Skiklub Imst hat einstimmig gewählt

Offenbare Zufriedenheit der Mitglieder mit der „Vereinsregierung“: Der Ausschuss des Schiklub Imst wurde einstimmig von der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. RS-Foto: Bundschuh

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SK-Imst stand im Zeichen von Neuwahlen

„Reparier‘s nicht, wenn‘s nicht kaputt ist“ – diesem Motto folgend wurde der Ausschuss des Bezirkshauptstadt-Skiclubs einstimmig in allen Funktionen bestätigt: Obmann Thomas Covini, Obmann Stellvertreter Reinhold Covini, Schriftführerin Michaela Kohler, Kassierin Andrea Wolf, Sportwart-Alpin Thomas Schnöll, Sportwart-Nordisch Wolfgang Perktold, Mitgliederreferentin Katrin Schnöll.

Von Peter Bundschuh

Thomas Schnöll berichtet als Sportwart-Alpin im Originalton (zusammengefasst). „Bei der Trainingsgruppe waren im letzten Winter 31 Kinder aktiv dabei. Angefangen hat alles mit dem Konditionswettbewerb im September 2017, wobei die jungen Athleten unseres Vereins gut abschnitten. Es folgten 20 Hallentrainings bei intensiver Teilnahme. Ende Oktober gab es am Pitztaler Gletscher die erste von insgesamt 40 Trainingseinheiten auf Schnee. Sieben Wettkämpfe und Sommeraktivitäten, wie die Teilnahme als Streckenposten beim Gletschermarathon mit anschließender Floßfahrt über den Rifflsee, rundeten das Programm ab.“ Sprunglaufverantwortlicher und Sportwart-Nordisch Wolfgang Perktold darf wieder auf einen trotz geradezu bedrohlicher Schneemassen bestens organisierten Putzenschanzen-Winter mit Tirolcup-Veranstaltungen und traditionellem „Guglhupfspringen“ zurückblicken. Die Putzenschanze liegt landschaftlich sehr schön, ihr baulicher Zustand oder eigentlich dessen Instandhaltung bereitet dem Skisprungreferenten und mit ihm dem gesamten Ausschuss schon einiges an Kopfzerbrechen und dann gibt‘s da noch eine Schanzen-
überraschung, siehe weiter im Text. Betreffend Shortcarver und Figl gibt es abgesehen davon, dass der Imster Club in allen Altersklassen souverän in der europäischen Spitze mithält, nichts zu berichten. Fänden in diesen Disziplinen auch Weltmeisterschaften statt, wäre Imst wohl Anwärter auf den Titel eines Weltmeisters. Sportlerherz was willst du mehr? Was die Arbeit der Vereinskassierin angeht, bürgt der Name Andrea Wolf für Perfektion auf „Heller und
Pfennig“.

Überraschung.

Das englische Wort „Tube“ hat eine Vielzahl an Bedeutungen. Hier sind Fun-Sportgeräte, den Schläuchen von Lkw-Reifen nicht unähnlich, gemeint, diese haben aber einen festen Boden und sind aus hochwertigem Material solide gefertigt. Geeignet sind die „Untertassen“ zum Schlittern auf Schnee und über den Auslauf von Mattenschanzen. Das sehr zur Freude der Imster Skiklub-Kids. Aus versicherungstechnischen Gründen ist der Spaß aber derzeit exklusiv für Vereins-Kids zugänglich, kann sich aber ändern. Beim „Oirutschn“ ist natürlich Wolfgang Perktold anwesend und „schaug drau dass nix gschiacht.”

SKI-Skater berichtet.

Manuel Götsch ist derzeitiger „Solitär“ am Himmel des Imster Clubs. Er erläuterte im Rahmen der Jahreshauptversammlung sein Trainingsprogramm in professionellen Ausführungen. Nach zwei Vorbereitungsrennen beabsichtigt Götsch die Teilnahme am König Ludwig Lauf, dem Koasalauf, dem Achenseelauf und dem über 20 Skating-Kilometer führenden Ganghoferlauf.

Dankeschön.

Mit herzlichem Dank für die Unterstützung der sportlichen Aktivitäten richtet sich der Skiklub-Imst an die Schneesportförderung Imst (SFI), Skisport Zukunft Landeck (SZL), die Imster Bergbahnen, die Stadtgemeinde Imst sowie an die Bergwacht und die Bergrettung für ihre Einsätze im Rahmen der Wintersportveranstaltungen des SKI. Die RUNDSCHAU freut sich darüber, „Briefträger“ für diese Botschaft zu sein. Obmann Thomas Covini als erfolgreicher Obmann in seinem Schlusswort gegenüber der RUNDSCHAU: „Der Skiklub Imst ist ein gesunder, gewachsener Verein zur Förderung des Nachwuchses in allen Varianten des Wintersports und wir fallen der Gemeinde nicht zu sehr zur Last, weil wir auf eigenen Füßen stehen können. Abgesehen vom Sport sehen wir uns auch als eine soziale Gemeinschaft, an der mehrere Generationen Anteil haben.“

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.