Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Sport | 28. Juni 2021 | Ewald Krismer

Annikas Schicksal berührte die Kiwanier

Annikas Schicksal berührte die Kiwanier<br />
Sieger bei den Netto-Spielern wurden Reto Wäger und Alois Schöpf vom Golfclub Seefeld/Wildmoos. Im Bild: Reto Wäger (3.v.l.) mit Turnierleiterin Julia Dimke, Turnierorganisator Luggi Ruetz und Präsident Josef Stöckl (v.l.). Alois Schöpf und die beiden Brutto-Sieger Ricardo Carvalho und Werner Woduschegg, beide ebenfalls vom Golfclub Seefeld/Wildmoos, waren für das Foto nicht mehr erreichbar. RS-Fotos: Krismer
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Telfs  Ewald Krismer
TAGS
Kiwanisclubs Landeck-Imst Benefiz-Golfturnier Seefeld-Wildmoos Annika Hitzenberger Tarrenz
Artikel teilen
Artikel teilen >

Kiwanisclub Landeck-Imst und Partner: Benefiz-Golfturnier in Seefeld-Wildmoos für eine ansehnliche Spende

Zuerst überlegten sie, ob sie heuer unter den gegebenen Umständen überhaupt ihr jährliches Benefiz-Golfturnier durchführen sollen – und wenn ja, wäre der Erlös wieder wie üblich in den Spendentopf geflossen. Dann aber erfuhren die Mitglieder des Kiwanisclubs Landeck-Imst vom Schicksal der fünfjährigen Annika aus Tarrenz und entschlossen sich kurzfristig, das Wohltätigkeits-Golfturnier zugunsten des Mädchens durchzuführen – gemeinsam mit dem Rotary Club Imst-Landeck, der eine ansehnliche Summe beigesteuert hat, sowie mit den ausführenden Partnern Intersport Pregenzer und Fleischhof Oberland. Am vergangenen Samstag trafen sie sich dafür einmal mehr auf dem Golfplatz Seefeld-Wildmoos.
Von Ewald Krismer

Die in Tarrenz beheimatete Annika Hitzenberger leidet seit ihrer Geburt an einem Gendefekt. Monatliche Krankenhausaufenthalte und Therapien sind so leider zum Alltag geworden und spezielle Geräte dringend notwendig. Deshalb sollen alle gesammelten Beträge des heurigen Turniers vom Kiwanisclub Landeck-Imst direkt an die Familie übergeben werden, um auf diesem Weg für die Eltern Renate und Arnold bei den anstehenden Investitionen Erleichterung zu schaffen.

Annikas Leidensweg. Schon im Mutterleib wurde bei Annika ein Herzfehler diagnostiziert, weshalb sie im März 2016 im Wiener AKH zur Welt gebracht werden musste, da an der Kinderklinik in Innsbruck kein Kinderherzchirurg zur Verfügung stand. Dazu kam noch ein angeborener grauer Star, der eine Brille mit plus 22 Dioptrien notwendig machte, und ein akutes Nierenversagen kurz vor ihrem ersten Geburtstag. Unausweichlich wurde daher eine tägliche, 18 Stunden dauernde Dialyse, die zuhause mit einer speziellen Maschine durchgeführt werden konnte, bei der es jedoch später Probleme gab. Zudem bekam Annika eine nasale Magensonde. Eine glücklicherweise erhaltene neue Niere sollte die Hoffnung bringen, dass Annika wieder normal ernährt werden kann und daher die Magensonde wieder entfernt werden könne. Leider aber zerschlug sich diese Hoffnung. Noch dazu hat sie Epilepsie und einen Herzschrittmacher.

Alles für Annika. Mit der Großspende des Kiwanisclubs Landeck-Imst sowie der Bruderschaft St. Christoph, der Brotbruderschaft (Fa. Ruetz) in Kematen als auch der Kiwanisclubs Kitzbühel, Lienz in Osttirol und Zillertal soll deshalb eine kostenaufwändige Sonden-Entwöhnung – die nicht von der Krankenkasse getragen wird, was noch von einem Rechtsanwalt geprüft werde – finanziert werden. Deshalb sollen sämtliche eingespielten Gelder wie Startgeld, Losverkauf für die Tombola und weitere Geldspenden der Tombolapreissponsoren und aus dem Erlös der gespendeten Bilder – wie schon erwähnt – direkt an die Familie Hitzenberger gehen. Und was sich noch auf die Spendensumme niederschlägt, sind die vielen freiwilligen Arbeitsstunden aller Beteiligten. Zu guter Letzt soll natürlich ebenso nicht unerwähnt bleiben, dass die Golfer nicht des sportlichen Ehrgeiz wegen am Turnier teilgenommen haben. Sondern ausschließlich des Wohltätigkeitsgedankens wegen. Wer ebenso helfen möchte, dem sei das Spendenkonto ans Herz gelegt – IBAN: AT75 3600 0001 0667 5920
Annikas Schicksal berührte die Kiwanier<br />
Die Sonderwertungen „Nearest to ,Luggi’s Line‘ auf Hole 18“ – wie die Golfer zu sagen pflegen – gewann Karin Oleschko mit 48 Zentimeter und „Nearest to ,Hanni’s Pin‘ auf Hole 17“ Gebhard Stark mit 2,15 Meter.
Annikas Schicksal berührte die Kiwanier<br />
Er wird als der nächste Kiwanis-Tirol-Präsident gehandelt: Der Imster Hans Peter Krißmer bei der Präsentation der gespendeten Bilder, deren Erlös ebenfalls in den Spendentopf für Annika floss.
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Ausserfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Ausserfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Zirl SPG Prutz/Serfaus SC Breitenwang Erwin Reheis Ötzi Stift Stams Ausgabe Reutte Günter Salchner Ausgabe Imst Ötztal Tourismus SV Zams Regina Karlen e5 Bürgermeister Rudolf Häusler Lehrlinge Sonja Ledl-Rossmann Telfs Zusammen Helfen Landeck Sautens Wirtschaftskammer Kematen Ötztaler Alpen Zirler Elias Schneitter Wolfgang Winkler
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.