Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Lassen Punkte liegen“

Lechtal dominiert Spiel bei Oetz/Sautens

​​​​​​​Wer das Spiel in Oetz gesehen hat, müsste eigentlich meinen, dass Lechtal als ganz klarer Sieger vom Platz gehen hätte müssen.
29. April 2024 | von Albert Unterpirker
„Lassen Punkte liegen“
Nur 1:1-Unentschieden in Oetz: Christoph Wolf (grün, Lechtal) und ... RS-Foto: Unterpirker
SPG Thurner Oetz/Sautens : SPG Lechtal - 1:1 (1:0).
Tor für Lechtal: J. Haider (68.).
Nächstes Spiel: SPG Lechtal : SU Roppen, Samstag, 4. Mai, 18 Uhr.
Nachtrag: SGP Lechtal : FC Fließ, Mittwoch, 1. Mai.

Aber Fußball ist mitunter ungerecht, siehe bei diesem 1:1-Remis. Vielleicht geht der Knopf nun gegen Fließ und Roppen auf. Am Fußballplatz in Oetz spielte über weite Strecken nur Lechtal: Aus einer gefälligen Abwehr heraus mit einem durchdachten, spielaufbauenden  Konzept, ruhig und gewissenhaft – um dann im richtigen Offensiv-Moment Schlichtherle und Co. auf die stürmerische Reise zu schicken. Allein, was fehlte, waren die Tore. Dennoch mussten die Gäste nach rund einer halben Stunde einen Rückstand nachlaufen, eigentlich völlig entgegen dem Spielgeschehen am Felde. Der hochverdiente Ausgleich der Außerferner erst 20 Minuten vor Schluss. Zufrieden mit dem Unentschieden? „Nein, nicht zufrieden“, kommt die rasche und ganz deutliche Verneinung von Sebastian Huber, „überhaupt nicht!“ Die Führung der Heimischen sei „glücklich“ gewesen, und die Partie ein Spiegelbild der letzten Runden. „Das zieht sich leider wie ein roter Faden durch“, weiß der Spielertrainer, „wir bekommen saublöde Tore, und machen aus unseren Chancen einfach zuwenig. Bitter!“ Dabei: „Wir haben gut gespielt, waren überlegen, haben gut verteidigt, konnten diese Überlegenheit aber leider nicht ummünzen – und bekommen aus dem Nichts die Gegentreffer.“ Woran liegt das? „Vielleicht ist das mittlerweile eine mentale Sache“, mutmaßt Huber, der dem Team „überhaupt keinen Vorwurf“ machen kann. Fazit? „Schade, so lassen wir die Punkte liegen, obwohl wir es uns absolut verdient hätten. Wir haben ja auch noch auf das 2:1-Siegestor gedrängt!“ Jetzt wartet nächstens eine wirklich knallharte englische Woche, gleich zwei Liga-Top-Teams gastieren in Elbigenalp. „Eine Herausforderung, aber wir streben zwei Siege an. Unsere Tabellensituation lügt ein bisschen – wir brauchen uns nicht zu verstecken!“
„Lassen Punkte liegen“
.. Mitspieler Lukas Plangger. RS-Foto: Unterpirker

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.