Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Kultur | 18. August 2020 | von Maria Kofelenz

Ausstellung „MEMO“ in Tannheim

In der Galerie Augenblick in Tannheim sind zurzeit Bilder von Arrigo Wittler und Marie Heide zu sehen. RS-Foto: Maria Kofelenz
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  von Maria Kofelenz
TAGS
Galerie Augenblick Tannheim Marie Heide Arrigo Wittler Basdeus Bastian Eberle Amadeus Dreger Veronika Kunz-Radolf Diana Dreger Evi Pfefferkorn Markus Eberle
Artikel teilen
Artikel teilen >

Erinnerungen an zwei Tannheimer Künstler

Am 6. August fand in der Raiffeisengalerie Augenblick die Vernissage zur Ausstellung der Werke von Arrigo Wittler und Marie Heide statt. Damit war diese Ausstellung mit dem Titel „MEMO“ in diesem Jahr die dritte in der Tannheimer Galerie. Untermalt wurde der Abend mit Musik von Basdeus (Bastian Eberle und Amadeus Dreger), kulinarisch verwöhnt wurden die rund 60 Besucher mit einem feinen Buffet der Burgschenke.
von Maria Kofelenz

Nach einer allgemeinen Begrüßung von Obfrau Veronika Kunz-Radolf wurden die Künstler von Diana Dreger und Evi Pfefferkorn portraitiert. Werke von Arrigo Wittler, verstorben 2004, waren zuvor schon international in Zürich, Köln, Wien, München und vielen weiteren Orten ausgestellt. Auch das Leben und die Kunst Marie Heides wurden würdevoll präsentiert, sie verstarb 1999 am Höhepunkt ihres Schaffens. Bürgermeister Markus Eberle lud in seinen Grußworten abschließend noch zur Kulturzeiteröffnung am 5. September ein.

MARIE HEIDE. Die Werke von Marie Heide weisen nicht nur sorgsam aufeinander abgestimmte Farben auf, sondern zeigen eine interessante Oberflächenstruktur, die sie mit Hilfe einer Spachteltechnik erzielte. Zudem arbeitete sie mit einer sogenannten Kaseinmalerei, einer sehr alten Technik. Die in der Farbe enthaltenen Milcheiweiße lassen sich auch in Höhlenmalereien finden. Bevor Marie Heide sich mit der Kunst befasste, war sie Physikerin und Mathematikerin. Das Malen lernte Marie Heide von Arrigo Wittler.

ARRIGO WITTLER. Dieser studierte Malerei und Kunstgeschichte an der Akademie der Bildenden Künste in München. Seine Kunst wurde stark durch seine Studien an der Universität Heidelberg beeinflusst. Seine Werke gelten als sehr umfangreich und vielseitig.  Die Ausstellung ist noch bis 30. August, jeweils von Mittwoch bis Sonntag, von 15 bis 18 Uhr zu sehen.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Seefeld Vernissage Kapellengeschichte großer Wegerich Tourismus So war es früher Ischgl ÖVP Bezirk Imst Ausgabe Imst Ötztal Josef Geisler St. Leonhard im Pitztal Tiroler Volksschauspiele Landeck Chronik Lechtal Zirl-Inzing ÖFB-Cups Zusammenschluss Pitztal und Ötztal Telfs Ökologisierung Sautens Ausstellung Reutte Internationaler Feuerwerbewerb
Nach oben