Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 24. November 2020 | Von Johannes Pirchner

Christliches Leben findet trotz Corona statt

Christliches Leben findet trotz Corona statt
Radio Tirol überträgt an den Sonntagen um 10 Uhr die heilige Messe mit Bischof Glettler aus dem Dom zu St. Jakob. Symbolfoto: Pixabay
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Von Johannes Pirchner
TAGS
Ausgabe Reutte Radio Tirol Bischof Hermann Glettler Dom zu Sankt Jakob ORF III Servus TV Stephansdom Diözese Innsbruck
Artikel teilen
Artikel teilen >

Messen im Radio mit Bischof Hermann Glettler als Ersatz für Präsenzgottesdienste

Kein Osterfest, keine Prozessionen zu Herz Jesu, Fronleichnam und Pfingsten, kein Heldengedenken, kein Allerheiligen am Friedhof, keine Martinsumzüge am 11. November und nun auch kein erster Adventsonntag. Corona hält das christliche Leben sowie die Tiroler Traditionspflege in diesem Jahr in Atem.
Von Johannes Pirchner

Längst sind diese Feste nicht mehr nur religiös geprägt; es sind ebenso Familienfeste und Gemeinschaftsfeste, die auch Menschen mit anderer Konfession oder Atheisten gemeinsam begehen. Das Entzünden der Kerze am ersten Adventsonntag dürfte in diesem Jahr wohl ins Wasser fallen, ebenso wackelt das Hochfest Maria Empfängnis am 8. Dezember. Ob Weihnachten, das Fest, an dem an die Geburt Jesu gedacht wird, mit Festgottesdiensten gefeiert werden kann, steht noch nicht fest. Fest steht jedoch, dass es andere Möglichkeiten gibt, seinen Glauben auch in dieser Krise auszuleben. Sollten die Weihnachtsmetten im Außerfern coronabedingt nicht stattfinden können, wäre es ein würdiger Ersatz, die Weihnachtsmesse mit Papst Franziskus I. im Petersdom live via TV oder Livestream mitzufeiern. Aber auch für die tägliche Seelsorge haben Diözese und Bischofskonferenz vorgesorgt.

ANGEBOT.  Bis einschließlich 6. Dezember wird es keine Präsenzgottesdienste geben. Es finden jedoch wieder ganz besondere Gottesdienste statt. So wird die Messe am Sonntag mit Bischof Hermann Glettler ab 10 Uhr aus dem St. Jakobs Dom in Innsbruck über Radio Tirol übertragen. Eine andere Möglichkeit bieten ORF III und Servus TV an, wo jeweils um 10 Uhr bzw. 9 Uhr Sonntagsgottesdienste übertragen werden. Auch das Internet bietet Möglichkeiten, die hl. Messe zu feiern. Hier wird es einen Livestream aus dem bekanntesten und geschichtsträchtigen Gotteshaus Österreichs, dem Stephansdom in Wien geben. Täglich von Montag bis Samstag gibt es um 12 Uhr eine Übertragung über die Homepage der Erzdiözese Wien. Zwei Aspekte am „Steffl“ sind mit Tirol verbunden. Unter einem Bauherrn des Doms, Herzog Rudolf IV. dem Stifter, kam Tirol 1363 auch zu Österreich und bei seinem Wiederaufbau nach 1945 stiftete jedes Bundesland etwas für unser Nationalheiligtum. So spendete Tirol die Fenster für den Dom; noch heute zieren Wappen von Tiroler Gemeinden, darunter auch  das von Reutte, die Fenster des Doms. So hat es durchaus Charme, eine Messe aus dem Stephansdom mitzufeiern. Auch sind alle Kirchen, Kapellen und Friedhöfe weiterhin geöffnet für das stille Gebet.

BEGRÄBNISSE, BEICHTEN. Begräbnisse dürfen bis auf Weiteres unter strengen Auflagen zelebriert werden. Es gilt hier, eine Höchstzahl von 50 teilnehmenden Personen einzuhalten. Seelenrosenkränze können in dieser Zeit leider nicht stattfinden. Die meisten Sakramente – Taufen, Hochzeiten, Erstkommunionen und Firmungen  – sind auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Beichte und die Krankensalbung sind weiterhin möglich. Genauere Informationen gibt es hierzu bei der jeweiligen Pfarrgemeinde oder der Diözese. Alle weiteren Informationen um das religiöse Leben während des Lockdowns und Ankündigungen findet man im Aushang der jeweiligen Pfarrkirchen im Bezirk bzw. im Internet unter der Webseite der Diözese Innsbruck www.dibk.at. Eines steht jedoch fest, es wird eine besondere Vorweihnachts- und Adventszeit werden. Ob durch diese verordnete Ruhe jedoch mehr Besinnlichkeit in die Weihnachtszeit kommen wird, ist fraglich.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
So war es früher Jakob Wolf Völs Stift Stams Wirtschaftsbund Anton Mattle Zams Konzert Eröffnung Landeck Silz Zirl Jubiläum Günther Platter Kematen Chronik Fußball Ausgabe Imst Ausgabe Telfs medienfrische Telfs Tiroler Volksschauspiele Oberperfuss Mieming Ausgabe Reutte
Nach oben