Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Politik | 28. Feber 2022 | Gebi G. Schnöll

Schwere Wahlniederlage für Peter Daum

Schwere Wahlniederlage für Peter Daum
Peter Daum wurde in Oberhofen als Bürgermeister abgewählt. RS-Foto: Hackl
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
Peter Daum Oberhofen Hatting Flaurling Polling Jürgen Schreier
Artikel teilen
Artikel teilen >

Oberhofer Dorfchef unterlag Herausforderer Schreier – Kein Wechsel in Hatting, Flaurling, Polling und Pfaffenhofen

Schock bei der Liste „Gemeinsam für Oberhofen“ von Bürgermeister Peter Daum. Der Oberhofer Dorfchef ist seinem Herausforderer Jürgen Schreier, dem Chef der Liste „Unser Oberhofen“, klar unterlegen. In den Gemeinden Hatting, Polling, Flaurling und Pfaffenhofen bleiben die bisher amtierenden Bürgermeister am Thron.
Von Gebi G. Schnöll

Der Oberhofer Bürgermeister Peter Daum versteht die Polit-Welt nicht mehr. Aus dem Stand heraus hat ihn sein Herausforderer Jürgen Schreier vom Gemeindethron gestürzt. Für Daum stimmten bei der Bürgermeisterwahl 406 (45,06 Prozent) Oberhofer, für Schreier stimmten 495 (54,94 Prozent) der Wahlberechtigten. „Dieses Wahlergebnis verstehen wohl viele in unserer Gemeinde nicht. Aber die Dampfwalze der Gegenliste hat offenbar funktioniert. Ein paar Schlagworte, kaum ein Wahlprogramm, das ist schon happig. Wir leben aber in einer Demokratie und müssen das Wahlergebnis akzeptieren“, kommentiert Peter Daum gegenüber der RUNDSCHAU die Wahlniederlage, von der er gleich doppelt getroffen wurde. Seine Liste „Gemeinsam für Oberhofen“ hat ein Mandat eingebüßt und ist nur mehr mit fünf Mandaten im Gemeinderat vertreten, Schreiers Liste „Unser Oberhofen“ hält bei acht Mandaten.

Mandatsverluste. In Pfaffenhofen ist das Bürgermeisterrennen zwar gelaufen, bei den Mandaten musste die „Offene Dorfliste“ von Dorfchef Andreas Schmid allerdings eine bittere Einbuße hinnehmen. Der Mandatsstand ist nämlich von sieben auf fünf geschrumpft. Freuen darf man sich hingegen bei der Liste „Pro Pfaffenhofen“, die auf Anhieb sechs Mandate schaffte. Die „Liste 4You“ brachte es auf zwei Mandate. Ein Mandat verloren hat auch die Liste „Gemeinsam für Hatting“ von Bürgermeister Dietmar Schöpf. Dieses dürfte zur FPÖ gewandert sein, die heuer erstmals kandidierte. Die Bürgermeisterwahl war für Schöpf so etwas wie Nebensache. Er gewann die Wahl gegen Mitbewerber Thomas Scheiflinger klar mit 632:125 (83,49 Prozent) Stimmen.

Rothbacher und Praxmarer voran. In Polling trat Gabi Rothbacher mit ihrer Allgemeinen Bürgerliste“ gegen Robert Greils Liste „Bunt für Polling“ an. Die Bürgermeisterwahl hat Rothbacher mit einem Stimmenanteil von 61,22 Prozent klar für sich entschieden. Im Gemeinderat hält sie bei sechs Mandaten, Greil erreichte fünf Mandate.  Leichtes Spiel hatte bei der Bürgermeisterwahl auch die Flaurlinger Dorfchefin Brigitte Praxmarer, die sich gegen Herausforderer Martin Dosch klar durchsetzte. Im Gemeinderat hält Praxmarers Liste „Gemeinsam für Flaurling“ bei acht Mandaten, die Liste „Ja zu Flaurling“ von Dosch schaffte fünf Mandate. 
 
Schwere Wahlniederlage für Peter Daum
Jürgen Schreier beim Einreichen seiner Liste. Foto: Unser Oberhofen
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Landeck Tirol Pfarrer Matthias Stieger Hoffnung für Flüchtlinge Evangelische Kirche So war es früher Inzing Chronik Pfunds Jubiläum Bücherei Reutte Peter Linser Telfs Energiekosten Eröffnung Elsass-Krimi Werner Friedle Lehrlinge Kaunertal Fußball Wasserkraft Ausbildung Außerfern Kulturzeit Außerfern Huanza Tiwag
Nach oben