Reutte wieder auf Erfolgskurs

Für die Kampfmannschaft des SV Reutte schien am Samstag die Sonne besonders hell. Ein wichtiger Sieg konnte gegen den SV Absam errungen werden. Foto: Pohl

Die Kampfmannschaft liegt auf dem dritten Tabellenrang

Reutte : Absam – 2:0 (0:0).

Es war ein sonniger, wunderbarer Tag! Nicht nur der Wetterdienst meldete strahlenden Sonnenschein, auch aus sportlicher Sicht wollte der SV Reutte in der Landesliga endlich wieder einen Dreier einfahren und glänzen. Das Drei-Tannen-Stadion war mit etwa 300 Zuschauern gut besucht. Zu Gast war der SV Absam, dem man in der Vergangenheit schon öfter unterlegen war. Die Außerferner kamen diesmal aber von der ersten Minute an sofort gut ins Spiel und stellten klar, wer hier der Hausherr ist. Einer hatte auf dem Platz noch mehr zu sagen, und das war der Schiedsrichter. Dieser zückte bereits in der ersten hal-ben Stunde drei gelbe Karten für den SV Reutte. Auch jede Aktion gegenüber den Gastgebern  wurde sofort unterbrochen. Die Zuschauern trauten ihren Augen nicht. Aber, da der SV Absam ungefährlich agierte, ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Nach Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Der SV Reutte war überlegen und von den Gästen kam kaum eine nennenswerte Aktion. Dann war es wieder einmal Bünyamin Kaygusuz, dem in der 67. Minute das erlösende 1:0 für den SVR gelang. Nun erwarteten alle, dass die Gäste versuchen würden, den Spielstand wieder auf null zu drehen. SV Reutte-Trainer Benjamin Schweiger wechselte und brachte mit der  Offensivkräft  Oghuzhan Karaman einen Joker. Schon mit seiner ersten Aktion und seinem ersten Ballkontakt zimmerte Karaman den Ball zum 2:0 Endstand ins Tor. Auch Daniel Strauss, der kurz danach ins Spiel kam, hatte noch die Riesen- chance, den Spielstand auf 3:0 zu erhöhen. Durch die Siege des SV Volders und des SV Matrei bleibt die Tabelle unter den Top Teams unverändert. Das noch ausstehende Nachtragsspiel des SV Reutte hält die Hoffung am Leben, wieder einen Schritt näher an die Tabellenspitze heranzukommen.
Jetzt folgen noch zwei Auswärtsspiele, unter anderem gegen Volders. Dieses Spiel ist besonders wichtig, wenn der Anschluss nicht verpasst werden soll.