Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 3. Jänner 2022 | Sabine Schretter

Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Reutte

Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Reutte
Kommandant Alexander Ammann blickt auch ein herausforderndes Feuerwehrjahr 2021 zurück. Foto: FFW Reutte
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Sabine Schretter
TAGS
Freiwillige Feuerwehr Reutte Generalversammlung Jahresrückblick
Artikel teilen
Artikel teilen >

Auch im Pandemiejahr 2021 allzeit einsatzbereit

Am Dreikönigstag, dem 6. Jänner, findet alljährlich die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reutte statt. Eigentlich, denn auch am Dreikönigstag 2022 musste aufgrund der Covid-Situation von einerm Zusammentreffen Abstand genommen werden.
Von Sabine Schretter.
Das Team der Freiwilligen Feuerwehr, federführend verantwortlich zeichnen Kommandant Alexander Ammann und LM Roland Hauser, stellte einen Jahresrückblick 2021 zusammen. Es sei ein sehr herausforderndes Jahr gewesen, das den Kameraden sehr viel Kraft und Energie abverlangt habe, sagt Kommandant Ammann in seinen Grußworten. Er sei dankbar, dass es trotz eines vielfältigen Bündels von Maßnahmen und Einschränkungen gelungen ist, die Einsatzbereitschaft und Schlagkraft der Freiwilligen Feuerwehr aufrecht zu erhalten. Reuttes Bürgermeister Günter Salchner ist überzeugt, „dass die Reuttener Bürger mit dem Wisse um die rasche, kompetente und zuverlässige Hilfe durch die Freiwillige Feuerwehr, ruhig schlafen können“. Für die Feuerwehr war der Ankauf eines neuen Löschfahrzeuges, das 2022 ausgeliefert wird, in die Wege geleitet und die dringend nitwendige Dachsanierung bei der Feuerwehrhalle in Angriff genommen worden.

Das Jahr 2021 in Zahlen.
Insgesamt 131 mal rückten 1.908 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Reutte zu Einsätzen (durchschnittliche Einsatzdauer 1,5 Stunden) aus. Sie leisteten damit 7.861 freiwillige Einsatzstunden und legten m it den Einsatzfahrzeugen 2.008 unfallfreie Einsatzkilometer zurück. Bei Einsätzen wurden in Summe 22 Liter Schaummittel verbraucht. Die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr erfordert nicht nur die Disziplin und den Zusammenhalt der Kameraden, sie erfordert auch, regelmäßig zu üben. Auch im herausforderndern Jahr 2021 führte die Freiwillige Feuerwehr Reutte daher Brandübungen, technische Übungen und weitere Schulungsmaßnahmen durch und war bei der Hubschrauberübung in Bach beteiligt. Kamerad Thomas Wechner unterstützte gemeinsam mit weiteren Tiroler und Salzburger Feuerwehrkräften im Sommer die griechische Feuerwehr bei Nachlöscharbeiten rund um die antike Stadt Olympia.
Situationsbedingt fanden nur wenige Veranstaltungen statt. Doch gerade diese waren wichtige und erfreuliche Symbole für die gelebte Kameradschaft: Am 12. Juni erstrahlten im Reuttener Talkessel die Herz-Jesu-Bergfeuer – das der Freiwilligen Feuerwehr Reutte am Koflerjoch. HFM Stefan Ruepp, OFM Florian Regensberger und OFM Thomas Regensberger   wurde am Hohen Frauentag die Lebensrettungsmedaille des Landes Tirol verleihen. Beim Abend der Feuerwehr am 27. August konnten Ehrungen und Beförderungen durchgeführt sowie das Tanklöschfahrzeug und die sanierte Florianistube geweiht werden. Eine Fahnenabordnung der Freiwilligen Feuerwehr Reutte nahm im Herbst  an der offiziellen Eröffnung der neu gestalteten Begegnungszone im Untermarkt teil.

Nachwuchsarbeit.
Der Reuttener Feuerwehr ist die Nachwuchsarbeit ein großes Anliegen. Um regelmäßigen Kontakt zur Jugendgruppe zu halten, wurden ab 26.  Februar insgesamt vier Online-Proben abgehalten. Beim „Kahoot“-Quiz konnten die Jugendlichen ihr Wissen im Bereich des Feuerwehrwesens unter Beweis stellen. Die Proben in Präsenz mussten im April eingestellt werden, konnten dann ab 11. Juni wieder aufgenommen werden. Besonders erfreulich: Einige Jungfeuerwehrler sind bei diesen Proben neu dazugekommen. Beim Wissenstest, der am 11. September in Lermoos stattfand, konnten einige Jugenliche der Freiewilligen Feuerwehr Reutte Leistungsabzeichen (zehnmal Bronze und einmal Silber) erwerben.
Ingesamt zählte die FreiwilligeFeuerwehr mit Stand 31. Dezember 2021 108 Mitglieder: Als aktive Mitglieder scheinen 66 Kameraden auf, 13 Köpfe stark ist die Jugendgruppe. Fünf Ehrenmitglieder und 24 nicht aktive Mitglieder (Reserve) komplettieren das Aufgebot. Wer Interesse an freiwilliger und ehrenamtlicher Mitarbeit bei der Feuerwehr Reutte hat, midestens 15 Jahre alt ist und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung sucht, ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Reutte herzlich willkommen.    Alle Zwölf- bis Fünfzehnjährigen,  die gern bei der Feuerwehrjugend mitmachen möchten, können  jeden  Freitag ab 19 Uhr zum Schnuppern und Kennenlernen in die Feuerwehrhalle Reutte kommen. Kontakt: Freiwillige Feuerwehr Reutte, Mühler Straße 6,  Tel. +43 5672 72320, E-Mail: reutte@feuerwehr.tirol.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Lechtal Seefeld Ökologisierung Ausstellung Internationaler Feuerwerbewerb Ötztal So war es früher Josef Geisler Ausgabe Imst Chronik Telfs Ischgl großer Wegerich Sautens Vernissage Zusammenschluss Pitztal und Ötztal Tiroler Volksschauspiele ÖFB-Cups St. Leonhard im Pitztal Landeck Reutte Zirl-Inzing ÖVP Bezirk Imst Kapellengeschichte Tourismus
Nach oben