Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Politik | 9. November 2020 | Gebi G. Schnöll

Gottlieb Jäger als Pollinger Dorfchef abgetreten

Gottlieb Jäger als Pollinger Dorfchef abgetreten
Gottlieb Jäger übergab Montag vergangener Woche das Bürgermeisteramt an die bisherige Vizebürgermeisterin Gabi Rothbacher. RS-Foto: Schnöll
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
Gottlieb Jäger Gabi Rothbacher Polling Dorfpolitik
Artikel teilen
Artikel teilen >

Vize-Bgm. Gabi Rothbacher soll diese Woche offiziell zur Bürgermeisterin bestellt werden, Andreas Knabl zum „Vize“

Der Pollinger Bürgermeister Gottlieb Jäger hat bereits vor einigen Monaten gegenüber der RUNDSCHAU angekündigt, dass er sein Amt noch vor den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2022 niederlegen wird. Nun ist es fix: Montag vergangener Woche hat er den Bürgermeistersessel tatsächlich geräumt und das Gemeindezepter interimsmäßig an Vizebürgermeisterin Gabi Rothbacher übergeben. Diesen Mittwoch (11. November) findet eine Gemeinderatswahl statt, bei der Rothbacher in geheimer Abstimmung als Dorfchefin bestätigt und auch ein neuer Vizebürgermeister bestellt werden sollen.
Von Gebi G. Schnöll

Gottlieb Jäger ist mit 1. November beruflich in Pension gegegangen, in Politrente geht er aber trotz seinem Rücktritt als Pollinger Dorfchef nicht. Er wird sich bis zu den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2022 als Gemeinderat der „Allgemeinen Bürgerliste Polling“ in die Dorfpolitik einbringen. Montag vergangener Woche wurden die Gemeinderäte darüber informiert, dass Jäger sein Bürgermeisteramt interimsmäßig an Vizebürgermeisterin Gabi Rothbacher übergeben hat. Diesen Mittwoch soll sie bei der Gemeinderatssitzung offiziell auf den  Bürgermeisterthron gehievt werden. Die dafür notwendige Unterstützung wird sie bei der geheimen Abstimmung von den im Gemeinderat vertretenen Mandataren der „Allgemeinen Liste Polling“ erhalten. 
Rothbacher erklärt gegenüber der RUNDSCHAU, dass der (vorläufige) Wechsel an der Gemeindespitze bereits fraktionsintern im großen Kreis besprochen und schließlich auch so beschlossen wurde. Als Vizebürgermeister wird von der „Allgemeinen Bürgerliste Polling“ Gemeinderat Andreas Knabl vorgeschlagen. Obwohl bei der Gemeinderatssitzung auch die anderen Gemeinderatsfraktionen Wahlvorschläge abgeben können, dürfte die Wahl von Gabi Rothbacher und Andreas Knabl  an die Spitze der Pollinger Dorfpolitik wohl so gut wie fix sein. Der scheidende Bürgermeister Gottlieb Jäger wird der neuen Dorfchefin in nächster Zeit natürlich auch in beratender Funktion zur Seite stehen. Ob sich Rothbacher 2022 der Bürgermeisterwahl stellt, lässt sie derzeit noch offen: „Ich werde im nächsten Sommer entscheiden, ob ich weitermachen will oder nicht. Positive Signale aus der Fraktion für eine Kandidatur 2022 wären jedenfalls vorhanden!“

Polling ist auf gutem Weg. Gottlieb Jäger wurde 1992 in den Pollinger Gemeinderat gewählt, drei Jahre später wurde er zum Vizebürgermeister bestellt, seit  1998 war er Bürgermeister. Gabi Rothbacher trat 1998 in den Gemeinderat ein, 2004 wurde sie zur Vizebürgermeisterin gewählt. Der scheidende Bürgermeister Gottlieb Jäger erklärt, dass er die Entscheidung, das Bürgermeisteramt niederzulegen, nach reiflichen Überlegungen vor zwei Monaten getroffen hat. „Vor meinem Rücktritt wollte ich unbedingt noch wichtige Großprojekte zum Abschluss bringen. Das sind der Ausbau der Volksschule und des Kindergartens mit einem Investitionsvolumen von rund 620.000 Euro, der Bau des neuen Hochbehälters mit einem Kostenpunkt von ca. 850.000 Euro sowie die Vorbereitungen für die dritte und letzte Phase der Sanierung der Pollingberg-Straße samt Erneuerung der Wasserleitung mit geschätzten Kosten von rund 700.000 Euro“, listet Jäger auf. Als eines der wichtigsten Projekte, das in jüngster Zeit realisiert wurde, nennt er die Schaffung von Baugrund für leistbares Wohnen. Auf dem „Norz-Areal“ wurden in jüngster Zeit zwölf Bauplätze zu je 400 Quadratmetern geschaffen, die zum Quadratmeterpreis von 155 Euro an junge Einheimische vergeben wurden. Weitere Baugründe im Gesamtausmaß von 8.000 Quadratmetern werden am „Rettmeyer-Areal“ erschlossen, die ebenfalls wieder jungen Pollingern zugute kommen. Für den Ankauf und die Erschließung der beiden Grundstücke wurden rund 2,3 Millionen Euro in die Hand genommen. Um die Finanzierung abzusichern sind zwei Baugrundstücke auf dem „Rettmeyer-Areal“ am freien Markt verkauft worden. Gottlieb Jäger weist auch darauf hin, dass auch auf dem Wohnungssektor die Hausaufgaben gemacht wurden: „Auf dem Senner-Areal wurden 15 geförderte Wohnungen errichtet, die demnächst an junge Pollinger vergeben werden. Weil es noch etliche Wohnungswerber gibt, wird die ‚Neue Heimat Tirol‘ in einem zweiten Bauabschnitt weitere 18 leistbare Wohneinheiten errichten!“ Vor allem der künftige Vizebürgermeister Andreas Knabl habe sich beim Projekt „Zukunft Wohnen“ voll engagiert. 

Volle Unterstützung vom Ex-Dorfchef. Was seine Nachfolgerin Gabi Rothbacher betrifft, erklärt Gottlieb Jäger, dass es ihm sehr wichtig sei, dass die ganze Fraktion hinter dem Wechsel an der  Spitze der Pollinger Gemeindeführung steht. „Gabi ist seit 1998 mit der Pollinger Dorfpolitik verankert. Seit 2004 hat sie mich auf eine ganz besonders ehrliche Art und Weise als Vizebürgermeisterin unterstützt. Im Kindergarten, in der Volksschule sowie auch im Sozial- und Gesundheitssprengel bringt sie sich seit vielen Jahren mit all ihrer Energie ein. Auch auf gesellschaftlicher Ebene  hat sie mit der Gründung des ‚Singkreises Polling‘ volles Engagement gezeigt. Als künftiger Gemeinderat werde ich Gabi Rothbacher bei der Erfüllung ihrer Aufgaben als neue Bürgermeisterin natürlich voll unterstützen“, verspricht Gottlieb Jäger.  
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
ÖBB modernen und kundenfreundlichen Eintrittstor Stefan Weirather Tiroler Volksschauspiele ÖGB Reutte Tannheim Impfung Herbert Mayer Ausgabe Telfs Hoch-Imst Ausgabe Imst Imster Bergbahnen künstlerische Interventionen Gebi Mantl Naturbahnrodeln Landeck Kunst im öffentlichen Raum Telfs Thomas Gassner künstlerische Leiter Christoph Nix St. Anton Corona praktische Ärzte Hannes Staggl Ötztal
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.