Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Kultur | 5. April 2022 | Beatrice Hackl

Gregor Bloéb will es krachen lassen

Gregor Bloéb will es krachen lassen
Gregor Bloéb freut sich „wie ein Kind“ auf seine neue Aufgabe und will es im „besten und lustvollsten Sinne krachen lassen“. Foto: TVSS/Victor Malyshev
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Beatrice Hackl
TAGS
Gregor Bloéb Tiroler Volksschauspiele künstlerischer Leiter Uli Brée Bürgermeister Christian Härting Geschäftsführerin Verena Covi Hearing Theater Theater-Festival
Artikel teilen
Artikel teilen >

Der Wahlpfaffenhofer fungiert ab Oktober als der neue künstlerische Leiter der „Tiroler Volksschauspiele“

Gregor Bloéb übernimmt ab Oktober 2022 das Zepter der „Tiroler Volksschauspiele“ und folgt somit dem im September ausscheidenden Christoph Nix nach. Der in Pfaffenhofen lebende Theater- und Filmschauspieler wurde von der Generalversammlung der „Tiroler Volksschauspiele“ für drei Jahre bestellt.
Von Beatrice Hackl

„Wir freuen uns sehr, dass wir für diese Funktion einen Künstler gewinnen konnten, der sich nicht zuletzt durch die ‚Tiroler Volksschauspiele‘ für den Beruf des Schauspielers entschieden hat – und nun sein Können, seine Erfahrung, seine Strahlkraft und Begeisterungsfähigkeit in den Dienst der ‚Tiroler Volksschauspiele‘ stellen will. Und der noch dazu in der Region, im Nachbarort Pfaffenhofen zu Hause ist“, verdeutlicht der Telfer Bürgermeister Christian Härting nach der Sitzung.

Hearing – Uli Brée als Sprecher. Bloéb hatte sich zuvor dem Hearing einer hochkarätig besetzten Findungskommission gestellt. „Die Konzepte der Hearingkandidaten waren allesamt hochspannend, wir haben viel diskutiert und es uns wirklich nicht leicht gemacht“, resümierte der in Mieming lebende Drehbuchautor und Regisseur Uli Brée als Sprecher der Findungskommission den intensiven Hearingnachmittag. Brée war es dann auch, der der Generalversammlung der Tiroler Volksschauspiele, die sich aus dem neu konstituierten Vorstand der Gemeinde Telfs zusammensetzt, die Überlegungen und Empfehlungen der Findungskommission darlegte. Die Generalversammlung traf ihre Entscheidung dann einstimmig. Für Geschäftsführerin Verena Covi „ein sehr wichtiges Signal, denn wir verstehen uns als Festival für alle – und es freut mich und uns als Team sehr, dass die führenden politischen Vertreter in Telfs dies genau so sehen, weil sie uns so den Rücken für unsere Arbeit stärken“.

Festival mit Ideen, Spirit und Leidenschaft gestalten. Der frisch gekürte künstlerische Leiter Gregor Bloéb machte aus seiner Freude keinen Hehl. „Ich freu mich ehrlich wie ein Kind, die ‚Tiroler Volksschauspiele‘ waren meine erste künstlerische Heimat. Es ist mir wirklich ein Herzensanliegen, dieses Festival mit dem, was ich an Ideen, Spirit und Leidenschaft einbringen kann, neu zu beleben und wieder zu einem Theaterfest für alle zu machen.“ Bereits im Oktober wolle er sein erstes Programm präsentieren. „Unser Publikum und unsere Geldgeber sollen gleich mal wissen und spüren können, dass wir uns ordentlich ins Zeug hauen werden und es im besten und lustvollsten Sinne krachen lassen wollen.“
 
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Österr. Vizemeister Telfs freiwilligenarbeit Jubiläum unbedingteGeldstrafe vor 80 Jahren Peter Linser bedingte Haftstrafe Ausbildung ladinische Ensemble „Ganes“ Pfunds Fußball Landtagswahl künstlerischer Leiter Gregor Bloéb Zweigverein Tennis Werner Friedle Zusammenarbeit Tag der offenen Tür Zams So war es früher Landeck Wasserkraft Gebietsliga West Chronik Tiroler Volksschauspiele
Nach oben