem Vorstandsbericht durch Obmann Dieter Brandstätter, erfolgte der Blick auf die wichtigsten Zahlen des Jahresabschlusses. Auf Grund der hohen Einlagen durch die Sparkunden und die sehr hohe Kreditnachfrage konnte eine Bilanzsumme von mehr als 244 Millionen Euro genannt werden. Allein 27 Millionen wurden im abgelaufenen Jahr an Krediten vergeben. Dieses Volumen gab es bisher noch nie. Das Betriebsergebnis konnte auf etwas mehr als 580.000 Euro gesteigert werden, die Eigenmittelquote beträgt nunmehr 15,01 Prozent.

ENGAGEMENT IN DER REGION. Die Verantwortlichen der Raiffeisenbank betonten die Wichtigkeit der nachhaltigen Entwicklung unserer Heimat. Deshalb werden die anvertrauten Kundengelder für Investitionen in der Region zur Verfügung gestellt. Ebenso selbstverständlich ist die wirksame Unterstützung für Vereine und Schulen, sowie die Kulturförderung und das soziale Engagement. Allein im Jahr 2018 wurden Förderaktivitäten in einer Höhe von 115.000 Euro ausgeschüttet. Das Sponsoring floss unter anderem in die Abhaltung von Fahrradprüfungen für Schüler, Malkurse für Kinder und das erfolgreiche Projekt „kunst kinder sozial“.  Darüberhinaus konnten sich etliche Vereine und Institutionen über eine erhaltene Zuwendung freuen.

EHRUNGEN UND POINTNER-VORTRAG ZUM ABSCHLUSS. Gleich zwei verdiente Funktionäre durften sich über eine Auszeichnung seitens der Bank freuen. Obmann-Stellvertreter Erich Singer bringt sich mittlerweile seit 28 Jahren ehrenamtlich ein und erhielt für seinen Einsatz die höchstmögliche Auszeichnung verliehen, das Raiffeisen – Verdienstzeichen in Gold. Der Kemater Unternehmer und Aufsichtsratsvorsitzende Siegfried Thaler konnte die Ehrenurkunde für seine nunmehr 17-jährige ehrenamtliche Tätigkeit entgegennehmen.

Für den Höhepunkt des Abends sorgte schlussendlich Alexander Pointner, der in seiner zehnjährigen Tätigkeit als Cheftrainer die „Superadler“ formte und unsere Nation durch eine beispiellose Siegesserie führte. In seinem Vortrag erzählte Pointner über die Welt des Spitzensports. Am Beginn stand die Vision, das Skispringen sportlich und wirtschaftlich auf eine noch nie da gewesene Ebene zu heben. Mut zur Unvollkommenheit und absolutes Vertrauen in vorhandene Fähigkeiten bildeten die Eckpunkte dieser Philosophie, die ihn auch in seiner persönlichen Entwicklung äußerst stark beeinflusst hat.

Von Wolfgang Rives

Der ehemalige Skisprungtrainer Alexander Pointner referierte in Kematen. Foto: Rives

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.