Rettungswache Ehrwald-Zwischentoren offiziell eingeweiht

Auf sie ist im Notfall Verlass: Andreas Somweber (Schriftführer), Mehmet Eroglu (Kassier-Stv.), Tobias Mitterbauer (Ortsstellenleiter), Thomas Hofherr (Kassier) (vorne, v.l.) und Marco Engler (Ortsstellenleiter-Stv.), Marina Engler (Schriftführer-Stv.) (hinten, v.l.)RS-Fotos: Wimmer

Das Rote Kreuz lud zum Festtag samt Gebäude- und Fahrzeugbesichtigung sowie informativen Vorführungen ein

Was tun, wenn eine Person wiederbelebt werden muss? – Im Schulungsraum der Wache Ehrwald fanden zahlreiche Schauübungen für interessierte Festbesucher statt.

Bereits im Herbst 2018 ist die neue Rettungswache Ehrwald-Zwischentoren (im Kendeareal) bezogen worden. Am vergangenen Sonntag fand nun die offizielle Einweihung samt Segnung des modernen Rettungstransportwagens statt. Im neu errichteten Gebäude neben der Tiefgarage sind Büros, Aufenthaltsraum, Küche und Umkleide-/Spind-Raum sowie Schlafzimmer mit Dusche und Waschbecken und ein Schulungsraum untergebracht. 

Von Juliane Wimmer

Die neue Rettungswache in Ehrwald ist am 16. Juni ihrer Bestimmung übergeben worden.

Großer Fest- und Informationstag.

Nach feierlicher Feldmesse und Festakt spielte die Gloggamusi zum Mittagsschmaus auf. Zahlreiche Besucher konnten die Rettungsfahrzeuge besichtigen oder sich bei der Erste Hilfe Station im Schulungsraum über Themen wie „Wiederbelebung mit Defibrillator“, „Starke Blutung“, „Schwere Atemwegsverlegung/Verschlucken“ oder „Bewusstlose Person“ schlau machen. Darüber hinaus gab es nachmittags verschiedene Vorträge und Vorführungen, wie über den „Werdegang zum Sanitäter“ oder die „Versorgung eines Verletzten nach Verkehrsunfall“.

Raum für Menschen und Fahrzeuge.
Bei der Drehleiter-Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr Ehrwald brauchte es mutige Passagiere, die Höhenluft schnuppern wollten.

Nach einem Rundgang durch das moderne Gebäude erklärte Obmann Tobias Mitterbauer im Gespräch mit der RUNDSCHAU: „Derzeit gibt es zwei Zivildienstleistende, drei hauptberufliche und 25 freiwillige Mitarbeiter. In der (Tourismus-) Hauptsaison haben wir fünf bis zehn Fahrten am Tag, in der Nebensaison zwei bis fünf.“ Nachwuchs wird immer gesucht. „Wer Interesse an der Ausbildung zum Rettungssanitäter hat, soll sich bitte einfach bei der Rettungswache Ehrwald melden“, so Mitterbauer.

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.