Stockerlplätze für die Reuttener Leichathleten

Die erfolgreichen Jungathleten des SVR Zweigverein Leichtathletik. Foto: Witting

Erfolge an verschiedenen Schauplätzen

Die Athleten des SV Reutte Raiffeisen waren bei der Österreichischen Meisterschaft der U18/ 23 in Linz und beim Kids-Cup in Völs erfolgreich. Bei der ÖM in Linz gingen drei Vertreter der Reuttener LA bei relativ frischen Temperaturen an den Start. 

Andreas Herzinger (Dritter v.l.) konnte sich – neben weiteren Außerferner Leichtathleten – sehr gut präsentieren. Foto: Witting

Beim Diskuswurf der U18 zeigte sich Andreas Herzinger von der besten Seite. Sein erster Wurf gelang im sehr gut. Nach den ersten drei Würfen belegte er den vierten Rang. Diese Platzierung sicherte ihm drei weitere Würfe. Im fünften Versuch verbesserte er seinen erst kürzlich aufgestellten Vereinsrekord um einige Zentimeter und setzte sich auf den hervorragenden dritten Rang, den er bis zum Schluss behielt. Somit gewann er auch bei der U18 die Bronzemedaille. Bei der U23 wollte Dominik Poberschnigg seine persönliche Bestleistung der Vorwoche über die 800 m verbessern. Es gelang ihm leider nicht, er belegte den zwölften Rang. Lukas Haas war über die 400 m Hürden am Start. Auch bei ihm lief es nicht ganz nach Wunsch, er belegte den siebten Rang.
Die jüngsten Sportler des SV Reutte LA Raiffeisen waren bei optimalen Bedingen in Völs am Start. Bei der U8 lief es für Melissa Braun am besten, sie konnte sich über den Sieg bei den Froschsprüngen freuen. Leni Deutsch wurde Vierte. Im Ballstoßen wurde Melissa Braun sehr gute Zweite und Leni Deutsch Dritte. Beim Bewerb über 30 m fliegend, schnitt Leni Deutsch besser ab und wurde Zweite. Melissa Braun belegte Platz fünf.
Bei den gleichaltrigen Burschen belegte Jakob Weilharter jeweils den neunten Rang. Bei der weiblich U10 konnte sich Lea Kerber über die Siege bei den Froschsprüngen und die 30 m fliegend freuen. Im Ballstoßen wurde sie Siebte. Linda Storf sicherte sich Platz fünf und Laura-Eva Winkler wurde Neunte. Bei den 30 m fliegend belegten Laura-Eva und Linda die Ränge fünf und sechs. Die beiden belegten die Plätze vier und zehn bei den Froschsprüngen. Raphael Singer konnte sich bei der männlich U10 gut in Szene setzen. Er belegte im Ballstoßen, bei den Froschsprüngen und über die 30 m fliegend die Ränge zwei, drei und vier. Sein Vereinskollege Aaron Pilz belegte jeweils den sechsten Rang. Bei der weiblich U12 war nur Julia Somogyi am Start. Sie gewann das Ballstoßen. Den dritten Rang errang sie im Weitsprung und über die 50 m fliegend belegte sie den fünften Platz. Bei der weiblich U14 war Emily Schweißgut im Kugelstoßen, Weitspringen und über 50 m fliegend eine Klasse für sich, sie gewann überlegen.
Im Hochsprung musste sie sich mit dem dritten Rang zufrieden geben. Franziska Huber wurde im Weitsprung und über die 50 m fliegend hinter Emily ausgezeichnete Zweite, im Hochsprung belegte sie den fünften Rang. Sophia Insam belegte im Kugelstoßen den guten dritten Rang, Cornelia Grohmann wurde Sechste, für sie war es der erste Wettkampf. Cornelia schaffte über die 50 m den sehr guten dritten Rang, Lena Schwarzl wurde Sechste und Sophia Insam Achte.
Im Weitsprung belegten Sophia, Lena und Cornelia die Ränge sechs bis acht. Leonhard Jäger gewann bei der U14 das Kugelstoßen und überraschend das Hochspringen. Die Ränge drei und fünf ergingen im Kugelstoßen an Jonathan Tschauko und Clemens Pohler. Einen Stockerlplatz, den dritten Platz, erreichte ebenfalls Clemens Pohler. Die Ränge vier bis sechs belegten Alexander Geppert, Jonathan Tschauko und Leonhard Jäger. Jonathan und Alexander freuten sich über Silber und Bronze im Weitsprung. Leonhard und Clemens wurden Vierter und Fünfter. Bei den abschließenden Minutenläufen gab es Siegerplätze für die U10 mit Laura, Lea, Linda und Raphael, weiters für die U14 mit Alexander, Clemens, Jonathan und Leonhard.
Die letzte Station des Kids-Cup wird am 7. Juli in Reutte stattfinden und man darf gespannt sein, ob sich die Jüngsten des SV Reutte LA Raiffeisen wieder so gut in Szene setzen werden.