Supersauser hat ausgesaust

Für die Sommerrodelbahn in Pettneu wurde kein Interessent gefunden. RS-Foto: Tiefenbacher

Sommerrodelbahn in Pettneu wird im Mai abgebaut

Bald werden vom „Arlberger Supersauser“ in Pettneu, Baujahr 2008, die letzten Spuren verwischt sein und von der steilsten Sommerrodelbahn Tirols wird es bald keine sichtbaren Erinnerungen mehr an das geben, was viele Kinder und Erwachsene bei erlebnisreichen Rodelabfahrten erlebt haben. 2014 ging der Liftbetrieb in Insolvenz, seither gab es auch keinen Rodelbetrieb mehr – und die Rodelbahn wird auch nicht mehr in Betrieb gehen.

Die Sommerattraktion ist im Besitz des Herstellers, der Salzburger Firma Brandauer. Seitens dieser Firma gab es einige vergebene Versuche. „Ich habe im Vorjahr mit dem Pettneuer Bürgermeister Manfred Matt ein Gespräch bezüglich der Fortführung der Sommerrodelbahn geführt. In diesem hat er mir klar gemacht, dass die Gemeinde die Anlage nicht übernehmen kann. Am liebsten wäre uns, wenn die Rodelbahn fortgeführt wird. Es ist ewig schade, sie abzubauen, denn aufgebaut wird sie nie wieder“, erklärte Firmenchef Bernhard Brandauer.

ABBAU ANFANG MAI. Die Fortführung blieb Wunschdenken. Es wurde bis dato kein anderer Interessent gefunden. „Es haben sich auch schon Grundbesitzer gemeldet, die wissen wollten, wie es weitergeht“, berichtete Brandauer. Aufgrund des mangelnden Interesses ist die Entscheidung gefallen: „Wir haben uns entschlossen, Anfang Mai 2016 die gesamte Anlage abzubauen“, sagte Bernhard Brandauer. Die Rodeln wurden bereits vor der Wintersaison 2015/2016 abmontiert und ins Werk nach Rußbach am Pass Gschütt gebracht.

Von Herbert Tiefenbacher

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.