Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Politik | 28. November 2022 | Gebi G. Schnöll

Sellrain wählt am 26. Feber 2023

Sellrain wählt am 26. Feber 2023
Ob Vize-Bgm. Sigrid Jordan kandidiert, steht noch offen. Foto: Gemeinde Sellrain
Benedikt Singer hat seine Kandidatur bereits bekanntgegeben. Foto: privat
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
Sigrid Jordan Benedikt Singer Gemeinsam für Sellrain Georg Dornauer Tiroler Landesregierung Wir Sellrainer Gemeinderats- und Bürgermeister-Wahlen
Artikel teilen
Artikel teilen >

VP-Fraktion schickt Benedikt Singer und Bürgermeisterrennen, „Rote“ überlegen noch

Genau 364 Tage nach den Gemeinderats- und Bürgermeister-Wahlen 2022 wird am 26. Feber 2023 in der Gemeinde Sellrain neu gewählt. Es muss nämlich ein neuer Bürgermeister bestellt werden, weil Georg Dornauer, der seit 2016 Dorfchef war, im Oktober bekanntlich in die Tiroler Landesregierung gewechselt ist und deshalb das Bürgermeisteramt niederlegen musste. Für die ÖVP-Liste „Gemeinsam für Sellrain“ stellt sich Benedikt Singer der Wahl, die SPÖ-Liste „Wir Sellrainer“ hat noch keinen Kandidaten genannt.
Von Gebi G. Schnöll

Jetzt ist es fix! Nach dem Wechsel des bisherigen Bürgermeisters Georg Dornauer in die Tiroler Landesregierung findet am Sonntag, dem 26. Februar 2023, die Neuwahl des Sellrainer Dorfchefs statt. Da derzeit im Sellrainer Gemeinderat nur die SP-Liste „Wir Sellrainer“ vom jetzigen Landeshauptmann-Stellvertreter Georg Dornauer und die VP-Liste „Gemeinsam für Sellrain“ von Benedikt Singer vertreten sind, wird es – wenn beide Fraktionen einen Kandidaten stellen – zwei Bürgermeisterkandidaten geben. Eine Stichwahl dürfte daher wohl kaum in Frage kommen.

Singer kandidiert, die Gretchenfrage ist: Wer noch? Für die VP-Liste „Gemeinsam für Sellrain“ wird Benedikt Singer ins Rennen gehen. Das hat er bereits vor einigen Wochen bekanntgegeben. Der 34-jährige Wirtschaftsexperte betont, dass es jetzt in erster Linie darauf ankomme, die Gemeinde so gut wie möglich durch diese herausfordernden Zeiten zu bringen. Das gehe nur mit vereinten Kräften und wenn alle mit vollem Einsatz für Sellrain arbeiten. Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit allen ist für Singer selbstverständlich – konstruktiv und respektvoll, wie er es von der Vereinsarbeit gewöhnt ist. „In Sellrain stehen aktuell viele Projekte an oder sind schon im Laufen, die praktisches Wissen und vor allem viel Knowhow erfordern“, weist der Bürgermeisterkandidat auf seine berufliche Erfahrung als Abteilungsvorstand im Land, aber auch in der Gemeindepolitik hin. Er möchte jederzeit für die Sellrainer da sein, gemeinsam mit ihnen die anstehenden Aufgaben entschlossen anpacken. Gerade in unsicheren Zeiten, brauche es jemanden, der die Dinge unaufgeregt und konsequent angehe. Hoch motiviert und hundertprozentig einsatzbereit, zeigt sich Benedikt Singer für das Bürgermeisteramt gerüstet und hofft bei der Wahl am 26. Feber nächsten Jahres auf die Unterstützung der Sellrainer. Nachdem Georg Dornauer im Oktober in die Landesregierung gewechselt ist, hat SP-Vizebürgermeisterin Sigrid Jordan die Amtsgeschäfte der Gemeinde Sellrain übernommen und wird diese noch bis zur Bürgermeisterwahl leiten. Ob sie zur Bürgermeisterin kandidieren wird, steht noch völlig offen. Gegenüber der RUNDSCHAU erklärt sie, dass innerhalb der Fraktion noch nichts entschieden sei.

Spannung steigt. Die Liste „Wir Sellrainer“ wird mit Sicherheit einen Kandidaten stellen. Kampflos wird man den Bürgermeisterthron wohl nicht räumen. Sellrain steht nämlich erst seit 2016 unter „roter Flagge“ – und das soll wohl die nächsten Jahre so bleiben. Langzeit-VP-Bürgermeister Norbert Jordan und auch der damalige SP-Vizebürgermeister Georg Dornauer sen., der Vater vom jetzigen Landeshauptmann-Stv. Georg Dornauer jun., haben sich mit den Wahlen 2016 in Politpension verabschiedet. Der Bürgermeisterwahl haben sich damals Benedikt Singer von der Liste „Gemeinsam für Sellrain“ und Georg Dornauer jun. von der Liste „Wir Sellrainer“ gestellt. Singer erhielt bei der Wahl 45,48 Prozent der Stimmen, Dornauer ging mit einem Stimmenanteil von 54,52 Prozent als klarer Sieger hervor. Bei der Wahl am 26. Feber 2023 werden in der 1.350-Seelengemeinde Sellrain die Karten neu gemischt. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt.
 
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
ÖAMTC Neujahrsempfang Ischgl Schönwies Ötztal „C1“-Bergung Neuwahlen Österr. Tierschutzverein Eishockey Bergrettung ÖBB Werner Friedle Chronik So war es früher Lechtal Guiding WK-Präsident Christoph Walser Lawinenübung Polling St. Anton Skitour Weltcup der Oberste Gerichtshof Telfs lebenswertes kaunertal Generalversammlung
Nach oben