Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Politik | 8. November 2021 | Gebi G. Schnöll

Abenthung verließ die Politbühne

Abenthung verließ die Politbühne<br />
Christian Abenthung hat in den vergangenen sechs Jahren für Axams viel geleistet. Nun legte er überraschend seine politischen Funktionen nieder. RS-Foto: Archiv/Schnöll
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
Axams Bürgermeister Christian Abenthung Rücktritt
Artikel teilen
Artikel teilen >

Berufliche Doppelbelastung führte zu überraschendem Rücktritt des Axamer Dorfchefs

Gemeindepolitisches Erdbeben am vergangenen Mittwoch in Axams: Bürgermeister Christian Abenthung informierte per Mail seine Mitarbeiter darüber, dass er sich mit sofortiger Wirkung vollständig aus der Gemeindepolitik zurückzieht. Der Gemeinderat wird am 24. November einen Nachfolger wählen, bis dahin wird die erste Vizebürgermeisterin Gabriele Kapferer-Pittracher die Bürgermeistergeschäfte führen.
Von Gebi G. Schnöll

Christian Abenthung wurde vor sechs Jahren zum Bürgermeister gewählt. „Ich bin als Quereinsteiger aufgrund von Turbulenzen in der Ortspartei als Bürgermeisterkandidat eingestiegen und habe dann auch das Vertrauen der Gemeindebürger erhalten. In den sechs Jahren habe ich mein Bestmögliches für Axams versucht. Es war für mich eine große Ehre, für Axams als Bürgermeister zu arbeiten. Es ist auch viel gelungen. Als ein Beispiel darf ich hier den Ausbau der Kinderbetreuung nennen. Axams ist heute mit dem ganztägigen und ganzjährigen Angebot eine der familien- und kinderfreundlichsten Gemeinden. Der finanzielle Aufwand dazu zeigt das am deutlichsten: Bei der Übernahme vor sechs Jahren war der finanzielle Aufwand für die Gemeinde noch bei ca. 400.000 Euro pro Jahr, heute geben wir dafür ca. 1,4 Millionen Euro aus. Und es ist jeder Cent gut angelegt“, erklärt Christian Abenthung gegenüber der RUNDSCHAU.
 
Viele Projekte umgesetzt. Auch im Wohnbau habe man während der vergangenen sechs Jahre neue Maßstäbe setzten können. „Innerhalb der Periode wurden mehr als 80 neue Wohnungen errichtet und das zu tatsächlich leistbaren Mietpreisen. Wir reden nicht nur über leistbaren Wohnraum, sondern haben das auch umgesetzt. Weitere Großprojekte wie ein Entwässerungskonzept für die Sicherheit der Bevölkerung, die neue Bücherei oder der bereits begonnene Zu- und Umbau des Volkstheaters und das neue Bürgerservice-Büro, das in Kürze fertiggestellt wird, zählen ebenfalls zum Investitionsprogramm. Sehr froh bin ich auch über den neuen Weg im Planungsverband, dem ich als Obmann vorstehen durfte. Wir haben ein Radwegprojekt mit mehr als drei Millionen Euro von Grinzens bis Natters beschlossen und die Umsetzung hat bereits begonnen. Unsere Bemühungen für eine KEM-Region waren erfolgreich. Die neue KEM-Managerin ist bereits tätig und wir haben hier tolle Projekte für die Zukunft beschlossen. Auch betreffend des Verkehrproblems gab es gemeindeübergreifend große Fortschritte. Ich kann eine sehr gut funktionierende Gemeinde mit tollen Mitarbeitern und mit einer soliden finanziellen Ausstattung, die auch künftige Projekte ermöglicht, übergeben“, so Abenthung weiter.
 
Berufliche Gründe. Der Grund seines Rücktritts liege ausschließlich in der beruflichen Doppelbelastung, betont Christian Abenthung: „Ich habe mir die Entscheidung alles andere als leicht gemacht. Meine berufliche Tätigkeit und das Bürgermeisteramt sind aber auf Dauer nicht mehr in jenem Ausmaß möglich, das für Axams erforderlich ist. Es ist jetzt für mich der richtige Zeitpunkt, den Weg für einen neuen Bürgermeister frei zu machen. Es ist gelungen, für die GR-Wahl viele neue, höchstmotivierte Persönlichkeiten für unsere Liste zu motivieren. Mein Nachfolger als Bürgermeisterkandidat ist hervorragend geeignet, den Weg für Axams fortzusetzen. Ich kann auf fast sechs sehr positive Jahre ohne Skandale zurückblicken und werde mich nun wieder zu einhundert Prozent auf meine Tätigkeit als Geschäftsführer des Tiroler Skilehrerverbandes und als Generalsekretär des Österreichischen Skischulverbandes konzentrieren. Wir stehen im Skischulwesen nach einem hundertprozentigen Ausfall im vergangenen Winter vor einer sehr schwierigen Situation. Ich bin österreichweit für mehr als 600 Skischulen und ca. 18.000 Schneesportlehrer mitzuständig. Es braucht jetzt einen Kraftakt, um den Re-Start in den Winter zu schaffen und die Skischulen hierfür bestmöglich zu servicieren. Ich bin seit fast 20 Jahren in diesen Funktionen tätig und mein Dienstgeber hat mir die Möglichkeit geboten, in den letzten sechs Jahren das Bürgermeisteramt auszuüben. Jetzt ist es aber auch durch organisatorische Änderungen im Verband bis hin zu Tätigkeiten im Europäischen Berufsskilehrerverband nicht mehr möglich, beide Tätigkeiten in jenem Ausmaß zu erfüllen, die notwendig sind!“ Christian Abenthung schließt mit den Worten: „Ich freue mich sehr, dass es in unserer Fraktion gelungen ist, eine gute Nachfolge zu finden, sodass es für Axams sehr gut weitergehen wird. Ich schaue mit großer Dankbarkeit auf die fast sechs Jahre zurück. Es war mir eine große Ehre.“

Interimswahl am 24. November. Der Gemeinderat wird am 24. November Abenthungs Interimsnachfolger wählen. Vorgeschlagen wird von Christian Abenthungs Liste „Gemeinsam für Axams“ der Ersatzgemeinderat Walter Mair
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
TschirgArt Jazzfestival Werner Friedle Musical So war es früher Völs Feuerwehr Günther Platter Haiming Seefelder Plateau Ausgabe Imst Tennis Silz Fußball Ischgl Mario Greil Glenthof Polling Kapellengeschichte Telfs Zukunft Wohnen Polling Landeck Kaunertal Museumsverein des Bezirkes Reutte Reutte SV Telfs
Nach oben