Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Sport | 2. November 2020 | Albert Unterpirker/Alexander Schwarzl

Schiedsrichter verdirbt Zugspitze Heimspiel

Schiedsrichter verdirbt Zugspitze Heimspiel
Trotz phasenweise starker Zweikämpfe musste sich Reutte II (blau) in Obsteig geschlagen geben. RS-Foto: Unterpirker
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Reutte  Albert Unterpirker/Alexander Schwarzl
TAGS
1. Klasse West SPG Mieminger Plateau SV Reutte II FC Tiroler Zugspitze SVI 1b
Artikel teilen
Artikel teilen >

Reutte II geht in Obsteig leer aus

Nach einer recht guten ersten Halbzeit muss Reutte II ohne Punkte die Heimreise antreten.
Von Albert Unterpirker.
SPG Mieminger Plateau – SV Reutte II, 2:1 (0:1). 
Über den Winter muss nun auch an der Taktik gefeilt werden. Tor für Reutte: E. Kocak (6.). Letztes Spiel von Reutte, das bei Obsteig eine unglückliche Niederlage hinnehmen musste. „Leider haben wir die 1:0-Führung nicht über die Runden gebracht“, blickt Predrag Bukarica zurück. Dabei präsentierte sich Reutte vor Seitenwechsel mit guten Szenen, und war auch torgefährlich. Nach Wiederanpfiff kam aber etwas Sand ins Getriebe. „Wir haben den Rhythmus verloren, und dann sowohl im technischen, als auch im taktischen Bereich nachgelassen.“ Dennoch: „Man darf nicht alles schwarz sehen, aber ein 1:1 wäre gerechter gewesen.“ Jetzt sei man froh, dass man nun in die Winterpause komme. „Im Frühjahr werden wir uns gut vorbereiten – an ein paar Schrauben müssen wir dann schon drehen!“

Von Alexander Schwarzl.
FC Tiroler Zugspitze - SVI 1b, 2:2 (0:0). 
Der FC Tiroler Zugspitze wollte im letzten Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn, den SVI, die Heimstärke ausspielen und weitere drei Punkte sammeln. Von Beginn an kontrollierte die Schmid-Elf das Spielgesehen, der FC Tiroler Zugspitze spielte zielstrebig nach vorn und erarbeitete sich eine Vielzahl an Torchancen. Das einzige Manko der ersten Halbzeit war die Chancenauswertung des FC Tiroler Zugspitze und somit ging es torlos in die Halbzeitpause. Nach dem Pausentee wurde die Heimmannschaft aus Ehrwald eiskalt erwischt und die Gäste aus Innsbruck gingen mit 0:1 in Führung. Kurz darauf entschied der Schiedstrichter, zum Unverständnis der Heimmannschaft, aus unerklärlichen Gründen auf Elfmeter für den SVI 1b. Die Gäste ließen sich dieses Geschenk des Schiedsrichters nicht entgehen und erhöhten auf 0:2. Der FC Tiroler Zugspitze ließ sich jedoch nicht unterkriegen und kämpfte sich zurück, nach einem Querpass an den Elfmeterpunkt erzielte Trainer Marco Schmid den 1:2 Anschlusstreffer. Nur wenige Minuten später setzte sich Elias Ulses auf der Seite durch, dribbelte in den Strafraum und schloss zum 2:2 Ausgleichstreffer ab. In der Folge hatte der FC Tiroler Zugspitze noch einige Torchancen den Sieg einzufahren, doch ein weiterer Treffer wollte nicht mehr fallen. In der Nachspielzeit wurde Florian Neuwirth nach Kritik mit der gelb/roten Karte des Feldes verwiesen. Am Ende trennten sich der FC Tiroler Zugspitze und der SVI 1b mit einem 2:2 Unentschieden. „Meine Mannschaft hat Moral gezeigt und ist nochmals zurückgekommen. Ich bin stolz auf die Mannschaft und zufrieden mit der Herbstsaison, jetzt heißt es ausruhen und im Frühjahr greifen wir wieder an“, analysierte Trainer Marco Schmid das Spiel und die Saison.

 
Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.