„Telfs Patriots“ weiterhin ungeschlagen

Nr. 15 Sakir Cosar schrieb mit drei Touchdowns Punkte für die „Telfs Patriots“ aufs Scoreboard. Foto: Telfs Patriots

400 Zuschauer waren aus dem Häuschen, als die Enten aus Salzburg mit 55:13 vom Platz gefegt wurden

Die Begegnung der „Telfs Patriots“ gegen die „Salzburg Ducks“ am vergangenen Samstag bot den mehr als 400 Zuschauern alles, was ein gutes Footballspiel braucht: Starke Gegner, gute Plays und der Sieg der Heimmannschaft. Obwohl die Patriots dezimiert in diese Begegnung gingen, konnten sie sich klar mit 55:13 gegen die „Salzburg Ducks“ durchsetzen.

In den ersten fünf Spielminuten demonstrierten die „Patriots“, wie sie sich das Spiel gegen die Gäste aus Salzburg vorstellen. Die Telfer Defense stoppte den Drive der „Ducks“. Die Offense der Goldhelme lief aufs Feld und mit nur einem Spielzug stand es durch einen Touchdown (TD) von Nr. 15 Sakir Cosar und Point-after-TD (PAT) von Nr. 45 Mike Fugger 7:0. Ein weiterer TD im ersten Quarter erfolgte durch Headcoach Nr. 12 Nick Kleinhansl, der für den verletzten Quarterback einsprang.

Das zweite Spielviertel eröffneten die „Salzburg Ducks“ mit einem TD und PAT durch Nr. 84 Moritz Hinterseer. Doch der Konter der „Patriots“ ließ nicht lange auf sich warten. Nr. 15 Sakir Cosar lief den TD und Nr. 45 Mike Fugger kickte den PAT. Auch die nächsten beiden Angriffe der Oberländer Patrioten waren erfolgreich: Nr. 21 Hunter Schmidt und Nr. 15 Sakir Cosar trugen den Ball in die Endzone und Nr. 45 Mike Fugger kickte jeweils den PAT. Vor der Halbzeitpause erzielten die „Salzburg Ducks“ durch Nr. 38 Andreas Drechsler ihre letzten Punkte des Tages, was zu einem Spielstand von 34:13 führte.

Regen fiel vom Himmel und Flaggen in die Luft. Die Defense der „Telfs Patriots“ zeigte schon in der ersten Halbzeit, wie stark sie ist, doch im dritten Quarter lief sie zur Höchstform auf. Die „Ducks“-Offense erreichte wohl die Red Zone, aber nie die Endzone. Vier Versuche an der Zwei-Yard-Linie und keine Punkte. Das zehrte an den Nerven der Spieler und der TD der Patriots durch Nr. 17 Thomas Langecker tat sein Übriges dazu. Die Emotionen schaukelten sich hoch und leider mussten die Referees einige Flaggen werfen. Zahlreiche Yards Strafen auf beiden Seiten waren die Folge. Vielleicht kühlte der beginnende Regen ein wenig die Gemüter, denn im vierten Quarter kehrte wieder Ruhe ein. Durch das Einsetzen der Mercy Rule, nach einem weiteren TD von Nr. 17 Thomas Langecker, ging das letzte Spielviertel schnell vorbei. Doch Nr. 11 Dominik Rusch punktete noch ein weiteres Mal für die „Telfs Patriots“ und zum Spielende schrieb das Scoreboard einen Spielstand von 55:13.

LOB. Headcoach Nick Kleinhansl war der Stolz auf sein Team anzusehen: „Wir haben gewonnen und starke Leistungen gezeigt. Die ‚Salzburg Ducks‘ waren ein guter Gegner. Sie haben gekämpft, doch sie kamen mit unserer, zugegeben kraftvollen und teils harten, Spielweise nicht klar. Wir spielen Football und wir wollen in die Playoffs. Das ist unser Fokus und wir sind auf einem guten Weg!“

Veronika Lercher

Auch für die „Salzburg Ducks“ gab es kaum ein Durchkommen gegen die stärkste Defense der Liga. Foto: Telfs Patriots

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.