Sechs Staatsmeistertitel für Breitenwanger Sportler

Die beiden Leichtathletik-Staatsmeister des SC Breitenwang: Markus Gramaiser und Daniel Stütz (v.l.). Fotos: Stütz

Die Leichtathleten des SC Breitenwang Special Handicap räumten groß ab

Alexander Haissl gewann Bronze mit dem Tiroler 4×100 m-Staffelteam.

Am 20. und 21. Juli fanden in Innsbruck auf den Anlagen des Universitäts-Sportinstituts die Österreichischen Leichtathletikmeisterschaften für Menschen mit Behinderung statt. Unter den 114 Aktiven aus acht Bundesländern waren auch sechs Sportler des SC Breitenwang Special Handicap. Sie alle zeigten ihre Klasse.

Christian Thomsen sicherte sich über 1.500 und 5.000 m jeweils die Bronzemedaille.

Bei Sonnenschein und hohen sommerlichen Temperaturen wurde Kathrin Capla erstmals Staatsmeisterin über die 100 m. Lieselotte Heiss holte im Kugelstoßen die Bronzemedaille, wurde Fünfte über 100 m und Vierte über 200 m.
Die Tiroler 4 x 100 m Staffel mit Alexander Haissl und Christian Thomsen gewann die Bronzemedaille. Alexander Haissl wurde über die 200 m Neunter und jeweils Fünfter im 400 und 800 m Lauf. Christian Thomsen gewann über 1500 und 5000 m jeweils die Bronzemedaille.

Michaela Schörgendorfer, Staatsmeis-terin Kathrin Capla und Dagmar Asch (v.l.).

Markus Grameiser wurde in der Klasse T21 (Sportler mit Down Syndrom) mit österreichischem Rekord Staatsmeister über 200 m, gewann Silber im 100 m Lauf sowie im Weitsprung und holte Bronze im Speerwurf und Verbandsgold im 400 m Lauf.
Der erfolgreichste Tiroler Teilnehmer bei den Staatsmeisterschaften war Parasportler Daniel Stütz. Der 19-Jährige wurde Staatsmeister über 100 m, 200 m, 400 m und im Weitsprung und gewann Verbandsgold im 800 m Lauf. Damit präsentierte sich Daniel nach seinen Erfolgen im Ausland auch vor heimischen Publikum in Bestform.

Lieselotte Heiss holte Bronze im Kugelstoßen.

Allen Sportlern des SC Breitenwang Special Handicap sei an dieser Stelle zu den tollen Ergebnissen herzlich gratuliert.