Raiffeisenbank Telfs-Mieming ist kerngesund

Freuen sich über ein äußerst positives Geschäftsjahr 2018: Günter Steffan MBA, Mag. (FH) Andreas Wolf LL.M., AR-Vorsitzender Dr. Herbert Waldner, Mag. Wolfgang Dirnberger (v.l.) Foto: Raiffeisen

Wachstum bei Einlagen, Krediten und im Dienstleistungsgeschäft – Wertschöpfung bleibt in der Region

Die Raiffeisenbank Telfs-Mieming befindet sich weiterhin im Höhenflug. Das spiegelt sich in den Bilanzzahlen 2018 wieder.Durch nachhaltige Vertriebserfolge sowie einem bestens funktionierenden Risikomanagement ist es gelungen, das abgelaufene Geschäftsjahr erfolgreich abzuschließen. Mit einer Kernkapitalquote von 18,47 Prozent ist die Raiffeisenbank Telfs-Mieming, die in der Region mit 24000 Kunden verankert ist, ohnehin stabiler als viele Großbanken Österreichs.

Von Gebi G. Schnöll

In der Chefetage der Raiffeisenbank Telfs-Mieming freut man sich über die positive Bilanz 2018 riesig. „Wir können unsere starke Position am heimischen Markt auch heuer wieder bestätigen. Das spiegelt sich auch in unseren aktiven Kundenbeziehungen wieder. 23793 Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden sind ein deutlicher Vertrauensbeweis für unsere Bank“, sagt Direktor Wolfgang Dirnberger. Rund 385 Millionen Euro an Kundeneinlagen werden in der Bank verwaltet. Darüber hinaus werden noch Wertpapiere mit einem Gesamtwert von 88 Millionen Euro betreut. Das Finanzierungsvolumen beträgt 308 Millionen Euro, wobei 261 Millionen Euro an Krediten vergeben wurden. Als sehr erfreulich wird in einer Presseaussendung auch die Entwicklung beim Dienstleistungsergebnis und der Eigenmittelquote beschrieben. Demnach erwirtschaftete die Raiffeisenkasse Telfs-Mieming im Geschäftsjahr 2018 an Dienstleistungserträgen 3,99 Millionen Euro, das entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von 8,17 Prozent. Dadurch konnte trotz anhaltend niedriger Zinsen auch das Betriebsergebnis um 32,87 Prozent auf 2,21 Millionen Euro gesteigert werden. Damit einher ging ein Wachstum der Eigenmittelquote auf 20,67 Prozent sowie der Kernkapitalquote auf 18,47 Prozent.

Ein Mix aus analog und digital

Auch in der Raiffeisenbank Telfs-Mieming soll die Nachfrage nach einfachen und bequemen Online-Produkten stetig steigen. Deshalb sollen in den nächsten Monaten zahlreiche neue digitale Lösungen präsentiert werden. Andreas Wolf, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Telfs-Mieming, erklärt dazu: „Digitale Leistungen sind auch bei uns ein zentraler Bestandteil des Angebots. Bei den wesentlichen Entscheidungen des Lebens braucht es aber nach wie vor einen persönlichen Ansprechpartner, ein Gegenüber, dem ich vertrauen kann. Das finden die Kunden bei uns!“ Mit dem Mix aus persönlicher Beratung, komfortablen Online-Lösungen und regionaler Entscheidungskompetenz entspreche die Raiffeisenbank Telfs-Mieming damit voll und ganz dem aktuellen Kundenwunsch nach Individualität, Mobilität und Regionalität.

Wertschöpfung

76 Mitarbeitern bietet derzeit die Raiffeisenbank Telfs-Mieming einen attraktiven und sicheren Arbeitsplatz und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung. „Außerdem gibt die Raiffeisenbank Telfs-Mieming aus den erwirtschafteten Erträgen einen namhaften Betrag an die Allgemeinheit zurück. Allein im Jahre 2018 wurde die Summe von 110.000 Euro im genossenschaftlichen Sinne für Sport, Kultur und Soziales in der Region zur Verfügung gestellt“, berichtet Günter Steffan, Vorstand der Raiffeisenbank Telfs-Mieming.