Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 14. September 2020 | Sonja Kofelenz

Kulinarischer Herbst

Großes Lob an Küche und Service des Alpenhotels Ammerwald für das Fünf-Gang-Menü zur Eröffnung der Wildbret-Wochen 2020. RS-Fotos: Kofelenz
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Sonja Kofelenz
TAGS
Alpenhotel Ammerwald Wildbret-Wochen
Artikel teilen
Artikel teilen >

Alpenhotel Ammerwald eröffnete Wildbret-Wochen mit exklusivem Menü

Der Herbst zeigt sich von seiner kulinarischen Seite. Und da gehört es schon zur Tradition, die Wildbret-Wochen im Alpenhotel Ammerwald zu besuchen. So luden Gastgeberin Martina Kubis und das Team des Alpenhotels Ammerwald zu einem besonderen Highlight des Jahres, dem Eröffnungsabend der Wildbret-Wochen. Ein exklusives Menü mit kulinarischen Genüssen wartete auf die geladenen Gäste. Viele kommen jedes Jahr, um sich die herbstlichen Kreationen aus Küche und Keller schmecken zu lassen.
Von Sonja Kofelenz.
Das traditionelle Wildbret-Buffet gab es heuer aufgrund der Corona-Prävention leider nicht. Martina Kubik und ihr Team wandelten die gewohnte Form in ein exklusives Fünf-Gang-Menü um, das sich sehen lassen konnte. Peter Maitz, Leiter der Gastronomie, führte durch den Abend, der mit dem prämierten Aperitif Miss Rósy eröffnet wurde. Die Vorspeisenvariation umrahmte ein ungefilterter Welschriesling vom Weingut Dürnberg, der mit seinem rauchigen, etwas ungewohnten Geschmack perfekt mit den kredenzten Terrinen von Hirsch, Reh und Gans harmonierte. 
Nach einer wärmenden pikanten Kastaniensuppe folgte der Zwischengang, eine schonend gegarte Plansee-Renke. Die Krönung fand das von Küchenchef Alexander Bunte offerierte Menü im Hauptgang: Reh und Hirsch – zart und perfekt gegart. Mit einer Variation aus verschiedenen Süßspeisen beendeten die begeisterten Gäste den Abend. Neben der Verwendung verschiedenster Gewürze – wie Wacholder, Zimt oder Trüffel – bestach das Menü durch die Kombination mit raffinierten, nicht alltäglichen Beilagen. 
 
Kulinarischer Herbst
Vorspeisenvariation mit Gänseleberterrine, Hirsch- und Reh-Wildterrine, Wildschweinschinken und marinierte Garnelen, kombiniert mit Sauce Cumberland und Sesamsauce.
Man merkt, dass Küchenchef Bunte die Verwendung von regionalen Produkten bevorzugt. Und das spiegelt sich nicht nur am Teller wieder, es ist auch im Motto „Guat, g´sund und traditionsbewusst“ des Alpenhotels Ammerwald dokumentiert. 
Der gelungene Abend war sicher eine ausgezeichnete Einstimmung auf den Herbst, um sich bei einem weiteren Besuch kulinarisch verwöhnen zu lassen. Das kredenzte Wildbret-Menü gibt es so leider nicht auf der Speisekarte. Jedoch findet man einige neue Gerichte, aber auch die schon lange traditionell angebotenen, wie zum Beispiel den Rehrücken „Baden Baden“ oder die „Jennerwein Orgie“. Die Wildbret-Wochen dauern bis 16. November.
 
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ehrungen Kematen Benedikt Lentsch kognitive und körperliche Beeinträchtigungen Tennis Ausgabe Imst Völs Landeck Polling Feuerwehr Haiming Günther Platter Kaunertal silberne Medaille So war es früher Glenthof Stefan Weirather Silz ÖGK TschirgArt Jazzfestival Werner Friedle iMstrumental Telfs Bezirk Reutte Ischgl
Nach oben