Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Ein Heimkehrer und zwei Debütanten

Die Besetzung der Hauptproduktion der Tiroler Volksschauspiele steht mit Harfouch, Schrott und Moretti fest

Mit der Schauspielerin Corinna Harfouch sowie den beiden Schauspielern Harald Schrott und Tobias Moretti steht nun die Glanzbesetzung der diesjährigen Hauptproduktion der Tiroler Volksschauspiele „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist fest. Die Premiere dieser hochkarätig besetzen Produktion findet am 1. August statt; sie wird an insgesamt dreizehn Abenden gespielt. In die allseits große Freude mischt sich freilich ein Wermutstropfen: Stefanie Reinsperger musste aufgrund von Dreharbeiten ihren Part in den „7 Todsünden“ leider zurücklegen.
13. Feber 2024 | von Nina Zacke
Ein Heimkehrer und zwei Debütanten
Mit Corinna Harfouch gibt es ein Debüt in Telfs. Foto: Pascal Bünning
Für die diesjährige Hauptproduktion der Tiroler Volksschauspiele „Der zerbrochne Krug“ von Heinrich von Kleist steht nun die Besetzung fest. Mit der deutschen Schauspielerin Corinna Harfouch sowie den beiden österreichischen Schauspielern Harald Schrott und Tobias Moretti handelt es sich um eine Glanzbesetzung. Für die Produktion kehrt Moretti nach drei Jahrzehnten wieder nach Telfs zurück, Schrott feiert als ebenfalls weithin bekannter TV- und Theaterschauspieler mit Tiroler Wurzeln sein Debüt bei den Tiroler Volksschauspielen, und die Dritte im Bunde, die ebenfalls das erste Mal hier in Telfs zu bewundern sein wird, ist gewissermaßen „unser Joker in einer außergewöhnlichen Rolle“.

„DA GEHT NOCH MEHR“. Dieses Motto hatte Gregor Bloéb für seine zweite Spielzeit als künstlerischer Leiter der Tiroler Volksschauspiele ausgegeben. „Ich denke, wir haben nicht zu viel versprochen, denn mit Tobias, Harald Schrott und Corinna Harfouch ist uns nun tatsächlich unsere absolute Wunschbesetzung für diese Guerilla-Produktion am Eduard-Wallnöfer-Platz gelungen – und unsere Freude könnte nicht größer sein“, so Gregor Bloéb. Die Premiere dieser hochkarätig besetzten Hauptproduktion ist am Donnerstag, 1. August um 20 Uhr, gespielt wird das Stück, das die bekannte Regisseurin Anna Bergmann inszenieren wird, an insgesamt dreizehn Abenden bis 17. August.

ABSAGE VON STEFANIE REINSPERGER ALS KEHRSEITE DER MEDAILLE. So groß die Freude seitens der Besetzung ist, gibt es leider auch noch einen Wertmutstropfen: Leider wird in diesem Jahr auf Stefanie Reinsperger verzichtet werden müssen. Aufgrund der Dreharbeiten für eine weitere Staffel der ARD-Degeto-Serie „Die Großstadtförsterin“ musste Reinsperger ihre Zusage für die Übernahme des Parts von Gerti Drassl in den „7 Todsünden“ am Birkenberg wieder zurücknehmen. Die Rolle wird nun neu besetzt.
Ein Heimkehrer und zwei Debütanten
Auch Harald Schrott spielt das erste Mal in Telfs. Foto: Joachim Gern
Ein Heimkehrer und zwei Debütanten
Für Tobias Moretti ist es eine Heimkehr. Foto: Christian Hartmann

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben