Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Sport | 5. Oktober 2020 | Gebi G. Schnöll

„Sellrainer Schlettertrophy“ wieder top

„Sellrainer Schlettertrophy“ wieder top
Bürgermeister Georg Dornauer (l.) und Obmann Philipp Gebhart (r.) gratulierten dem schnellsten E-Bike-Team und den „Sellrainer Schlettertrophy“-Siegern. Fotos: SV Sellrain
Feedback geben
REDAKTION
Telfs  Gebi G. Schnöll
TAGS
Sellrain Rad-Lauf-Kombination Schlettertrophy
Artikel teilen
Artikel teilen >

Manuel Willam (Lauf) und Marco Wegscheider (Rad) sorgten für neuen Streckenrekord

Nicht weniger als 32 Staffeln, das sind 64 Teilnehmer, nahmen kürzlich im Sellrain eine besondere Rad-Lauf-Kombination in Angriff. Besonders deshalb, weil das Teilnehmerfeld bei der dritten Auflage der „Schlettertrophy“ bunt gemischt und beinahe jede Altersgruppe vertreten war. Außerdem bestanden die Staffeln aus Damen und Herren jeden Alters.
Von Gebi G. Schnöll

Die „Sellrainer Schlettertrophy“ sorgt nun bereits seit drei Jahren für einen fairen Zweikampf mit kollegialem Beisammensein zwischen den ambitionierten Ausdauersportlern, Liebhabern der Bewegung und des Sports. Es ist, einfach gesagt, eine Veranstaltung für jeden, der Lust hat daran teilzunehmen. 1,1 Kilometer mussten nach Massenstart vom Läufer und 1,7 Kilometer vom Radfahrer bewältigt werden und jeder Hobbysportler weiß, je kürzer die Strecke, desto „zacher“ wird die ganze Angelegenheit… Heuer erstmals waren auch E-Bikes zum Start zugelassen, die Fahrer kämpften in einer separaten Wertung um die Krone der „Schlettertrophy 2020“. Ganz nach Philosophie des Sportvereins Sellrain und seines Obmannes Philipp Gebhart sollte es jedem Bewegungsfreudigen möglich gemacht werden, an diesem Event teilzunehmen, gemeinsam um Sekunden und Minuten zu kämpfen und anschließend, wenn auch mit Abstand, die Gemeinschaft zu pflegen und diesen Tag gemütlich ausklingen und Revue passieren zu lassen. Auch heuer kamen Mensch und „Maschine“ an ihre Grenzen und die Teilnehmer mussten teils schweißgebadet erfahren, wie lange und zäh sich 1,1 bzw. 1,7 Kilometer anfühlen konnten.

Streckenrekord. Am Ende waren die Leistungen einmal mehr außerordentlich und Manuel Willam (Lauf) und seinem Partner Marco Wegscheider (Rad) gelang mit 10 Minuten und 4,8 Sekunden Minuten sogar ein neuer Streckenrekord (ohne E-Bike), der nun in den kommenden Jahren und Auflagen der „Sellrainer Schlettertrophy“ die magische Marke für sämtliche ambitionierte Teilnehmer sein wird. Im Starterfeld wurde übrigens auch der ehemalige Obmann und mittlerweile Ehrenobmann des SV Sellrain, Heinz Kapferer, mit E-Bike gesichtet.

„Herausragende sportliche Leistungen!“ Zusammengefasst war die „Sellrainer Schlettertrophy 2020“ einmal mehr gesellschaftlich sowie sportlich ein Höhepunkt im Coron-bedingt ausgedünnten Kalender des SV Sellrain. Ein Höhepunkt, der für Jedermann, ganz gleich ob alt oder jung, mit lachenden Gesichtern bei der „mit Abstand“ schönsten Siegerehrung zu Ende ging und eine vierte Auflage im nächsten Jahr verdient hat. Obmann Philipp Gebhart: „Wir wollten mit der Schlettertrophy eine Veranstaltung schaffen, an der jeder teilnehmen und somit ein Teil des Vereins und der Gemeinschaft sein kann. Die Strecke mit ihren 1,1 sowie 1,7 Kilometern ist dementsprechend gewählt und kann sowohl von Kindern als auch von Gelegenheitssportlern zurückgelegt werden. Mit der E-Bike-Klasse haben wir einen weiteren Schritt in diese Richtung gemacht und jeder Einzelne, egal ob E-Bike, Mountainbike oder Rennrad, hat die Veranstaltung so auf seine Art und Weise bereichert. Die sportlichen Leistungen waren herausragend, was daneben aber am meisten zählt sind die Gemeinschaft und der Zusammenhalt, und dafür war die Veranstaltung eine besondere und eine, die noch lange in den Köpfen aller Teilnehmer bleiben wird.“
„Sellrainer Schlettertrophy“ wieder top
Wolfgang Kofler startete mit Tochter Hannah im Mixed-Team. Sie holten den Tagessieg nach Hause.
„Sellrainer Schlettertrophy“ wieder top
Marco Wegscheider (l.) und sein Partner Manuel Willam waren an diesem Tag eine Klasse für sich.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
kognitive und körperliche Beeinträchtigungen Kaunertal Ischgl Kematen silberne Medaille Günther Platter Haiming Stefan Weirather Völs Tennis Bezirk Reutte Ausgabe Imst So war es früher Glenthof ÖGK Benedikt Lentsch Silz Feuerwehr Polling TschirgArt Jazzfestival Landeck Telfs iMstrumental Werner Friedle Ehrungen
Nach oben