Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 3. Mai 2021 | Sabine Schretter

Koch Media macht aus Arbeitern Angestellte

Koch Media macht aus Arbeitern Angestellte
Koch Media übernimmt alle Arbeiter ins Angestelltenverhältnis. Ein außerordentlicher und zukunftsweisender Schritt, ist die Geschäftsleitung überzeugt. Foto: Momedis
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Reutte  Sabine Schretter
TAGS
Koch Media Mitarbeiter Angestelltenverhältnis
Artikel teilen
Artikel teilen >

Rechtliche Gleichstellung der Mitarbeiter festgelegt

Mit 1. Mai, dem Tag der Arbeit, werden bei Koch Media, Global Player im Bereich digitale Entertainmentprodukte mit Hauptsitz in Höfen, alle Mitarbeiter vom Arbeiter- ins Angestelltenverhältnis übernommen.
Von Sabine Schretter.
Ein deutliches Statement des Unternehmens für die Wertschätzung jedes einzelnen Mitarbeiters. „Wir sind ein Team und als Unternehmensgruppe nur dann langfristig erfolgreich, wenn jeder Mitarbeiter an genau seinem Arbeitsplatz und Aufgabengebiet langfristig das Beste gibt und alle Mitarbeiter bereit sind, die tägliche Extrameile zu gehen. Daher war es uns wichtig, dies nun durch die rechtliche Gleichstellung aller unserer Mitarbeiter unmissverständlich zu vereinbaren und diesen Schritt konsequent zu gehen“, so Koch Media Geschäftsführer Reinhard Gratl, der auch gleichzeitig CFO der gesamten Unternehmensgruppe ist.

Zukunftsfit.
Mit dem Upgrade der bisherigen Arbeiter verbessert sich insbesondere die Rechtsstellung der Mitarbeiter, erklärt dazu Personalchef David Heitzinger. Das gelte etwa bei Berufsunfähigkeit, betreffe aber auch die Sonderzahlungen in Krankenstandszeiten, die Überstundenvergütung und die Anrechnung der Vordienstzeiten. „Für uns ist das ein klares Zeichen der Wertschätzung.“ Aber es ginge nun auch darum, die Unternehmensorganisation zukunftsfit und agil auszurichten, so Heitzinger. Eine Klassifizerung und unterschiedliche Behandlung von Angestellten und Arbeitern sei in einer so internationalen und modernen Unternehmensgruppe wie Koch Media gar nicht mehr zeitgemäß, ist Koch Media-Chef Reinhard Gratl überzeugt.

Mitgestalten.
Koch Media ist als führender Produzent und Vermarkter von digitalen Entertainment-Produkten – wie Games, Filmen und Merchandise weltweit tätig. Das Unternehmen beschäftigt in 32 Standorten quer über den Globus über 1.900 Mitarbeiter aus 48 Nationen, am Hauptsitz in Höfen arbeiten derzeit rund 190 Mitarbeiter. Doch auch das lokale Team ist mit 13 Nationalitäten ein Musterbeispiel an Diversität, erzählt Personalchef David Heitzinger. In Höfen sind die sogenannten Shared Services der Gruppen angesiedelt, wie etwa der Finanzbereich, die Lizenzabteilung und die IT, aber auch die Bereiche Customer Service, Disposition und Logistik. Das Unternehmen ist nicht zuletzt durch seine fokussierte globale Expansionsstrategie in den letzten Jahren rasant gewachsen. „Wir sind laufend auf der Suche nach motivierten Außerfernern, die mit ihrem besonderen Engagement und neuen Ideen mit uns wachsen und die Zukunft einer internationalen Unternehmensgruppe nachhaltig gestalten wollen“, betont Koch Media-Chef Reinhard Gratl.
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Burgenwelt Ehrenberg Wolf Bezirksmusikfest Bär Fußballcamp Bürgermusikkapelle Reutte Fußball Ötztal Tourismus Wenns Silz Ausgabe Landeck Prutz Ausgabe Imst Lechtal Guiding Bezirk Reutte Kühtai Liste Fritz Tarrenz Zams Jahreshauptversammlung Werner Frießer Ausstellung Ötztal Plansee Group Axamer Lizum
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.