Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Sport | 26. April 2021 | Gebi G. Schnöll

Kein Jubel der „Telfs Pats“ in der Mozartstadt

Kein Jubel der „Telfs Pats“ in der Mozartstadt
Die „Telfs Patriots“ haben gegen das „Salzburg Football Team“ hart gekämpft, mussten sich den Mozartstättern aber trotz vollem Einsatz mit 41:0 geschlagen geben. Fotos:Stefan Müller-Fotografie
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
Salzburg Football Team Telfs Patriots Max-Aichner-Stadion
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Telfs Patriots“ mussten sich dem „Salzburg Football Team“ klar mit 41:0 geschlagen geben

Das „Max-Aichner-Stadion“ in Salzburg präsentierte am vergangenen Samstag bei Kaiserwetter von seiner besten Seite. Der Sonnenschein konnte bei den „Telfs Patriots“ allerdings keine Frühlingsgefühle hervorrufen. Die Pats-Footballer mussten nämlich gegen das „Salzburg Football Team“ eine bittere 41:0-Abfuhr hinnehmen.
Obwohl die „Telfs Patriots“ den 71 Footballern des „Salzburg Football Teams“ nur wenig entgegenwirken konnten, gaben sie nicht auf. Immer wieder ließen die Goldhelme starke Aktionen aufblitzen, erreichten aber trotz allen Kampfgeistes nicht die Endzone. Dass Aufgeben nie eine Option ist, bewies #8 Noah Zonta, der sinnbildlich für den Teamgeist und die Kampfbereitschaft der Patriots steht. Im vierten Quarter fing der Wide-Receiver einen Pass und wurde getackelt. Beim Aufprall luxierte seine Schulter und trotz Schmerzen waren seine ersten Worte: „Haben wir das First Down geschafft?“ Zonta musste die restliche Spielzeit auf der Bank Platz nehmen, wo bereits einige Telfer Footballer saßen. Nach je einem Touchdown durch die Salzburger in den beiden letzten Spielvierteln erfolgte der Schlusspfiff zum 41:0-Sieg des „Salzburg Football Teams“.  „Leider konnten wir nicht mit dem Team am Feld stehen, mit dem wir uns auf die Saison vorbereitet haben“, kommentiert Patriots Head-Coach Nick Kleinhansl den Spielausgang: „Wir haben jetzt vier Wochen Zeit unser Spiel umzustellen, Struktur in die geänderten Verhältnisse zu bringen und uns auf das zu besinnen, worin wir wirklich gut sind. Die beiden Niederlagen mögen etwas an unserem Selbstbewusstsein gekratzt haben, aber wir sind Kämpfer und stellen ein starkes Team, das zusammensteht und nach vorne blickt.“

Herzlich willkommen, liebe Pat-Fans! Nach den Ankündigungen der Bundesregierung für Öffnungen im Sport ab Mitte Mai stehen die Chancen für das nächste Heimspiel sehr gut, wieder vor Publikum spielen zu dürfen. Am Samstag, dem 22. Mai, um 18Uhr begrüßen die „Telfs Patriots“ die Ligakollegen „Carinthian Lions“ aus Klagenfurt beim SportZentrum Telfs. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, wie Patriots-Präsident David Mariani bestätigt: „Wir sind in engem Austausch mit der Marktgemeinde Telfs und stehen in den Startlöchern. Es wäre wirklich schön, wieder einen Gameday mit unseren Fans verbringen zu können und mit ihrer Unterstützung am Feld unser Bestes zu geben!“
 
Kein Jubel der „Telfs Pats“ in der Mozartstadt
Kampfgeist pur bis zum Abpfiff. Für Head-Coach Nick Kleinhansl ist die Niederlage kein Beinbruch. Bei den nächsten Matches soll es besser laufen.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Landeck Kaunertal Werner Friedle Feuerwehr Mario Greil Museumsverein des Bezirkes Reutte Haiming Kapellengeschichte Silz Ischgl Seefelder Plateau Fußball Zukunft Wohnen Polling Ausgabe Imst Polling TschirgArt Jazzfestival Telfs Glenthof Tennis So war es früher Reutte SV Telfs Musical Günther Platter Völs
Nach oben