Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Politik | 15. November 2021 | Gebi G. Schnöll

Neos wollen „Wir für Telfs“-Pink wegpinseln

Neos wollen „Wir für Telfs“-Pink wegpinseln
„Wft“-Chef Christian Härting bewegt „Neos-Pinkgezeter“ kaum. ÖVP-Ortsparteiobmann Johann Ortner sagt Härting Unterstützung zu. Fotos: MGT
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
ÖVP-Ortsparteiobmann Johann Ortner ÖVP-Ortspartei Telfs Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen im Feber 2022 Bürgermeister Christian Härting Neos-Landessprecher Dominik Oberhofer Wir für Telfs
Artikel teilen
Artikel teilen >

Landessprecher Oberhofer beansprucht Farbton für Telfer Neos – ÖVP unterstützt bei der Wahl 2022 Bürgermeisterliste

Die ÖVP-Ortspartei Telfs wird bei den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen im Feber 2022 mit keiner eigenen Liste ins Rennen gehen, sondern die Liste „Wir für Telfs“ (WfT} vom amtierenden Bürgermeister Christian Härting unterstützen. Das teilte vergangenen Donnerstag ÖVP-Ortsparteiobmann Johann Ortner in einer Aussendung mit. Härtings „WfT“-Liste ist pinkfarben, das sticht offenbar Neos-Landessprecher Dominik Oberhofer ins Auge. Er pocht darauf, dass Härting seine Liste anders einfärbt, weil Pink die Parteifarbe der Neos ist, die auch in Telfs in den Wahlkampf eingreifen werden. „WfT“-Chef Härting nimmt Oberhofers Vorstoß gelassen.
Von Gebi G. Schnöll

Zuerst zur ÖVP Telfs, deren Ortsparteiobmann Johann Ortner vergangenen Donnerstag bezüglich Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen reinen Tisch machte. „Die Telfer ÖVP wird Bürgermeister Christian Härting und seine Liste ‚Wir für Telfs‘ unterstützen. Das hat der Ortsparteivorstand bei der vergangenen Sitzung einstimmig beschlossen“, teilte Ortner in einer Aussendung mit. Er sehe die bürgerlichen Werte bei Christian Härting bestens abgebildet: „Härting macht seine Arbeit sehr gut. Von Beginn an bindet er alle konstruktiven politischen Gruppierungen in sämtliche Planungen mit ein. Außerdem hat er für die notwendige Ruhe und Stabilität in Telfs gesorgt. Diesen Weg unterstützen wir mit voller Kraft. Deshalb sehen wir als Telfer ÖVP keine Notwendigkeit, eine eigene Liste aufzustellen.“ Ob Kandidaten der Telfer ÖVP auf der Bürgermeisterliste „Wir für Telfs“ kandidieren werden, lässt Ortner noch offen: „Wir sind derzeit in Gesprächen. Diesem Ergebnis möchte ich nicht vorgreifen!“

„Pink-Gezeter“. Und jetzt zu Neos-Landessprecher Dominik Oberhofer, dem die Farbe „Pink“, mit der Härtings „WfT“-Liste eingefärbt ist, gar nicht in den Telfer Wahlkampf passt. Immerhin hat sich in der Marktgemeinde eine Neos-Liste formiert, die sich das „Pink“ der Bundespartei an die Wahlfähnchen heften wird. „WfT“-Chef Christian Härting klärt Oberhofer auf: „Die Liste ‚Wir für Telfs‘ gibt es seit 2009. Wir haben uns damals für die Erkennungsfarbe ‚Pink‘ entschieden. Von den Neos war damals noch weit und breit keine Spur, diese haben sich erst 2012 – also drei Jahre später –aus den Stauden gewagt. Wir arbeiten für die Menschen in unserer Gemeinde, es gibt andere Themen als eine Farbe. Deshalb werden wir das ‚Pink' geringfügig auf einen dunkleren Farbton abändern!“

 
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Vernissage ÖVP Bezirk Imst Ausstellung Sautens Ötztal Seefeld Internationaler Feuerwerbewerb Lechtal großer Wegerich Ökologisierung Zirl-Inzing Ausgabe Imst Chronik Zusammenschluss Pitztal und Ötztal Landeck Josef Geisler Reutte Telfs Kapellengeschichte So war es früher Tiroler Volksschauspiele Tourismus ÖFB-Cups St. Leonhard im Pitztal Ischgl
Nach oben