Sieg und Tabellenführung

Obmann-Stv. Gerald Pinzger, Stefan Pribanovic und Obmann Thomas Hackl (v.l.) vor dem Anstoss. Foto: SVR

Reutte zwingt Schönwies/Mils in die Knie

Reutte : Schönwies/Mils 2:1 (1:0). Vergangenen Samstag stand in der Landesliga West das Spitzenspiel der Runde an. Zum Ehrenanstoß hatte der SVR heute einen prominenten Gast. Stefan Pribanovic vom FC Wacker Innsbruck ließ sich an seiner alten Wirkungsstätte blicken. Pribanovic spielte im Nachwuchs für den SV Reutte, ehe er zur Aka Tirol wechselte. Nun erhält er einen Profivertrag bei Wacker Innsbruck bis 2019. So war es eine tolle Geste, dass der Profi beim Topspiel gegen Schönwies/Mils den Ehrenanstoß machte.
Der SVR war zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer, weil sowohl Schönwies/Mils als auch der FC Volders ein Spiel weniger auf dem Konto hatten. Dies sollte sich aber ändern. Mit einem Sieg gegen den direkten Mitfavoriten wollte man sich an die Tabellenspitze setzten. Bei schlechtem Wetter fanden dennoch ca.300 Zuschauer den Weg ins Drei-Tannen-Stadion und wurden belohnt.
Auch im fünften Ligaspiel der Saison lieferte die Truppe von Benni Schwaiger und Daniel Lassnig auf den Punkt ab. Den ersten gefährlichen Akzent setzten die Gastgeber und der Ball flatterte ins Tor. Der Treffer wurde aber zu Recht wegen einer Abseitssituation aberkannt. Die Außerferner hatten in der ersten Hälfte mehr Spielanteile. Durch einige unnötige Fehler brachte man aber den Gegner oftmals in eine gute Position. Beim Abschluss blieben die Gäste meist zu ungefährlich oder die Hintermannschaft des SVR klärte souverän. So war es dann Philipp Winkler, der kurz vor dem Halbzeitpfiff das 1:0 markierte.  Nach der Pause waren die Gäste weitgehend spielbestimmend. Andre Lassnig konnte eine großartige Chance nicht verwerten. Reutte investierte jetzt viel mehr und wollte unbedingt das 2:0 erzielen, wodurch man Schönwies/Mils wieder etwas mehr Raum gab. Der Goalie der Gäste, Christian Günther, hatte einen guten Tag erwischt, ließ bis zu diesem Zeitpunkt nichts zu und hielt seine Mannschaft weiter auf der Siegerstraße. Dominik Scheucher war es schließlich mit einem Fernschuss, der das 2:0 markierte. Kuriose Szene, denn Andre Lassnig stand im Tor des Gegners, weshalb kurz unklar war, ob Tor oder nicht. Doch das Tor zählte und dies zurecht. Denn Lassnig, der außerhalb des Spielfeldes stand und nicht ins Spiel eingegriffen hatte, war nicht am Tor beteiligt. Doch es sollte noch mal eng werden. Kurz vor Ende des Spiels musste man durch einen Freistoß und einen Abpraller das 2:1 hinnehmen. Nun waren noch fünf Minuten auf der Uhr,  die der SVR aber clever runterspielte –  ein verdienter Sieg und die Tabellenführung in der Landesliga West.
Eine große Leistung, die nun auch die letzten Zweifler anerkennen müssen. Mit einer Truppe, die in diesem Jahr von großen Verletzungssorgen geplagt ist, wird trotzdem Spitzenfußball abgeliefert.
Erfreuliche Nachrichten am Rande des Platzes, sowohl Jean-Claude Major als auch Rene Musai-Gigl sind schon wieder auf der Laufbahn unterwegs. Auch Ümit Münneyyirci sitzt schon wieder auf der Bank. Am kommenden Sonntag steht dann gleich wieder ein Spitzenspiel an. Der FC Volders, der als Favorit auf den Meistertitel gilt, kommt als Gast ins Drei-Tannen-Stadion. Anstoß ist um 17  Uhr. Bereits um 14.30 Uhr trifft die KM 1b auf Mieminger Plateau.