Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Sport | 1. September 2020 | von Alex Schwarzl

Fußballwochenende lief eher unrund

Fußballwochenende lief eher unrund
SPG Lechtal: Die SPG Lechtal (im Bild: Michael Perl, blau) ging gegen Imst II mit 1:7 unter. RS-Foto: Unterpirker
FEEDBACK
REDAKTION
Reutte  von Alex Schwarzl
TAGS
Ausgabe Reutte FC Schretter Vils SPG Prutz/Serfaus SV Reutte Schönwies/Mils SPG Lechtal Imst Zugspitze Nassereith Reutte 1b Rum FC Lechaschau Vils 1b
Artikel teilen
Artikel teilen >

Glück war nicht immer auf Außerferner Seite

Der Wettergott meinte es nicht besonders gut mit den Fußballer, es wurden sogar Spiele verschoben. Auch das Torglück war den Außerfernern nicht hold. Zu Buche steht ein sehr durchwachsenes Wochenende – jetzt gilt es, den Blick optimistisch wiréder nach vorn zu richten.
von Alex Schwarzl

KLARE NIEDERLAGE FÜR VILS.  SPG Prutz/Serfaus : Vils - 5:0 (1:0). Der FC Schretter Vils war auswärts zu Gast bei der SPG Prutz/Serfaus, an dem verregneten Sonntag fanden die Grenzstädter nur träge ins Spiel. Die Hausherren bestimmten von Beginn das Spielgeschehen und gingen durch Fabian Krismer in der 12. Spielminute mit 1:0 in Führung. Danach fand die Singer/Probst-Elf besser ins Spiel und erspielte sich auch Tormöglichkeiten. Bis zur Halbzeit zeigten sich die Mannschaften auf Augenhöhe, es ging mit der knappen Führung der Gastgeber in die Kabinen. Nach dem Pausentee wollte der FC Schretter Vils den Ausgleich, nach einer knappen Stunde wechselte das Trainerteam doppelt und wollte die Offensive stärken. Die Wechsel zahlten sich fast aus, der FC Schretter Vils hatte die riesige Tormöglichkeit auf den 1:1 Ausgleichstreffer, doch die Chance wurde leider liegengelassen. Praktisch im Gegenzug erhöhte die SPG Prutz/Serfaus auf 2:0, nur wenige Minuten sogar auf 3:0. Dieser Doppelschlag zeigte Wirkung, die Gegenwehr und auch die Moral des FC Schretter Vils war gebrochen. Die Gastgeber trafen in der 76. Spielminute sogar noch zum 4:0. Die Grenzstädter resignierten und mussten, in einer sehr fairen Partie, in der Schlussminute sogar noch das 5:0 hinnehmen. Die SPG Prutz/Serfaus war der verdiente Sieger, auch wenn der Sieg schlussendlich etwas zu hoch ausfiel. Der Doppelschlag rund um die 70. Spielminute entschied eine bis dahin ausgeglichene Partie.

REUTTE ERREICHT UNENTSCHIEDEN GEGEN SCHÖNWIES/MILS. Reutte : Schönwies/Mils - 1:1 (1:0). Von Beginn an drückte Reutte auf den Gegner und hatte deutlich mehr Spielanteile. Nach elf Minuten ergab sich die erste große Chance für Miro Vukoja. Reutte blieb dominant. In der 29. Minute hatte Dominik Pece noch Pech mit seinem Lattentreffer, aber dann, in der 32. Minute, konnte Reutte nach dem Treffer zum 1:0 durch Semir Slomic endlich jubeln. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach Seitenwechsel übernahm Reutte sofort wieder das Kommando. Weitere Chancen blieben trotzdem leider ungenützt. Nach 77 Minuten blieb ein leichtfertiger Ballverlust von Reutte daher auch nicht ungesühnt und der Gegner schloss einen perfekten Konter zum 1:1 ab. Trotz weiterer Chancen für Reutte blieb es bei diesem Ergebnis. „Die Chancen waren da, wir haben sie nicht nützen können“, so das Fazit  von Reutte-Trainer Uda Subchi.

SPG LECHTAL GING IN IMST MIT 7:1 UNTER. Imst 1b : SPG Lechtal - 7:1 (4:1).  Es war von Beginn weg einfach nicht der Tag der Lechtaler. Schon nach der ersten halben Stunde führte Gastgeber Imst mit 4:0! Tobias Fleischmann (4.), Fabian Thurner (17.), Stefan Lorenz (20.) und Romario Brugger (27. Minute) zeigte mit ihren Treffern deutlich auf, wer das Sagen am Kunstrasen im Sportzentrum Imst hat. Ein Lichtblick war der Treffer zum 4:1, der Michael Perl in der 42. Spielminute noch vor Seitenwechsel gelang. Es sollte leider das einzige Tor für die SPG bleiben. Mathias Schöpf stellte  in der 51. Minute auf 5:1 für die Imster, Fabian Thurner legte zehn  Minuten später nach – 6:1. Als ob es nicht schon genug wäre, passierte in der 78. Minute auch noch ein Eigentor, das für Imst das 7:1 fixierte. Der unglückliche Eigentorschütze war Felix Gurnig. Für die Lechtaler heißt es jetzt, diese Niederlage wegstecken und den Blick nach vorn auf die Begegnung mit Inzing richten. ZUGSPITZE HAT GEGEN NASSEREITH KNAPP DAS NACHSEHEN.  Nassereith : Zugspitze - 5:4 (2:2).  Für die Begegnung der 4. Runde reisten die Zugspitzler über den Fernpass nach Nassereith – und legten gleich kräftig los. Marco Schatz traf in der 6. Minute zum 1:0 für die Jungs aus dem Zwischentoren. Lang hielt die Führung nicht, denn Martin Müller glich bereits eine Minute später für die Gastgeber aus. Daniel Krabichler baute mit seinem Treffer (20) diese Führung aus. Rene Strobl stellte in der 25. Spielminute auf 2:2. Mit diesem Stand gingen die beiden Mannschaften in die Kabinen. Nach Seitenwechsel sah Benedikt Schutti rot (50. Minute), Zugspitze spielte in der Unterzahl weiter. Diesen Vorteil wusste Nassereith wohl zu nutzen. Dominic Scheiber traf zum 3:2 (56.), Marco Rappold baute in der 66. Spielminute zum 4:2 aus. Die Zugspitzler gerieten mehr unter Druck. Elias Ulses brachte seine Mannschaft auf 4:3 heran (70.), acht Minuten später netzte Daniel Krabichler zum 5:3 für Nassereith ein. Rene Strobl versuchte alles, traf dann auch noch zum 5:4 (84. Minute), konnte den Spieß aber leider nicht mehr umdrehen. Es blieb beim Endstand von 5:4 für Nassereith.

REUTTE 1B UNTERLIEGT RUM. Reutte 1b: Rum - 1:5 (1:3). Auch für die zweite Außerferner Mannschaft in der 1. Klasse West lief es nicht nach Plan. Besonders bitter: Reutte 1b musste gegen Rum eine Heimniederlage verkraften. Zwar brachte Enes Alan die Gastgeber mit seinem Treffer in der 4. Minute in Führung, aber Rum zeigte schon in  der 1. Halbzeit, wo es lang geht: 1:1 durch Patrick Porta (9.), 1:2 ebenfalls durch Patrick Porta (15.) und schließlich 1:3 nach dem Treffer von Daniel Gschwendtner (31.) hieß es nach dem Pausenpfiff. Auch nach dem Seitenwechsel fand Reutte nicht wirklich ins Spiel. Emre Bicer stellte in der 64. Spielminute auf 1:4 für Rum, Hanno Altindagoglu setzte noch einen drauf und fixierte in der 89. Minute mit seinem Treffer den Endstand von 1:5 für sein Team aus Rum.

Die Spiele der 2. Klasse West wurden aufgrund des schlechten Wetters verschoben: Die Begegnung Fließ: Lechaschau wird am Mittwoch, dem 9. September, um 20 Uhr ausgetragen. Das Spiel Längenfeld 1b gegen Vils 1b findet am 24. Oktober um 16 Uhr statt. Lechaschau belegt in der akturellen Tabelle den hervorragenden 2. Platz, Vils 1b rangiert auf der 7. In der Runde 5 trifft Lechaschau auf Längenfeld 1b, Vils hat Hatting-Pettnau zu Gast.
Fußballwochenende lief eher unrund
Auch aller Einsatz von Rene Strobl (blau, Zugspitze) half nichts, am Ende stand eine knappe 4:5-Niederlage zu Buche. RS-Foto: Unterpirker
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.