Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Kultur | 25. Jänner 2021 | Axel Brunner

„Albert Plattner“ kehrt zurück

„Albert Plattner“ kehrt zurück <br />
Das Portrait vom Zirler Schulleiter Franz Albert Rangger, gemalt von Albert Plattner. RS-Foto: Axel Brunner
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Telfs  Axel Brunner
TAGS
Portrait Franz Albert Rangger Ölgemälde Albert Plattner Künstler Zirl
Artikel teilen
Artikel teilen >

Gemälde des Zirler Künstlers vom Heimatmuseum erworben

Als der Marktgemeinde Zirl im September letzten Jahres ein Ölbild des bekannten Zirler Kunstmalers Albert Plattner zum Kauf angeboten wurde, war es für den Museumsverein Zirl ein großes Anliegen, dieses Bild nach Möglichkeit zu erwerben und wieder nach Zirl zu holen. Dank einiger Sponsoren ist das Bild nun wieder in der Marktgemeinde.
Von Axel Brunner

Bei dem Ölgemälde handelt es sich um ein Portrait von Franz Albert Rangger, welches diesem anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerschaft von Zirl im Jahr 1903 übergeben wurde. Rangger (1846-1915) war damals der, den man heute als Tausendsassa bezeichnen würde. Schon mit 18 Jahren wurde er zum Schulleiter ernannt und hat dieses Amt stets auf vorbildliche Weise ausgeübt. Deshalb wurde er auch bald in den Bezirksschulrat berufen, dem er von 1892 bis 1904 angehörte. Daneben war er auch Organist und Chorregent des Zirler Kirchenchors, war Kapellmeister der Musikkapelle, Gemeindesekretär unter fünf Bürgermeistern und auch Mitbegründer der Zirler Raiffeisenbank. Ignaz Rangger, Sohn von Franz Albert, hat eine Nichte von Franz Plattner geheiratet, somit hat Plattner also seinen Onkel auf seinem Lieblingsspaziergang entlang der Kranebitter Allee nach Innsbruck auf Leinwand verewigt. Schon als Kind war es sein größter Wunsch Maler zu werden

Albert Plattner (1869-1919) wollte als Sohn des berühmten Zirler Kirchenmalers unbedingt wie sein Vater Maler werden. Bereits in jungen Jahren zog es ihn nach Deutschland, wo er sich zunächst mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser hielt. Durch Zufall erhielt er die Gelegenheit in Portrait- und Tiermalerei unterrichtet zu werden. Danach zog es ihn wieder nach Innsbruck zurück, wo er sich am Domplatz niederließ. Um die Jahrhundertwende war Plattner als talentierter Portraitmaler weitum bekannt., Das Zirler Heimatmuseum besitzt drei Portraits von Albert Plattner, daneben noch zwei Landschaftsbilder und zwei Genrebilder im Stile von Egger Lienz. Das war auch mit ein Grund, warum das Portrait Ranggers wieder nach Zirl zurückkehren sollte. Die Enkelin von Franz Albert Rangger nahm das geerbte Bild im Zuge ihrer Heirat mit nach Bregenz. Ihrem Sohn, dem Urenkel des porträtierten Ehrenbürgers als Besitzer des Gemäldes, war es aber ein Anliegen, dass das Bild wieder nach Zirl „heimkommen“ sollte.  Aufgrund der coronabedingt prekären finanziellen Situation schien eine Finanzierung des ursprünglich verlangten Kaufpreises jedoch vorerst nicht möglich. Erst durch das Entgegenkommen des Verkäufers und durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren sowie der Gedächtnisstiftung Tirol kam das Gemälde nun nach Zirl zurück.
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ausgabe Landeck Kulturzeit Außerfern Huanza 2021 Josef Huber Ötztal-Bahnhof Obsteig ÖtztalerAche Ausgabe Imst Gemeinde Wängle Josef Geisler Ischgl harry‘s home uni goes Reutte Kulturzeit Außerfern Huanza Bücherei Reutte Nacht der Museen Außerfern/Allgäu Telfs Pitztal Haiming Zusammenarbeit Österreichischer Tierschutzverein Lesung barocken Malereien ÖBB Götzens Günther Platter
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.