Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Wirtschaft | 30. Mai 2022 | Maria Kofelenz

16. Berufsfestival für Schüler

Eindeutig zu erkennen: Hier wird für einen Gesundheitsberuf geworben.
RS-Foto: M. Kofelenz
vorher
nachher
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  Maria Kofelenz
TAGS
Berufsfestival Wirtschaftskammer Reutte Berufsorientierung Mittelschulen Gymnasium
Artikel teilen
Artikel teilen >

Lehrbetriebe werben für zukünftige Fachkräfte

Zum 16. Berufsfestival der Wirtschaftskammer Reutte waren die Schüler der 3. Klassen Mittelschule und Gymnasium eingeladen, sich heimische Lehrbetriebe aus verschiedenen Sparten anzusehen. Insgesamt waren 24 Aussteller vertreten, die den Schülern ihre Betriebe näherbringen konnten.
Von Maria Kofelenz.
Nach einer pandemiebedingten Pause von zwei Jahren konnte die Wirtschaftskammer Reutte dieses Jahr zum 16. Mal das Berufsfestival, die größte Berufsorientierungsmesse im Außerfern, abhalten. Stellvertretend für über 120 Ausbildungsbetriebe waren 24 Betriebe vor Ort, um ein breitgefächertes Angebot vorzustellen.

Organisation.
Simon Volderauer, Lehrlingsstelle Reutte, Tobias Petrini, PTS Reutte und Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler waren für die Organisation zuständig. Winkler sieht hier einen guten Werbeeffekt für die Betriebe und eine Chance, neue Fachkräfte dazuzugewinnen. Er hofft, dass somit auch viele Schüler im Bezirk bleiben werden. Auch Liesi Pfurtscheller, die in Vertretung desLandeshauptmanns vor Ort war, ist dies ein großes Anliegen. Da sie selbst Lehrlinge ausbilden durfte, sieht sie in der Lehre eine gute Chance.

Zielgruppe.
Die Messe war für Schüler der 3. Klasse aus den Mittelschulen und dem Gymnasium konzipiert. Die Schüler sollten sich schon jetzt mit der Berufsorientierung auseinandersetzen, da dies ein langer Prozess sei. Dabei haben viele Faktoren einiges an Einfluss, zum Beispiel die Eltern, Schule – und auch Mitschüler tragen dazu bei.
Aktuelle Zahlen. Insgesamt werden 570 Lehrlinge im Bezirk Reutte ausgebildet, davon ca. 200 im Bereich Handwerk und 150 in der Industrie. Dabei fallen durchschnittlich drei Lehrlinge auf einen Handwerksbetrieb und ca. 30 Lehrlinge auf einen Industriebetrieb. Es geht bei dieser Messe darum, die rund 300 Schüler dafür zu begeistern, sich einen Lehrplatz zu suchen. Man will damit besonders dem Fachkräftemangel entgegen- wirken. Von den Schülern entscheiden sich ca. 40% für eine Lehre, beim AMS sind jedoch derzeit 140 Lehrstellen ausgeschrieben.

Vertretung der Betriebe.
Bei der Messe waren Betriebe aus vielen Bereichen, wie Gesundheit, Handwerk, Gastronomie, Einzelhandel vertreten. Und die ließen sich für die zukünftigen Arbeitskräfte viel einfallen, um Anreize zu schaffen. Ausprobieren war angesagt: Auf der Terrasse wurde eine Ziegelsteinmauer gemauert. Im Keller der Wirtschaftskammer gab es ein Elektrotechniklabor. Auch  im Gastromomiebereich durfte man etwas ausprobieren.

Vorschau.
Der Hinweis auf die 5. Wirtschaftmeile durfte nicht fehlen, bei dieser werden etwa 100 Aussteller vertreten sein. Dort können sich Schüler noch mehr ansehen und weitere Informationen einholen.
16. Berufsfestival für Schüler
Wer kreativ tätig sein will, ist in einem der heimischen Malerbetriebe gut aufgehoben.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Tourismus Sautens großer Wegerich Ausgabe Reutte ÖGB Monster und Margarete Landeck Seefeld Lechtal Ausstellung Polling Internationaler Feuerwerbewerb Chronik Reutte Vernissage Ötztal Ischgl Almwirtschaft Tiroler Volksschauspiele Margarete Maultasch ÖVP Bezirk Imst Ökologisierung So war es früher Telfs St. Leonhard im Pitztal
Nach oben