Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Sport | 5. Oktober 2020 | Albert Unterpirker/Alexander Schwarzl

„Haben Paroli geboten“

„Haben Paroli geboten“
IAC – da guckst du aus der Wäsche! Reutte-Kapitän Andreas Schütz (weiß) düpiert hier die Innsbrucker Abwehr.
FEEDBACK
REDAKTION
Reutte  Albert Unterpirker/Alexander Schwarzl
TAGS
IAC Landesliga West FC Schretter Vils FC Reutte
Artikel teilen
Artikel teilen >

Reutte verlangt Spitzenreiter in Innsbruck alles ab. FC Schretter Vils schenkt Punkte unnötig her

IAC : Reutte - 0:0 (0:0). Ein torloses Remis haut normalerweise keinen um, aber dieses 0:0 beim überlegenen Tabellenführer in Innsbruck war schon à la bonheur.
Von Albert Unterpirker.
Denn Reutte forderte den IAC bis an seine Grenzen – und darf sich über einen Auswärtspunkt freuen. „Du hast gesagt, einen Punkt würdest du beim IAC nehmen, einer ist es geworden, zufrieden?“ „Sehr zufrieden“, sagt Aleks Matic, „das Unentschieden ist gerecht.“ Dabei hatte nicht nur der klare Liga-Tabellenführer gute Möglichkeiten, auch die Gäste fanden Chancen bei einem über weite Strecken offen geführten Schlagabtausch vor. „Wir haben dem IAC richtig Parole geboten, das hat sie überrascht“, blickt der Reutte-Trainer zurück, „und derjenige, der hier das erste Tor erzielt hätte, hätte gewonnen!“ Wie auch immer: „Meine Mannschaft hat taktisch, kämpferisch und läuferisch alles gegeben. Die Jungs haben um jeden Ball und jeden Zentimeter gekämpft – es sind echte Außerferner Krieger mit einem großen Herz! Ich bin sehr dankbar und stolz hier Trainer zu sein. Einen muss ich aber schon herausheben, das ist Emre Sahin, er hat gefährliche Bälle pariert und uns im Spiel gehalten.“ Jetzt fragen sich die Leute natürlich: Seit Aleks Matic Trainer ist – kann Reutte nicht mehr verlieren? „Aleks Matic ist nur ein Teil von einer Kette, ohne Spieler, die hinter mir stehen, funktioniert es nicht – die Spieler sind mein ein und alles. Sie hören auf mich und es funktioniert. Ich lebe für den Fußball – und das sehen sie!“ Innsbruck West ist sicherlich nicht so ein Kaliber wie der IAC, oder? „Wir nehmen dieses Spiel ernst, und werden Gas geben“, gibt der Übungsleiter die Richtung für das nächste Heimspiel vor. Nächstes Spiel: SV Reutte : SPG Innsbruck West, Samstag, 10. Oktober 16.30 Uhr. 
 
„Haben Paroli geboten“
Christoph Bader (weiß, Reutte) gewinnt diesen Zweikampf. RS-Fotos: Unterpirker
Von Alexander Schwarzl.
Vils : Landeck - 3:3 (2:1).Die Singer/Probst-Elf war zu Hause gegen die Mannschaft aus Landeck gefordert und fand von Beginn an gut ins Spiel. Der FC Schretter Vils spielte munter nach vorne und ging früh durch Michael Singer in Führung, in der 6. Spielminute umspielte Singer den Torwart und schob locker zum 1:0 ein. Auch danach hatte der FC Schretter das Spiel weitgehend unter Kontrolle, nach einem Foulspiel des gegnerischen Torwarts an Dominik Holl, verwandelte Michael Singer souverän zur 2:0 Führung für den FC Schetter Vils. Nur wenige Minuten später, die Grenzstädter konnten den Ball nicht klären, wurde ein Landecker Spieler im Vilser Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied ebenfalls auf Strafstoß. Die Gäste aus Landeck ließen sich die Chance nicht entgehen und verkürzten auf 2:1. Nach dem Seitenwechsel war der FC Schretter Vils die spielbestimmende Mannschaft, doch nach einem Fehler im Aufbauspiel erzielte Landeck den 2:2 Ausgleichstreffer. In der 62. Spielminute schwächten sich die Gäste selbst, nach einem Foulspiel wurde ein Spieler mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen geschickt. Den daraus resultierenden Freistoß zirkelte Jonas Lochbihler zur 3:2 Führung ins gegnerische Tor. Danach fand der FC Schretter Vils weitere gute Torchancen vor, die Landecker drückten auf den Ausgleich, Vils hatte im Konter einige Möglichkeiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der 82. Spielminute konnten die Gäste aus Landeck jedoch den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen und schockten den FC Schretter Vils. Die Singer/Probst-Elf erspielte sich danach noch weitere Torchancen, zwei davon waren 100-prozentige Möglichkeiten, doch die Chancen blieben ungenützt und somit musste man sich mit einem 3:3 zu Hause im Sägebachstadion begnügen. Bitter für den FC Schretter Vils, denn das Unentschieden fühlt sich wohl an wie eine Niederlage!
 
Die Oberländer Rundschau

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Künftig erhalten über 90.000 Haushalte wöchentlich die aktuellsten News!
Die Oberländer Rundschau wurde 1978 gegründet.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

jetzt NEU: Jobs im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.