„Sind eine eingeschweißte Tiroler Truppe!“

Ein letztes Mal gab es am Wochenende für heuer am idyllischen Birkenberg Bundesliga-Flair. Der Klassenerhalt in der 1. österreichischen Bundesliga ist trotz einer Niederlage geschafft. RS-Foto: Unterpirker

TC Telfs feiert Klassenerhalt in der 1. österreichischen Bundesliga

Im letzten Bundesligaspiel der Saison musste sich der TC Telfs daheim am Birkenberg gegen den TC Harland zwar mit 2:7 beugen, der umjubelte Klassenerhalt war allerdings schon vorher fixiert worden. Dementsprechend groß war die Freude bei den Oberländern rund um Mannschaftskapitän Adrian Gruber.

Man soll Feste feiern, wie sie fallen, heißt es – und dies kann der TC Telfs nach dieser Saison wahrlich tun. Was Innsbruck nicht schafft, hat man beim Oberländer Traditionsclub vorzüglich vollbracht, nämlich die Teilnahme an der 1. österreichischen Bundesliga. Klar, die Hürden schienen für das Team rund um Mannschaftskapitän Adrian Gruber beinahe unüberwindbar, musste man sich doch mit der Creme de la Creme des rot-weiß-roten Tennissports messen. Nichts desto trotz präsentierte sich die mit Tiroler Spielern gespickte Truppe in bester Verfassung und fixierte den Klassenerhalt mit Siegen gegen Dornbirn (6:3), Steyr (5:4), und Klosterneuburg (8:1). Am letzten Spieltag musste man am Birkenberg gegen den TC Harland (St. Pölten) ran. Während es für die Telfer (ohne Matthias Haim) quasi nur mehr um die goldene Ananas ging, mussten die in stärkster Besetzung und drei Legionären angereisten Niederösterreicher noch um den Klassenerhalt rittern. Am Ende stand eine deutliche 2:7-Niederlage zu Buche. Das tat der guten Stimmung am Birkenberg aber freilich keinen Abbruch, denn die Tiroler Tennisfreunde werden den TC Telfs auch in der nächsten Meisterschaft wieder in der höchsten heimischen Spielklasse bewundern dürfen.

VERDIENT. Übrigens gingen die zwei Punkte im Einzel an Mick Veldherr und im Doppel an Veldherr/Sandro Kopp. „Der Klassenerhalt ist verdient“, nickt Adrian Gruber, „vor allem der Sieg in Steyr war überraschend – und extrem wichtig! Für das Budget, das wir haben, sind die Leistungen schon gewaltig. Das ist alles sehr cool, weil wir eine junge, eingeschweißte Tiroler Mannschaft sind – es macht richtig Spaß, mit einer solchen Truppe zu spielen! Ich hoffe, dass wir die Mannschaft halten können“, so der Mannschaftskapitän abschließend.

Von Albert Unterpirker

Adrian Gruber: „Macht Spaß, mit einer solchen Truppe zu spielen!“ Foto: Unterpirker
Ob Marcel Zimmermann, …
… Sandro Kopp, oder …
.. Philipp Schroll – der TC Telfs wusste heuer einmal mehr zu begeistern. Fotos: Unterpirker
„Jetzt ist feiern angesagt“ lautete der Tenor bei den TC Telfs-Vorstandsmitgliedern Peter Lanschützer (Technik), Daniela Zankai (Kassierin) und Karin Würzner (Schriftführerin, v.l.). Foto: Unterpirker

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.