Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Die Kugeln rollen wieder

Toller Saisonstart für den Billardclub Optik Gundolf Lechaschau

Drei Mannschaften starteten vor Kurzem für den Billardclub Optik Gundolf Lechaschau in die neue Billardsaison. Jede dieser Mannschaft konnte bereits gute Leistungen abrufen und die ersten Punkte mit nach Hause nehmen.
12. Feber 2024 | von Sabine Schretter
Die Kugeln rollen wieder
Die erste Mannschaft des Billardclubs Optic Gundolf Lechaschau – David Lechleitner, Marc Pichler, Meiko Strele und Thomas Knittel (v.l) – konnte zwei Siege verbuchen. Foto: Pernul
Zum Saisonstart richtet sich der Blick der Billardbegeisterten im Außerfern auf den Billardclub Optik Gundolf Lechaschau, dessen Teams sich auf eine vielversprechende Saison vorbereiten. In der renommierten Tiroler Liga nimmt die erste Mannschaft teil, zwei weitere Teams treten in der dritten Landesliga an. Jedes Team hat bereits zwei Matches gespielt, und die Spannung steigt, wie sich die Saison entwickeln wird.
Die Tiroler Liga, bekannt für ihr hohes Niveau und ihre starke Konkurrenz, ist eine Bühne, auf der die Spieler um Mannschaftsführer Marc Pichler – Meiko Strele, David Lechleitner und Thomas Knittel – ihre Fähigkeiten und taktisches Geschick unter Beweis stellen können. Die Mannschaft strotzt nach dem souveränen Meistertitel und Aufstieg im letzten Jahr und der Rückkehr des zuletzt jahrelang in der Bundesliga spielenden Thomas Knittel vor Selbstvertrauen und geht mit hohen Erwartungen in die Saison. Diese hohen Erwartungen konnten in den ersten beiden Matches auch erfüllt werden: Die vier Spieler konnten zum Saisonstart auswärts gegen den SBC Inzing klar 5:1 gewinnen und auch das Kräftemessen mit der starken Fieberbrunner Mannschaft daheim mit 5:1 für sich entscheiden. Damit strahlen die Lechaschauer punktegleich mit LPT Innsbruck von der Tabellenspitze.
Dritte Landesliga. Gleichzeitig wollen sich die beiden Teams in der dritten Landesliga als ernsthafte Herausforderer erweisen und sind bereit, sich in der Liga zu behaupten. Am ersten Spieltag kam es gleich zum lange ersehnten Derby zwischen der zweiten und dritten Lechaschauer Mannschaft, die beide lautstark von den Lechaschauer Zuschauern angefeuert wurden. Hierbei setzte sich die Mannschaft um Robert Doser, Hartwig Weinberger, Ferdinand Schedle, Florian Schmidt in einer spannenden Partie mit 4:2 durch. Auch die Unterlegenen, Frank Gutmann, Gerhard Strele, Manuel Bader und René Pernul, konnten eine starke Leistung zeigen und dies auch am folgenden Spieltag erneut unter Beweis stellen. So konnte sich die dritte Mannschaft einen hochverdienten Punkt beim 3:3 gegen den SBC Inzing erkämpfen. Durch zwei knappe „Hill-Hill“ Niederlagen in der zweiten Halbzeit mussten die Hoffnungen auf den ersten Sieg begraben werden. Dennoch kann man mit der starken Leistung zuversichtlich in die weiteren Begegnungen gehen. Die zweite Lechaschauer Mannschaft konnte zudem ihrem Derbysieg auch einen weiteren Sieg hinzufügen. Sie setzten sich im kleinen Derby auswärts gegen den BC Vils mit 4:2 durch und stehen damit punktgleich mit dem Tabellenführer BC Fieberbrunn auf dem zweiten Tabellenrang.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben