Reutte radelt!

Bgm. Luis Oberer führte die Radrunde durch den Markt an. Foto:RS-Weber.

Deutlich mehr Beteiligung beim Radtag als im letzten Jahr!

Zum dritten Mal hat die Marktgemeinde Reutte zum gemeinsamen Radfahren aufgerufen! Das abwechslungsreiche Programm lockte viele Besucher am Radtag mit ihren Drahteseln zum Isserplatz.

Von Michaela Weber. Bürgermeister Alois Oberer macht es längst vor. Zur Arbeit ins Gemeindeamt fährt er fast ausschließlich mit dem Rad, dem Roller oder er geht zu Fuß. Die eher „radfaule“ Reuttener Bevölkerung braucht da noch einen „Schubser“. Der Radtag soll zur Bewegung animieren. Förderung der Gesundheit, Beitrag zum Klimaschutz, Spaß und die kostengünstige Fortbewegung sind nur ein paar der positiven Aspekte, die das Radeln mit sich bringt. Auch die lästige Parkplatzsuche entfällt.
Um 15 Uhr fiel der Startschuss zur gemeinsamen Marktrunde. Nach der zurückgelegten Strecke stillte „Just 4 Wurscht“ bei den Radlern Hunger und Durst. Helmut Hein und Markus Glätzle, zwei, die sich mit Rädern auskennen, brachten marode Zweiräder wieder in Ordnung. Weichen Reifen wurde wieder Luft eingepumpt und lockere Schrauben wurden festgezogen. Die Aktion wird auch von der Polizei unterstützt. Bei den Beamten konnte man sich über Ausrüstung, Regeln und richtiges Verhalten im Straßenverkehr informieren. Auf dem Parcours der „Bikeschule Alpstern“ konnten Kinder verschiedenste Übungen und Hindernisse bewältigen, die nicht nur Gleichgewicht und Koordination fördern, auch der Spaß bei der Sache war den Kindern anzusehen. NMSU-Direktor Gerfried Breuss mobilisierte durch seinen Aufruf in der Schule auch einige Kollegen und Schüler zum Mitmachen. Clown Hugo unterhielt die Kinder, und auch beim Kinderschminken war der Andrang groß. An der Infotheke des Klimabündnisses Tirol konnte man seinem Drahtesel das Jawort geben. Gegen eine Gebühr von 9,90 Euro wurde die Registrierung mit Aufkleber und Daten des Eigentümers in der europaweiten Datenbank amtlich besiegelt. So kann Suche und Zusammenführung bei Verlust erleichtert werden. Bei der Versteigerung bekamen abgegebene Fahrräder aus dem Gemeindefundamt wieder ein neues Herrl. Von 48 Rädern gingen 25 an die Frau oder den Mann, das billigste wurde für fünf Euro erstanden, für das „begehrteste“ wurden 75 Euro bezahlt.

Frühstück für Radler.

Die Gemeinderäte tragen zur Motivation bei. Am 16., 17. und 24. Mai sind Gemeinderäte ab 5 Uhr früh im Markt unterwegs und geben Frühstücksbeutel an Fahrradfahrer aus.

 

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.