Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 27. Juni 2022 | Sabine Schretter

Pferdeklappe feierlich eröffnet

Pferdeklappe feierlich eröffnet
Bürgermeister-Stv. Markus Illmer, Hausherrin Dr. Nina Schwarzkof-Hilti (Gestüt Stegerberg),Pfarrer Joemon Varghese und Eva Malle, GF Österreichischer Tierschutzverein, (v.l.) freuen sich, das Band zu durchschneiden und die Pferdeklappe endlich auch offieziel eröffnen zu können. Foto: Benedetta Manfredi
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Sabine Schretter
TAGS
Pferdeklappe Gestüt Stegerberg Österreichischer Tierschutzverband Eröffnung
Artikel teilen
Artikel teilen >

18 Herzenspferde konnten bereits erfolgreich vermittelt werden

Der Sommertag hätte schöner nicht sein können. Als am Samstag, dem 25. Juni, die erste Pferdeklappe Österreichs am Areal des ehemaligen Gestüts Stegerberg eröffnet wurde, passte einfach alles. Die Freude war Eva Malle, Geschäftsführerin des Österreichischen Tirschutzvereins, Matthias Leinich, Pressemitarbeiter des Österreichischen Tierschutzvereins, und allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Endlich konnte im Beisein von Hausherrin Dr. Nina Schwarzkopf-Hilti das Band durchschnitten und die Eröffnung der Pferdeklappe feierlich begangen werden.
Von Sabine Schretter.
In der Pferdeklappe des Österreichischen Tierschutzvereins bekommen Pferde eine zweite Chance: Pferde, deren Besitzer aus einer Notsituation heraus gezwungen sind, ihr  Pferd abzugeben ebenso wie Pferde, die misshandelt oder einfach alleingelassen wurden. „Wir sind aber kein Gnadenhof. Hier besteht eine ganz klare Abgrenzung“, ist es Eva Malle, Geschäftsführerin des Österreichischen Tierschutzvereins, wichtig zu betonen. Das Wesen der Pferdeklappe ist es vielmehr, Herzenspferde an Pferdefreunde zu vermitteln. „Die Pferdevermittlung ist ein einzigartiges Konzept, auf das wir sehr stolz sind“, erklärt Eva Malle im Gespräch mit der RUNDSCHAU. Die Pferdeklappe in Reutte gibt es seit 2021, Corona verhinderte bis jetzt die offizielle Eröffnung.

Gestüt Stegerberg.
Famile Schwarzkopf-Hilti stellte für das Projekt Pferdeklappe das ehemalige Gestüt Stegerberg in der Reuttener Unterlüss zur Verfügung. Die Pferde, die Mitarbeiter und alle weiteren Bewohner – Esel, Hunde, Katzen usw. – fühlen sich in der traumhaften und weitläufigen Umgebung inmitten grüner Wiesen sehr wohl. 18 Pferde konnten seit September 2021 bereits vermittelt werden und fanden bei ihren Herzensmenschen ein neues Zuhause. „Es gibt Wartelisten, sowohl bei den Abnahmen als auch bei den Vermittlungen“, bestätigt Eva Malle, dass das Konzept voll aufgeht. Pferde, die in der Klappe abgegeben werden, werden auf ihre Vermittlung liebevoll vorbereitet und bleiben ihr Pferdeleben lan unter dem Schutz des Österreichischen Tierschutzvereins. „So ist uns das Recht vorbehalten, immer wieder zu schauen, ob es den Pferden auch wirklich gut geht. Den neuen Haltern stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Es soll ja beiden, dem Herzenspferd und seinem Herzensmenschen gut gehen“, erklärt Eva Malle. Dass es den Pferden in der Unterlüss gut geht, konnte man beim Rundgang über das Gelände eindrucksvoll erfahren. Große Weideflächen, helle, sehr gepfelgte Ställe, eine große Bewegungshalle und ein Sandplatz bieten alles, was das Pferdeherz begehrt. Die Pferde auf den Weiden wirken glücklich und ausgeglichen. Man sieht ihnen an, dass sie sich wohlfühlen. Einigen von ihnen war die Freude über den Eröffnungstag richtig anzumerken. „Einer unserer Stars ist der Friese Jelte. Er liebt die Kamera und zeigt sich meist von seiner allerbesten Seite“, lacht Eva Malle, als wir und zu Jeltes Weide aufmachen. Eva hat nicht zu viel versprochen: Jelte war sofort zur Stelle und posierte was das Zeug hielt. Stute Capriola steht dem Friesen allerdings nicht nach. Sie kümmert sich auf ihrer Weide liebevoll um ihren Sohn „Capriolas Surprise“. Dessen Name ist Programm, denn als Capriola auf den Hof kam, wusste niemand, dass sie ein Fohlen trägt. „Capriola hat uns alle überrascht, ihr Fohlen kam dann im April zur Welt“, so Eva Malle. Die beiden sind die Lieblinge der Besucher. Gemeinsam bleiben sie noch einige Monate am Hof. Die Weide nebenan gehört den Seniorenpferden. „Auch sie sind bei uns herzlich willkommen. Sie werden nicht mehr vermittelt und verbringen bei uns, liebevoll umsorgt, ihren Lebensabend“, stellt Eva Malle unter anderem die 30-jährige Isländerstute Draupa vor. Nach ihrem traurigen Schicksal – Draupa wurde von ihrem Besitzer einfach verlassen – genießt sie ihre Zeit am Hof in der Lüss. Für Pferde wir Draupa können Patenschaften übernommen werden. Die Pferdeklappe und der Hof können nur mit der Unterstützung von Pferdefreunden bewältigt werden. „Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Fördermitgliedschaften, Spenden, Patenschaften und sonstige Unterstützung angewiesen“, erklärt GF Malle dazu. Am Eröffnungstag erhielten Interessenten umfassenden Infrormationen vor Ort.

Schöner Arbeitsplatz.
Für Hofleiterin Ingrid Schätzle ist der Hof in der Unterlüss der ideale Ort zum Arbeiten. Man glaubt es auf’s Wort, denn die Atmosphäre am Hof ist einmalig – ruhig, entspannt und liebevoll. Derzeit zählt der Hof vier Mitarbeiter. „Bald kommen zwei weitere dazu“, so Eva Malle. Zudem unterstützen zehn „Hofengel“ – freiwillige Helfer und Pflegemamas und  -papas den Betrieb. „Mir gefällt es hier, ich liebe meine Arbeit“, lässt mich Neuzugang Aileen Lacher wissen und schwingt wieder den Besen über den Hof. „Heute muss alles glänzen“, lacht Aileen. Alle Informationen zur Pferdklappe des Österreichischen Tierschutzvereins unter www.tierschutzverein.at
Pferdeklappe feierlich eröffnet
„Jelte“ posiert mit Hofleiterin Ingrid Schätzle, GF Eva Malle und Matthias Leinich. RS-Foto:Schretter
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Nikolaus Kraftwerk Kaunertal So war es früher Ötztaler Feuerteufel Landeck Arzl Chronik Ausstellung Cäcilienfeier Nassereith Werner Friedle Günter Salchner Sautens „Von der Hochalm zum Lehrerpult“ Ausgabe Reutte Lumagica Ehrenberg Gemeinde Ried Steeg Gramais Tiwag Wolfgang Winkler Imst „KIWI“-Medaille „Spezi Jazz“
Nach oben