Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | So war es früher | 8. Feber 2022 | Peter Linser

So war es früher – Ausgabe Reutte (KW 06/2022)

So war es früher – Ausgabe Reutte (KW 06/2022)
Dr. David Ritter v. Sch nherr, kais.
Rath.
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Peter Linser
TAGS
Steeg chronik Schönherr
Artikel teilen
Artikel teilen >
EHEZEUGNIS FÜR ANNA MARIA KRESZENTIA HUBER– STEEG. Da die ehr und tugendsamme Jungfrau Anna Maria Kreszentia, eine ehel. Tochter der ehrsamen Eltern Joseph Ant. Hueber, Bekermeister p. m. (= piae memoriae) und der Anna Maria Hueberin,
noch im Leben, gebohren den 6ten Februar 1787, willens ist, sich mit dem ehrengeachten Herrn Nikolaus Schönherrn, prov. Zolleinnehmer von Kniepa zu verehlichen, so wird obiger von dem Unterzeichneten die Erlaubniß ertheilt, sich pro examine sponsalis bey Herrn Gregor Falger, Kurat in Weisenbach, stellen zu können, u. zugl. das Zeugnis ertheilt, da sie in Religions Kenntnissen sehr
gut unterrichtet, u. zugleich eine in allen Stücken unklagbare Aufführung bewiesen habe, we wegen obige bestens anempfohlen zu werden verdient, und von dem Unterzeichneten entlassen wird. Urkunde dessen folgt meine eigene Fertigung Steeg den 8.2.1819 Jos. Ant. Dengel ppa Kurat PS: Das Paar heiratete am 13. Febuar 1819 in Wei enbach. PPS: Nikolaus Schönherr aus Laas in Südtirol kam 1814 als Cordonist (Zolleinnehmer) nach Steeg, wo er seine spätere Frau kennenlernte. 1818 wurde er Zollamtsschreiber am Kniepass mit 166 Gulden Jahresgehalt (und einer feuchten Wohnung). Am 20. Oktober 1822 kam ihr zweiter Sohn David Wendelin zur Welt. Schon zwei Jahre später mussten sie nach Lustenau zum Zoll und wieder ein Jahr darauf nach Ischgl im Paznaun. Die Familie hatte mittlerweile fünf Buben. David und sein lterer Bruder Ferdinand besuchten durch vier Jahre das Gymnasium in Meran und nach Vaters Pensionierung jenes in Hall. Sein weiterer (unsteter) Lebensweg: 1839/41 Universität Innsbruck – 1841 Priesterseminar in Brixen – 1843 als Frater Alfons in der Benediktinerabtei Marienberg – 1844/45 bei den Kapuzinern in Meran – 1845/46 Theologe in Marienberg – 1846/47 technische Studien in Wien – 1852/56 Jusstudium in Innsbruck – 1849/72 führender Redakteur der „Tiroler Volks- und Schützenzeitung“ – 1866 Promotion in Tübingen – 1866/1887 Archivar bei der Tiroler Statthalterei – Jänner 1897 Ruhestand als Archivdirektor (heute Tiroler Landesarchiv) – 1885 Adelsstandserhebung und Ehrenbürger von Meran und Latsch (1891). Am 17. Oktober 1897 starb der Publizist, Kultur- und Kunsthistoriker Hofrat Dr. David Ritter v. Schönherr mit mütterlicherseits Steeger Wurzeln in Innsbruck nach unermüdlichem Schaffen und Publizieren mit 75 Jahren. (Ferd. Zschft. III. Folge, Heft 42; Matriken Weissenbach)
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Mieming Ausgabe Telfs Ötztaler Wasserkraft GmbH Paul Flora Werner Friedle So war es früher zerstört rauschender Wildbach Anton Mattle Ausgabe Reutte Zirl Zams Über die Alpen: Entdecken. Schätzen. Leben! Seefeld Wirtschaftsbund Landeck medienfrische Ausgabe Imst Telfs Haiming Andreas Einberger bühne.oberperfuss Villa Schindler ÖFB-Cup Rundgang
Nach oben