Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | So war es früher | 31. Mai 2021 | Peter Linser

So war es früher – Ausgabe Reutte (KW22/2021)

So war es früher – Ausgabe Reutte (KW22/2021)
Kapelle Kreckelmoos: „Der barmherzige Samariter“ Foto: F. Seelos, 1952
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Reutte  Peter Linser
Artikel teilen
Artikel teilen >
Reutte, 2. Februar: Ueber den Gesundheitszustand des Bezirkes Reutte im Jahre 1872 wird uns Folgendes berichtet: Der Gesundheitszustand in unserem Bezirke war im Hinblick, dass wir keine Epidemien hatten, im Allgemeinen ein guter zu nennen. Die Krankheiten hatten ihren normalen Verlauf, und hätten die entzündlichen Erkrankungen der Athmungsorgane nicht viele Opfer gefordert, so wäre die Sterblichkeit eine verhältnismäßig geringe gewesen. An letzterer Erkrankung erlagen nämlich nicht weniger als 70 Personen, und zwar 33 männliche und 37 weibliche, von den 415 Todesfällen ungefähr der 6. Theil oder 0,32 % der ganzen Bevölkerung. Im Markte Reutte allein erkrankten daran 35 Personen, von welchen 11 starben, also 0,78 %. In absteigender Reihenfolge schließen sich daren an: An Lungenschwindsucht 64, Altersschwäche 39, angeborner Lebensschwäche (bei Kindern unter 1 Jahre) 33, plötzlichen Krankheitszufällen 19, krebsigen Entartungen 9, Darmkatarrh 6, zufälligen Beschädigungen 5, Typhus 4, Ruhr 3, Scharlach 2, Keuchhusten 2, an sonstigen hier nicht angeführten Krankheiten 150, Selbstmorde 2, todtgeboren 7. Zusammen 415 und zwar 200 männliche und 215 weibliche oder 2,2 % der ganzen Bevölkerung. Im Vergleich zum Jahre 1871 starben im abgelaufenen Jahre um 36 Personen weniger. Forderten die Lungenkrankheiten in diesem Jahre auch mehrere Opfer, so wurden wir von den Blattern, an denen im Jahre 1871 31 Personen starben, gänzlich verschont und um 20 Kinder unter 1 Jahre starben weniger als im Jahre 1871. Die anderen Krankheiten hielten mit wenig Unterschied das gleiche Zahlenverhältniß ein. Fragen wir nun nach den Ursachen der vielen Lungenkrankheiten, so sollte man hauptsächlich den Winter, der bei uns im Jänner und Februar besonders strenge auftrat, als Haupt-ursache anführen. Auffallend ist aber, dass im angrenzenden Baiern (vorzüglich in Füssen und Umgebung) um diese Zeit fast keine Lungenerkrankungen vorkamen. (Bote für Tirol und Vorarl-berg, 4.2.1873, Nr. 28)  Text: Peter Linser
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Corona Zirl Axams SC Breitenwang Special Handicap Übersiedlung Telfs Österreichische Meisterin Ausgabe Reutte Jerzens Eishockey Tiroler Landesliga Daniel Stütz SV Zams ÖVP-Ortsparteiobmann Johann Ortner Ausgabe Imst Tourismus Bürgermeisterwahl 2022 ÖVP-Ortspartei Telfs Jahreshauptversammlung ars cultus kematenkultur erneuerbare Energien Günther Platter Silzbulls Zugspitz-Scorpions
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.