Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Kultur | 10. Jänner 2022 | Christine Wieser

„Lautlos“

„Lautlos“
Innanna: Eine Band mit ungemein positiver Ausstrahlung, die sich auch in ihrer CD widerspiegelt. RS-Fotos: Wieser
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Christine Wieser
TAGS
Kuhlturstall Axams Innanna Maria Ma Flo Ryan Gernot Reichholf lautlos
Artikel teilen
Artikel teilen >

CD-Präsentation der Tiroler Formation „Innanna“ rund um Maria Ma im „Kuhlturstall Axams“

Ganz nach dem Motto W. A. Mozarts „Die Musik steckt nicht in den Noten, sondern in der Stille dazwischen“ präsentierte Maria Ma vergangenen Freitag Abend gemeinsam mit ihren Bandkollegen Flo Ryan und Gernot Reichholf im „Kuhlturstall Axams“ ihre im November 2021 erschienene CD „lautlos“.
Von Christine Wieser

Die sympathische Maria Ma verkörpert selbst eine „Lautlose“: auf der einen Seite bescheiden und ruhig, wenngleich sie mit österreichischen Musikergrößen wie Christian Kolonovits, Uli Bäer, Ina Regen zusammenarbeitet(e) und ein festes Mitglied der Gert Steinbecker Band darstellt, auf der anderen Seite durchaus laut, sobald sie ihr Hackbrett zum Leben erweckt. Inspiriert durch die „Innanna“–Installation der Silzer Künstlerin Ursula Beiler, benennen sich die drei Multi-Instrumentalisten nach der sumerischen Erdmuttergöttin, die bis zur Christianisierung in Tirol als eine wichtige Gottheit verehrt wurde. Tief im Rhythmus verwurzelt, lassen sich ihre Kompositionen keinem Genre zuordnen. Die drei Musiker schaffen einen schräg-harmonischen Zusammenklang von mehr als 20 verschiedenen Instrumenten. Ihre Musik berührt sowohl Elemente der Ethno – Weltmusik als auch Themen der Renaissancemusik, lässt Pop- und Minimalmusik durchklingen, groovt ordentlich und entspannt zugleich.

Inspirationsquelle Natur. Für ihre neue CD „lautlos“, an der ein ganzes Jahr in Flo Ryans Tonstudio gefeilt wurde, war die Natur in all ihren Facetten Inspirationsquelle: Im Stück „Springkraut“ hört man die Samen des Springkrauts meterweit hüpfen, „fireflies“ lässt Glühwürmchen in einer lauen Frühsommernacht leuchten und Innannnas sechsminütige „Herbstreise“ lädt zum Meditieren und Träumen von einem farbenfrohen Blätterwald ein. Maria Ma spielt das Hackbrett seit ihrem fünften Lebensjahr. Sie ist mit Gottfried Jaufenthaler verheiratet, mit dem sie vor Jahren die offene Trommelgruppe „Free Beat“ in Innsbruck ins Leben rief, und für die den beiden die „Goldene Ehrennadel“ der Stadt Innsbruck verliehen wurde. Am 24. März gibt es die nächste Möglichkeit, die vielseitige Maria Ma im „Kuhlturstall Axams“ zu sehen. An diesem Abend wird sie die Aufführung einer Zillertaler Schauspielgruppe von Felix Mitterers Hörspiel „Märzengrund“ musikalisch untermalen.
 
„Lautlos“
Die selbstgebauten Karbonflöten des Haller Musikers Flo Ryan haben einen ganz speziellen Klang.
„Lautlos“
Die Zuhörer waren vom Dargebotenen vollauf begeistert.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
ÖFB-Cups Tiroler Volksschauspiele Seefeld Chronik Telfs Ötztal Internationaler Feuerwerbewerb Vils Peter Linser Landeck So war es früher St. Leonhard im Pitztal ÖVP Bezirk Imst Ischgl Josef Geisler Sautens Tourismus Lechtal Pitztal Ökologisierung Ausstellung Ausgabe Imst Kapellengeschichte Vernissage Reutte
Nach oben