„… weil man die Interessen der Gemeinde zu vertreten hat“

Helmut Mall über das „Bürgermeister-Sein“   Am 1. September werden es exakt zehn Jahre, dass -Bürgermeister Helmut Mall die Geschicke der Stanzertaler -Tourismusgemeinde St. Anton leitet. Mit der RUNDSCHAU spricht der Dorfchef offen über das „Bürgermeister-Sein“ mit -seinen Höhen und Tiefen, Veränderungen, das breite und immer breiter werdende Tätigkeitsfeld eines Bürgermeisters oder auch über geplante […]

Grüner Arlberg

St. Anton wird „Natur im Garten“-Gemeinde   Insektensterben, drastischer Rückgang vieler Vogelarten u.ä. – die vielfältige Natur scheint in Gefahr. St. Anton setzt deshalb erste Schritte, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken.   Von Daniel Haueis   St. Anton macht sich auf den Weg zur „Natur im Garten“-Gemeinde – es wird also darauf hingearbeitet, bald weder Pestizide […]

„Großes Unverständnis“

St. Anton: Afghanische Familie erhält negativen Asylbescheid   Bald nach Erscheinen des RUNDSCHAU-Artikels über die im St. Antoner Asylantenheim lebende afghanische Familie erhielt sie trotz guter Integration einen negativen Asylbescheid. Der stößt in der Gemeinde auf großes Unverständnis.   Von Elisabeth Zangerl   In Österreich gibt’s im Asylverfahren zwei Instanzen. Die erste, die über das […]

St. Anton wird empfohlen

Olympia-Machbarkeitsstudie Innsbruck/Tirol 2026: Alpinbewerbe am Arlberg angedacht   Sollten 2026 in Tirol Olympische Winterspiele stattfinden, hat St. Anton gute Karten, dabei zu sein: Der Arlbergort wird von 15 möglichen Locations als Austragungsort aller Ski-alpin-Bewerbe empfohlen.   Von Daniel Haueis   Land Tirol, Stadt Innsbruck und das Österreichische Olympische Comité haben eine Machbarkeitsstudie in Auftrag geben, […]

„Wir fühlen uns verpflichtet“

St. Anton: Bau der Asylwerberunterkunft begonnen In St. Anton wurde kürzlich mit dem Bau von Asylwerberunterkünften in der Nähe des Bahnhofs begonnen. Die in Modulbauweise errichtete Einrichtung für ca. 26 Menschen kann voraussichtlich Anfang 2017 bezogen werden.   „Wir fühlen uns dem Bund und dem Land gegenüber verpflichtet, einen sozialen Beitrag zu leisten“, erklärt der [...]

„Es geht um das Miteinander“

Am Anfang stand die Idee, zeitgenössische Kunst nach St. Anton zu bringen – 25 Jahre später gibt es mehrfachen Grund zum Feiern. Der Verein Arlberger Kulturtage, der auf eine Initiative von Peppi Spiss zurückzuführen ist, hat seither wesentliche künstlerische Akzente gesetzt. Ein umfangreiches künstlerisch-musikalisches Programm wurde zum Jubiläum geboten – Highlight war die „Traktor-Performance“.

„Soziales Zentrum“ wird erweitert

„St. Antons Sozialzentrum“ wird durch einen Zubau zum Kindergartengebäude für eine zweigruppige Kinderkrippe erweitert. Das 550.000 Euro teure Projekt soll bis Ende August fertiggestellt werden. Für die Kinderkrippe „Toni“, die vom Verein der Tagesmütter geführt wird, gibt es bereits 24 Anmeldungen. Kapazitäten für ein talweites Kleinkinderbetreuungsangebot sind vorhanden.