Siegerfoto

Bei der Exkursion zum Jamtalgletscher nahmen die Schüler Proben, die sie konservierten und gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Innsbruck im Labor auswerteten. Foto: Klemens Weisleitner

Gruppe der NMS Königsweg holte ersten Platz beim internationalen Sparkling Science

Sparkling Science ist ein Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, das seit 2007 einen unkonventionellen und in Europa einzigartigen Weg der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung beschreitet. Gerda Bubendorfer und ihre Schüler wagten sich mit ihrem Projekt in die Tiroler Gletscherwelt vor.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Gerda Bubendorfer und einem Team von Wissenschaftlern der Universität Innsbruck nahmen Schüler der NMS Königsweg an einem Sparkling Science Projekt teil (die RUNDSCHAU berichtete). Dabei ging es um die Erforschung der Bio-Albedo. Gearbeitet wurde in der Schule, vor Ort am Jamtalgletscher und im Labor der Universität Innsbruck.

Internationales Duell.

Sparkling Science schrieb einen internationalen Fotowettbewerb für die Monate April, Mai und Juni aus, an dem auch die Schüler aus Reutte teilnahmen – und für den Ausschreibungsmonat April prompt den ersten Platz eroberten! Zur Belohnung für die Sieger gab es einen Tech-Gutschein in der Höhe von 100 Euro. Außerdem wird aus den monatlichen Gewinner-Beiträgen eine Ausstellung gestaltet werden, die im BMBWF und im Rahmen des Sparkling Science-Kongresses am 7. Oktober 2019 an der TU Wien zu sehen sein wird.

Sieg geht an Schule und Wissenschaft.

Das Siegerbild aus Reutte zeigt eine Schülerin beim Entnehmen von Proben am Jamtalgletscher. Das Projekt ist ein überzeugendes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Schule und Wissenschaft.
Die RUNDSCHAU gratuliert den Schülern, der betreuenden Lehrerin, Gerda Bubendorfer und den begleitenden Wissenschaftlern zu diesem tollen Siegerbild!