Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Sport | 12. Juli 2021 | Lechtal Guiding

Tour zur Dremelspitze – 2.733 Meter

Tour zur Dremelspitze – 2.733 Meter
Bergtour zur Dremelspitze. Fotos: www.mafia-photography.com
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Lechtal Guiding
TAGS
Lechtal Guiding Klettertour Dremelspitze
Artikel teilen
Artikel teilen >

Schwierigkeit UIAA II/T5, Lechtaler Alpen

(RS) Die Tour zu der Dremelspitze zählt zu den Klassikern und Höhepunkten in den Lechtaler Alpen und kann als eine lange Tagestour von Boden oder entspannter von der Hanauer Hütte aus angegangen werden.  Der Zustieg von Boden durch das Angerletal kann mit einem MTB oder EBike verkürzt werden. Die Besteigung der Dremelspitze erfordert an mehreren ausgesetzten Stellen den II UIIA Grad. Alte Schneefelder können die Anforderungen bis in den Juli hinein deutlich erhöhen.
Von Lechtal Guiding.
Der Aufstieg von Boden zu der Hanauer Hütte verläuft vom kleinen Parkplatz  – ca. 1.350 Meter – nach der Ortschaft Boden entlang des Angerlebachs, vorbei an der Materialseilbahn der Hanauer Hütte durch das gesamte Angerletal. Am Talschluss wird der Weg steil. Man passiert den Einstieg des Hanauer Hütte Klettersteigs und gelangt nach ca. 1,5 bis 2 Stunden zu der Hanauer Hütte auf 1.922 Metern. Von der Hanauer Hütte orientiert man sich in südliche Richtung und peilt die Westliche oder auch Vordere Dremelscharte auf 2.434 Metern an. Das nordseitige Kar kann bis spät in den Sommer ausgedehnte Schneefelder aufweisen. Eventuell können Grödeln oder Steigeisen den Aufstieg deutlich erleichtern. Der Aufstieg zu der Dremelspitze verlangt den IIten UIAA Grad. Er verläuft gut markiert durch ein Labyrinth aus steilen Rinnen und zackigen Graten in nordwestlicher bis südwestlicher Exposition. Alte Schneefelder können den Anstieg deutlich erschweren, Grödeln oder Steigeisen können notwendig sein. Am Gipfel der Dremelspitze angekommen wird man mit einer kaiserlichen Aussicht in alle Richtungen belohnt. Im Westen dominiert der höchste Gipfel der Lechtaler: die Parseier Spitze; im Norden die Gipfel der Hornbachkette und der Hochvogel, im Süden das Inntal. Der Abstieg zu der Westlichen oder Vorderen Dremelscharte erfolgt entalng des Aufstiegsweges und verlangt noch mal über ca. 300 Höhenmeter volle Konzentration. Grießbachalm erfolgt meist entlang des Aufstiegsweges, wobei wir nicht einige rassige Alternativlinien verschweigen wollen und gerne zeigen.

Kontakt:
kontakt@lechtal-guiding.com
www.lechtal-guiding.com
Tel.  43 676 972 1059
Tour zur Dremelspitze – 2.733 Meter
Bertour zur Dremelspitze
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Werner Friedle ladinische Ensemble „Ganes“ Landtagswahl Landeck Telfs Tag der offenen Tür Zusammenarbeit künstlerischer Leiter Gregor Bloéb Chronik Pfunds bedingte Haftstrafe Jubiläum Gebietsliga West unbedingteGeldstrafe So war es früher Zweigverein Tennis Österr. Vizemeister Zams Ausbildung vor 80 Jahren Wasserkraft freiwilligenarbeit Peter Linser Tiroler Volksschauspiele Fußball
Nach oben