Telfs hat nun wichtigen Kulturausschuss

(RS/GeSch) Die Benennung und Besetzung der Ausschüsse und die Wahl der Obleute standen im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung vergangenen Donnerstag in der „Villa Schindler“. Auch die Delegierten für Gemeindeverbände sowie sonstige Organe, Vereine, Stiftungen, Fonds und Körperschaften wurden nominiert. Die beiden Gemeinderäte Herbert Klieber (Bürgerliste) und Josef Köll (Telfs Neu) stellten sich für keinen Ausschuss zur Verfügung. Was auf Unverständnis gestoßen ist.

Noch eine „Polit-Watsche“ für die VP Telfs

Von sieben auf drei Mandate stürzte die ÖVP Telfs bei den Gemeinderatswahlen Ende Feber ab. Ein historischer Tiefflug, der am Freitag bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung seine Fortsetzung nahm. VP-Kandidatin Angelika Mader fiel nämlich bei der Vizebürgermeisterwahl durch. Zur 1. Vizebürgermeisterin wurde Cornelia Hagele (Wir für Telfs) bestellt, 2. Bürgermeisterstellvertreter wurde überraschend Christoph Walch (Grüne Telfs).

Telfs: Stock und Porta gingen

Der fulminante Sieg von Christian Härting (74,32 Prozent) bei der Bürgermeisterwahl und dessen Liste „Wir für Telfs“ (elf Mandate) bei der Gemeinderatswahl hat in der Marktgemeinde politisches Chaos ausgelöst. VP-Obmann Christoph Stock gab vergangenen Donnerstag nach einer internen Listensitzung seinen Rücktritt bekannt und auch Günter Porta (Positive Zukunft) nahm den Hut. Der Telfer Grünen-Sprecher Hubert Weiler-Auer verzichtet auf sein Mandat, für ihn wird Christoph Walch im Gemeinderat sitzen. Als 1. Vize-Bürgermeisterin steht Cornelia Hagele (Wir für Telfs) so gut wie fest, wer 2. Vize-Marktgemeindechef wird, bleibt bis zur konstituierenden Sitzung am Freitag, dem 18. März, im Kleinen Rathaussaal, noch offen.

Härting knackte „Mandats-Schallmauer“

Bürgermeister Christian Härting (Wir für Telfs) hat sowohl bei der Bürgermeisterwahl als auch bei der Gemeinderatswahl unglaubliche Ergebnisse eingefahren. Bei der Bürgermeisterwahl entfielen von 7.359 gültigen Stimmen 5.469 (74,32) auf ihn. Keiner seiner vier Herausforderer konnte die 500-Stimmen-Marke schaffen. Auch das Ergebnis bei der Gemeinderatswahl war fulminant. Von fünf auf elf Mandate schnellte Härting mit seiner Liste „Wir für Telfs“ hoch. Das bedeutet die absolute Mehrheit im Gemeinderat. Wundenlecken bei der ÖVP, die von sieben auf drei Mandate absackte.

Statistik erhitzte die Gemüter

„Ziemlich Fett“ abbekommen hat bei der jüngsten Gemeinderatssitzung der Telfer VP-abtrünnige Gemeinderat Herbert Klieber. „Grünen“-Gemeinderat Christoph Walch verlangte nämlich von Bürgermeister Christian Härting die Veröffentlichung einer Statistik über die Anwesenheit der 21 Mandatare bei den Ausschusssitzungen. Klieber schnitt dabei mit einer Anwesenheitsmoral von 27 Prozent gar nicht gut ab. (Anm.: Die Statistik findet man auf www.telfs.at).

VP Telfs unterstützt Härting nicht

Die Telfer ÖVP-Fraktion wird bei den Gemeinderatswahlen am 28. Feber keinen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen schicken und auch den amtierenden Marktgemeindechef Christian Härting (Wir für Telfs) nicht unterstützen. Das gab ÖVP-Listenführer Vize-Bgm. Christoph Stock vergangenen Donnerstag bei einem Pressegespräch bekannt.

„Sorge wegen steigender Sozialabgaben!“

Der Telfer Bürgermeister Christian Härting hatte am Sonntag zum traditionellen Neujahrsempfang geladen. An die 350 Gäste fanden sich im Rathaussaal ein und erlebten einen perfekt inszenierten Galavormittag mit Rückblick auf das Jahr 2015, Vorschau auf 2016, schwungvoller Musik der Musikschule-Bigband unter der Leitung von Bernhard Großlercher, einer Einlage von Kabarettist Daniel Lenz und Gala-Menüs, zubereitet in den Küchen der gutbürgerlichen Gasthäuser „Berghof“, „Dorfkrug“ und „Neunerwirt“.