Reise ins Mittelalter

Das Kaiserpaar prostete dem Volke zu Ehrenberg zu. RS-Fotos: Weber

 

Ritterspiele 2018 auf Ehrenberg – beliebter Publikumsmagnet

Der sagenumwobene Burgenkomplex Ehrenberg war auch heuer wieder Schauplatz der (nunmehr 15.) Ritterspiele. Schausteller, Akrobaten, Gaukler, Edelleute, Ritter und Burgfräulein tummelten sich durch die Tore der Klause. 

Von Michaela Weber

Beim großen Festumzug fuhren „Kaiser Maximilian I.“ und seine Gemahlin mit einer historischen Kutsche in das Festgeschehen zur Tribüne. Der Kaiser und sein Hofstaat wurden von einem Gefolge aus Fahnenschwingern, Fanfaren, Leibwachen und Knappen begleitet.

Markt.

Auf dem Mittelaltermarkt stellten Händler ihre Waren aus und boten Handwerkskunst an. Feilscherei und reger Handel fingen um zehn Uhr an und ersteckten sich bis in die Abendstunden. Auch Dienstleistungen wie ein neuer Haarschnitt oder eine Behandlung beim Mittelalterdentisten konnten die Besucher für ein paar Taler in Anspruch nehmen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Von herzhaft bis süß war sogar für Verfechter neuzeitlicher Ernährungsstile auf einem der vielen Gastronomiestände etwas zu finden, was auch empfindlichen Gaumen Freude bereiten konnte.

Attraktion.

Das Riesenrad bei der Kapelle war wieder der Anziehungspunkt für die Kleinsten. Handbetrieben wurden die Kinder über die Menschenmenge in die Luft befördert. Da war es auch völlig egal, wie hoch die Rohölpreise standen, einzig der Muskeleinsatz musste bezahlt werden. Konzerte, Tanzeinlagen, Stelzengeher und die atemberaubende Feuershow der Akrobaten begeisterten die Besucher des Mittelalterspektakels.

Lagerleben.

Über zweitausend Menschen nächtigten in Zelten. Auf dem etwa einen Kilometer langen Veranstaltungsgelände war im hinteren Teil das Lager angesiedelt. Dort konnte man sich einen Einblick in das Leben der Vergangenheit verschaffen. Hier lagerten Landsknechte und Ritter. Auf dem Platz wurde auch die historische Schlacht um Ehrenberg nachgestellt. Für den Verein „Landsknechte von Ehrenberg“ kämpften mutige Flintenweiber und unerschrockene Knechte. Ein beeindruckendes Erlebnis für Jung und Alt.

Turnier.

Das Turnier mit professionellen Reitern war auch heuer wieder ein Höhepunkt. Auf den Zuschauerrängen stand das Publikum dichtgedrängt. Kaiserdarsteller Manfred Wagner eröffnete die Spiele. Der Herold stellte die Turnierkämpfer vor. Die Besucher heizten die Stimmung mit Applaus und „Buhrufen” auf dem Turnierplatz an. Besonders das Nachtturnier lockte viele Tausend Besucher zum Turnierplatz.
Die einzigartige Inszenierung ist jedes Mal ein sehenswertes Spektakel. Mit dem großen Feuerwerk Sonntagnacht endete die Zeitreise ins Mittelalter.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.